Wummern im Ohr, HILFE

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ärzte sind ja verschieden erfahren und - leider auch - verschieden lustvoll, was ihren Arbeitsbereich angeht.

Ich geb Dir jetzt verschiedene Infos rein in der Hoffnung, dass Dir irgendwas davon hilft. - Weil Du jetzt alles so laut hörst, könntest Du an Hyperakusis leiden, also dass die Hyperakusis nun dazugekommen ist - dazu gleich mehr. Ich habe eine Freundin, die an Hyperakusis. Für die ist es schrecklich, wenn es um sie herum laut wird, weil sie alles in etwa gleich laut hört und so bezüglich Lärm sehr empfindlich ist.

.

Es gibt eine neue Tinnitus-Therapie mit Tönen. - Google mit

neue tinnitus therapie töne

und mit

focus neue tinnitus therapie töne

(die Wörter immer genau so)

.

Geh in YouTube rein (google so) und gib in die Suchzeile ein

Töne gegen Tinnitus

und

tinnitus musik

cyracus 11.12.2012, 11:43

Geh in YouTube (google so) rein und gib in die Suchleiste ein

ton tinnitus

tinnitus musik

und

tinnitus musiktherapie

Jedesmal kriegst Du wieder neue Infos in Form von Videos.

0
cyracus 11.12.2012, 11:51
@cyracus

Google mit

tinnitus liga

(die Tinnitus-Liga ist die mitgliederstärkste Tinnitus-Selbsthilfegruppe)

und mit

tinnitus zentrum regensburg

(im Tinnituszentrum der Universität Regensburg kooperieren Hals-Nasen-Ohren-Ärzte mit Psychiatern und Psychotherapeuten.)*

Einen umfangreichen Artikel (drei Seiten) zum Thema Tinnitus, Forschung und Arbeit des Tinnitus Zentrums Regensburg findest Du, indem Du googelst mit

spiegel tinnitus forschung Wie Ärzte gegen den Tonterror kämpfen

.

Und google mit

tinnitus osteopathie

und klick Dich durch die Infos durch. - Ich empfehle oft und gern Osteopathie. Selbst habe ich in der Richtung eine kleine Grundausbildung und weiß daher ansatzweise, wie segensreich osteopathische Behandlungen sein können. Ich selbst habe mich von einer erfahrenen Osteopathin behandeln lassen, einmal nach einem schweren Schleudertrauma, das in wenigen Sitzungen behoben war. - Meine Schwester stand vor einer Bandscheibenoparation, weil ihre Ärzte nichts mehr für sie tun konnten. Auch sie ging zu "meiner" Osteopathin, bekam mehrere Behandlungen, und von Bandscheibenoperation war keine Rede mehr.

Auch im Kopfbereich kann Osteopathie vieles richten, was aus der Balance geraten ist. - Ich hoffe sehr, dass dies bei Dir auch gelingen kann. Ich weiß von "meiner" Osteopathin, dass sie auch Menschen mit Tinnitus geholfen hat. Natürlich ist dies kein Heilungsversprechen von mir für Dich, sowas wäre ja unverantwortlich.

Eine gute Kurzbeschreibung zur Osteopathie findest Du hier

http://www.praxis-escherich.de/osteopathie/index.html

Falls Dir die Schrift zu klein ist, weißt Du vielleicht, dass Du sie mit

  • strg und dem Pluszeichen vergrößerst, mit

  • strg und dem Minuszeichen verkleinerst und mit

  • strg und 0 (= Null) wieder normal hinkriegst.

Google auch mit

osteopathie faszien

und mit

was ist osteopathie

.

Osteopathen findet man unter anderem unter Krankengymnasten mit dem Zusatz Osteopathie, ebenso spezialisieren sich einige Heilpraktiker mit solch einer Zusatzausbildung und auch einige Ärzte.

Die Berufsbezeichnung "Osteopath" ist nicht geschützt. Um an einen gut ausgebildeten Osteopathen zu kommen, ruhig den Therapeuten frageng, wie lange er / sie Osteopathie gelernt hat. Fünf Jahre sollten es sein.

Manche Krankenkassen übernehmen die Kosten für osteopathische Behandlung (so zum Beispiel die Techniker). Am besten googelt man dann mit osteopathie und fügt die eigene Krankenkasse hinzu, um zu erfahren, ob die Kosten übernimmt.

.

Ich wünsche Dir alles Gute und rasche kompetente Hilfe.

