Wunde am Pferdemaul...wie sollte man es am besten Behandeln?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn die wunde nicht wirklich 2-3 cm aufgerissenes fleisch ist (müsste dann bestimmt genäht werden) sondern nur die obere Haut etwas offen ist würde ich immer etwas zinksalbe benutzen, gibts in jeder Apotheke und ist nicht giftig oderso.
Würde ich bei meinem Pferd auch machen!
Gute Besserung an dein Pferd :)

Gar nichts machen, das heilt von ganz alleine - wenn es nicht so groß ist, das es genäht werden müsste.

Normaler "Dreck" entzündet keine Wunde - aber abwarten mußt du schon, nach einem Tag - heilt nichts so schnell. Gib mal 3 bis 4 Tage dann sollte es so gut wie weg sein.

in dem bereich vom pferd kann man allenfalls dachsfett draufstreichen, damit es schneller heilt.

wenn du keines hast - gar nichts drauf machen.

und das heu gut ausschütteln. je weniger staub da drin ist, umso besser. nicht nur bei wunden am pferdekopf.

Die Frage ist, wie groß bzw. tief die Wunde ist. Ich würde versuchen die Wunde immer ein wenig auszuspülen, damit sich dort kein Dreck anlagern kann. Aber nicht wischen oder reiben, nur mit dem Wasserschlauch.
Ich würde blauspray drauf packen, da es eine gute Haftung hat und eher weniger ins Futter gelangt, oder dadurch abgeht.

wenn überhaupt würde ich es mit lauwarmen Wasser saubermachen und dann Melkfett mit Ringelblumenextrakt drauftun (gibts in jeder Drogerie). Das hält die Wunde geschmeidig und verhindert weiteres Einreißen. Abschlecken ist absolut ungefährlich :-)

Ich weiß ja nicht ob du noch etwas anderes zum "verarzten" hast falls  es dann nicht geht würde ich einen Tierarzt anrufen. :)

Völlig unnötig, wenn die Wunde nicht genäht werden muß - auch muß man nicht auf jede Wunde Desinfektionsmittel drauf streichen, sprühen oder sonst wie drauf machen, schon gar nicht was über dem Sprunggelenk ist.

0

Ruf einen Tierarzt. Eventuell wird eine antibiotische salbe von nöten sein,

Was möchtest Du wissen?