0
cyracus 11.12.2012, 12:00
@cyracus

Oh, fast vergessen:

Möglicherweise zeigt sich jetzt durch all den Stress, den Dein Körper durchleben musste, bei Dir auch eine Nahrungsmittelunverträglichkeit mit der folge des Tinnitus.

Google dazu mit

tinnitus histamin intoleranz

Es gibt verschiedene Empfindlichkeiten auf Nahrungsmittel. Die Histamin-Intoleranz ist eine davon, und so wie ich bisher herausgefunden habe, sind die Symptome, die dadurch entstehen können, besonders drastisch. Vermutlich leiden viel mehr Menschen darunter, als bisher bekannt ist. Das kann an den vielen chemischen Zusätzen liegen, die unseren Nahrungsmitteln zugesetzt werden.

Hier habe ich mich ausführlich zu diesem Thema geäußert:

http://www.gutefrage.net/frage/was-machen-bei-dauerhafter-benommenheit#answer64485928

.

Ich weiß, ich geb Dir sehr viel zu lesen - bestenfalls lohnt es sich, und Du wirst das unangenehme Getöne in Dir los.

0
Luardess 11.12.2012, 16:31
@cyracus

Ich danke dir für diese vielen Infos, ich werde mich mal um die Osteopathie kümmern.

0
Luardess 11.12.2012, 17:14
@cyracus

noch eine Frage an Dich: wie bekomme ich heraus, ob ich eine Histaminunverträglichkeit habe oder nicht? Habe da schonmal was dazu gelesen vor vielen Monaten, finde es aber grad nicht mehr.

0
cyracus 12.12.2012, 02:38
@Luardess

Als ich vor etwa drei Wochen nach dem Verzehr eines für mich neuen Kuchenstücks von einem Bäcker eine ziemlich dramatische Reaktion bekam, suchte ich im Netz nach einer möglichen Ursache. - Ich bekam unmittelbar nach Verzehr des Kuchens ein sehr unangenehmes wuseliges Gefühl im oberen Kopfteil, dort wo das Gehirn ist, verbunden mit einer noch nie gekannten Konzentrationsstörung (ich war grad beschäftigt mit Antworten hier auf Gutefrage). Ich ging ins Bett in der Hoffnung, dass dieser beunruhigende Spuk nach dem Aufwachen vorbei sei. So war es auch. Dann an dem Tag bekam ich zwei dicht beieinander liegende große dicke, heftig juckende rote Schwellungen oberhalb eines Knies, in deren Mitte sich je eine Blase mit Wasser bildete. Eine der Blasen wurde immer größer und praller, und am nächsten Tag war sie so prall, dass ich allen Mut zusammennahm und sie mit einer desinfizierten Nähnadel aufstach und mit Tempos das Wasser auffing.

Dann machte ich mich auf die Suche im Internet, ob ich etwas finde was in dem Kuchen diese Reaktion ausgelöst haben mag. Der Kuchen war sehr schokoladig, und irgendwie schmeckte er auch nach Alkohol (ich trinke nie Alkohol, weil nach wenig Alkoholgenuss meine Gesichtshaut anfängt, sich taub anzufühlen, ist also irgendwie eine Art von Vergiftung für mich).

Bei meiner Suche kam ich auf die Histamin-Intoleranz, und ich war erstaunt, als ich die Symptome in Verbindung mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten las, dass ich davon viel wiedererkannte. - Die interessantesten Seiten speicherte ich ab, und die findest du, wenn Du den Link anklickst, den ich Dir in dem letzten Kommentar reingegeben habe. Dort habe ich einem User geantwortet, der seit längerer Zeit eine seltsame Benommenheit hat.

Was ich sehr spannend finde: Ich habe schon mehrfach in meinem Leben plötzliche Erkrankungen gehabt, um daraus etwas zu lernen und das Gelernte an andere weiterzugeben. - Ich schildere Dir eines dieser anderen Beispiele:

Wie gesagt, ich nehme keinen Alkohol (mehr) zu mir (früher trank ich, wie andere auch, in Gesellschaft Alkohol). Weil ich früher sehr gern ab und zu Mon Cherie aß, bekam ich eines Tages Lust, eine Art Abschieds-Mon Cherie-Essen zu zelebrieren. Ich kaufte eine 30er-Packung (die gab es damals in einer Plastikbox) und fing an, eines nach dem anderen beim Fernsehen genüsslich zu verputzen. Betrunken wurde ich davon nicht, nur als vielleicht noch 5 übrig waren, mochte ich keine mehr.

Am nächsten Morgen, ich wollte ganz normal aufstehen, da hatte ich wahnsinnige Schmerzen in den Fußgelenken, so dass ich gar nicht auf den Füßen stehen konnte. Also wollte ich zum Telefon kriechen, um einen Termin abzusagen. Ich konnte aber nicht normal kriechen, weil auch meine Handgelenke so elendig weh taten. Also kroch ich auf Knien und Unterarmen zum Telefon. (ich muss voll lachen, während ich dies schreibe, denn komisch ist das schon.) - Als ich nach wenigen Tagen in der Lage war, auf den Füßen das Haus zu verlassen, kam ich mit einem mir fremden Mann ins Gespräch, dem ich mein neues Abenteuer erzählte. Erkramte einen zerknitterten Zettel hervor, drückte ihn mir in die Hand und sagte, dass das eine Information von südamerikanischen Ärzten zu Lapacho sei, und Lapacho würde hervorragend bei Gelenkproblemen helfen.

Leicht benusselt von der Begegnung ging ich nach Hause, überarbeitete die Information so, dass sie für alle, an die ich es weitergebe, gut verstehbar ist (die Info war gespickt mit medizinischen Fachausdrücken) und schrieb genau auf, was bei der Zubereitung des Lapacho zu beachten ist. - Ich selbst kaufte in einem alternativen Teeladen Lapacho und trank ihn die nächsten Tage. Die Gelenkschmerzen verschwanden ungewöhnlich schnell.

Ich nenne solche Krankheiten, aus denen ich lernen soll, Gottes seltsame Geschenke - denn wie anders kann ich denn sowas nennen?

Dass ich also nun dieses Krankheitsphänomen nach dem Kuchenstück hatte, deute ich auch so, dass ich das nur bekam, um mich mehr um Nahrungsmittelunverträglichkeit zu kümmern (ich war hatte immer keine Lust dazu, man kann auch sagen, ich war dazu zu faul).

Naja, und kaum habe ich mich dem Thema gewidmet, stoße ich auf diese Histamin-Intoleranz und lese die Frage des Users mit der seltsamen Benommenheit und Deine mit dem Wummern im Ohr.. Wegen meiner eigenen seltsamen Reaktion auf EIN Stück Kuchen und wegen der aufgelisteten Symptome bei der Histamin-Intoleranz ahne ich einen möglichen Zusammenhang, so als seien meine Symptome aus höherer Sicht geplant (anders kann ich das nicht erklären).

.

Klick den Link an, den ich Dir reingegeben habe. Und dann lies die Seiten zur Histamin-Intoleranz (es gibt viel mehr, wenn man so googelt, mir schienen diese Seiten die besten zu sein).

(Der Platz in diesem Kommentarteil wird eng, muss neu ansetzen.)

0
cyracus 12.12.2012, 03:30
@cyracus

Auf einer der Schweizer Seiten wird empfohlen, die Nahrungsmittelauswahl drastisch einzuschränken, und dann in 3-Tage-Abständen immer ein Nahrungsmittel hinzuzunehmen, um herauszufinden, ob das vertragen wird.

Ich selbst würde (zumindest erstmal) nicht so krass vorgehen, sondern sehr viele Reizmittel weglassen wie

  • rauchen (falls Du rauchst - ist nicht einfach, aber machbar)
  • Kaffee + schwarzer Tee
  • Alkohol
  • Fertig-Fabrik-Nahrungsmittel
  • Schweinefleisch (macht viele Probleme, google z.B. dazu mit Gelenke Schweinefleisch, Schweinefleisch Herz), dann muss auch bei der Wurst darauf geachtet werden, Zutaten genau lesen, an der Fleischtheke auch bei Geflügelwurst nachfragen
  • Schokolade und andere Süßigkeiten
  • Zucker weitgehendst einschränken
  • keine Cola und andere "Fabrik-Getränke"

    (das fällt mir spontan ein).

Dann würde ich ein Protokoll führen in einer Art Tagebuch, und dabei notieren

Tag, Uhrzeit, was gegessen / getrunken, psychische Befindlichkeit, Art des Geräuschs im Ohr

Der Körper reagiert spontan, leicht zeitverzögert oder auch auf etwas vom Vortag gegessenes (so kenne ich es von mir).

.

Du wirst wissen, was Dir eher liegt: Die ganz strenge Vorgehensweise, oder die etwas leichtere, zu der ich eher neigen würde.

Wenn Du nahrungsmittelempfindlich bist (ganz gleich wie und auf was genau), und wenn das im Zusammenhang mit dem Getöne in Deinem Ohr zusammenhängt, kämest Du als Dein eigener Detektiv dem ja auf die Spur.

Wichtig ist auch, ob das Geräusch sich ändert, wenn bestimmte Menschen in Deiner Nähe sind / Du mit ihnen zu tun hast, und / oder sie in einer Weise mit Dir umgehen, die Dir nicht guttut.

Dieses detektivische Vorgehen in eigener Sache kann sehr interessant und aussagekräftig sein.

0
Luardess 13.12.2012, 11:12
@cyracus

ich danke Dir vielmals. Meine Ernährung hab ich schon vor sehr langer Zeit umgestellt. Cola hab ich nie getrunken, Alkohol mag ich auch nicht und mochte es nie. Weder zum trinken, noch in Soßen, oder sonst wo. Bin auch schon immer Nichtraucher. Ich ernähre mich sehr gesund. Es wird frisch gekocht, im Großen und Ganzen ohne Fertigprodukte wie Soßen oder sowas. Schweinefleisch essen wir kaum, eher Rind oder Huhn. Schlechte Kohlenhydrate nehme ich schon seit April 2011 kaum noch zu mir ( also keine Süßigkeiten, Zucker, Brot, Nudeln, Kekse, Eis usw...) Daher esse ich auch keine Wurst mehr. Solche Sympthome hab ich keine ( außer das Wummern ), die auf eine Intoleranz hinweisen würde. Hatte ich auch noch nie. Aber ich werd trotzdem mal weiter beobachten. :-)

0
cyracus 13.12.2012, 18:22
@Luardess

Ich drück Dir die Daumen, dass Du den "Störenfried" findest.

0
Luardess 14.12.2012, 08:13
@cyracus

Danke, hab jetzt gleich einen Termin bei meinem Heilpraktiker und komischerweise ist das Wummern seit gestern Abend weg. Allerdings war das schonmal so und kam dann wieder. Empfindlich ist das Ohr aber trotzdem noch.

0
cyracus 15.12.2012, 02:18
@Luardess

Aah, das ist ein Hinweis darauf, dass Dein Unterbewusstsein, Dir gerne etwas in seiner Sprache mitteilen möchte - und es ist ein scheues Reh ... Sowas berichten ja auch einige bezüglich Zahnschmerzen: Zahn schmerzt tagelang heftig, und im Wartezimmer des Zahnarztes ist der Schmerz futschikatus.

Bin sehr gespannt, was der Heilpraktiker herausfindet. Vielleicht magst Du mir das ja berichten. - Ich finde, wir Menschen sind eine sehr interessante Spezies, und unsere Körper sind Wundermaschinen.

Wenn es tatsächlich so ist, dass der ganze Zauber mit Deinem Ohr "lediglich" der Versuch einer Kommunikation Deines Unterbewusstseins ist, könntest Du mit Hilfe eines hypnoseerfahrenen Arztes / Psychologen / Heilpraktiker / NLP-Therapeuten ... das Rätsel lösen können.

In einem meiner NLP-Bücher wird folgendes berichtet (in den NLP-Büchern wird der "studierende Leser" vielfach per Fallbeispielen unterrichtet):

Eine Frau war plötzlich an einem (?) oder beiden (?) Beinen gelähmt. Auf jeden Fall konnte sie nicht mehr gehen. Die Ärzte konnten nichts finden. Schließlich kam die Frau zu der Hypnosetherapeutin, die folgendes berichtet:

Die Therapeutin sagte der Frau, dass sie sich nicht wundern soll, sie würde sich jetzt mal mit ihrem Fuß unterhalten. Sie vereinbarte mit dem Fuß, wie er antworten kann. Bei "Ja" war der Fuß bereit, eine Bewegung zu machen. (Die Patientin staunte riesig, denn der Fuß konnte sich vorher überhaupt nicht bewegen.) - So stellte die Therapeutin dem Fuß mehrere Fragen. Und schließlich kam heraus:

Die Frau - verheiratet - machte alles, was ihr Mann wollte, auch wenn sie selbst das gar nicht wollte.

Das Unterbewusstsein teilte nun über den Fuß mit: Wenn die Frau sich selbst treu ist, wird sie gehen können. Verleugnet sie sich und macht etwas, was sie gar nicht will, wird sie nicht laufen können.

Die Frau stand auf - und konnte zu ihrem Erstaunen gehen. Sie ging nach Hause, und ihr Mann war sehr erstaunt, dass sein Weibi ihm nicht mehr wie vorher stets zu diensten war. Als sie dem Mann doch einmal nachgeben wollte, sackten ihr sofort die Beine weg, und sie lag am Boden. - Dieses Phänomen erlebte sie immer wieder, wenn sie sich selbst untreu wurde.

.

Ich war mal bei einem Seminar zum Thema Huna ("Huna" = geheimes Wissen, es geht dabei um einen Teil des Wissens der Priester von Hawaii). Ein Ehepaar nahm ebenfalls teil. Die Frau war super-angenehm. Der Ehemann (selbst Therapeut) war ein total eingebildeter, überheblicher Kotzbrocken.

Einmal sagte die Frau zu mir, sie habe Angst um ihre Augen, denn sie könne zeitweilig nichts sehen. Sie fragt sich schon immer, was sie in ihrem Leben nicht sehen will, aber sie kommt auf nichts. - Spontan, ohne zu überlegen, purzelte aus meinem Mund heraus: "Vielleicht gibt es ja etwas oder jemand in Deinem Leben, den Du einfach nicht mehr sehen kannst." (Klar, wen ich damit meinte!!) - Die Frau bekam große Augen und ein kindlich-staunendes Gesicht, und sie sagte: An diese Möglichkeit hat sie noch gar nicht gedacht, darüber wird sie mal nachdenken.

Ich habe keine Ahnung, ob sie sofort wusste, um wen es ging, halte es aber für möglich.

.

Zurück zu Dir: Weil kurzfristig das Wummern weg war, als Deinem Unterbewusstsein klar war, dass Du zu dem Heilpraktiker gehst, spricht sehr viel dafür, dass in Dir etwas ähnlich geschieht, und dass Du den "Geheimcode" Deines Unterbewusstseins "nur" noch verstehen musst.

Frag doch mal Deinen Heilpraktiker, ob er eine Hypnoseausbildung hat, vielleicht sogar eine NLP-Ausbildung, oder ob er so jemanden kennt.

Vielleicht weißt Du ja: Bei dieser Art der Hypnose ist man wach, es wird einfach am Verstand vorbei mit dem Unterbewusstsein kommuniziert. - Je nach Art des Therapeuten, seinen Vorlieben und seinem Temperament kann so eine Arbeit sehr spielerisch sein, und beide Beteiligten (Klient + Therapeut) können viel Spaß an der Arbeit haben. Bestenfalls ist es so, dass der Klient gar nicht merkt, dass gearbeitet wird, weil es eher eine Vorbereitung oder ein Spiel zu sein scheint.

.

In meiner Ausbildung brauchte ich ja Übungspartner, wofür Freunde "herhalten mussten". Bei dem Thema Trauma & Phobie bat ich eine Freundin, die als Kind viele Male von ihrem Stiefvater missbraucht und von ihm geschwängert worden war. - Die Freundin hatte Angst vor der Sitzung, gleichzeitig vertraute sie mit (ich bin übrigens eine Frau). - Wir lachten viel während der Sitzung, und als ich ihr die Hand entgegenstreckte und sagte "Herzlichen Glückwunsch, Du bist durch!", quietschte sie freudig auf: "WAS?? WIE??, ich dachte, wann fängt die denn endlich an??!!"

Wenige Tage später sagte sie, sie habe zum ersten Mal einen Orgasmus mit ihrem Freund gehabt ... und außerdem, sei so ganz nebenbei eine Brückenphobie mit verschwunden.

So jemanden wünsche ich Dir auch.

0
cyracus 15.12.2012, 02:22
@cyracus

Wenn Dein Heilpraktiker niemanden kennt, dann google mal mit

milton erickson institut

und mit

milton erickson institut therapeutenadressen und füge Deinen Wohnort hinzu (oder den nächstgrößeren, falls Deiner klein ist.

Um zu erfahren, wer der geniale Milton Erickson war, google mit

milton erickson wiki

.

Danke fürs Kompli, habe mich sehr gefreut.

0
cyracus 19.12.2012, 01:51
@cyracus

Danke für's STERNchen ♥ ҉ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ♫ ♪ ♪ ♫ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ҉ ♥

Google bitte mit

youtube vom selben stern ich + ich Nelschen (die Wörter genau so)

und klick das Video mit dem roten Feld an.

0

Hallo habe selber das problem nur nicht ganz so schlimm nehme aber hin und wider Rökan plus sind nicht billig aber man brauch kein Rezept und fördert die durchblutung nehme manchmal wenn es doll ist drei mal drei. Hilft eigentlich gut. Oder was mein Problem etwas gelöst hat war der Zahnarzt. Ein Zahn drückte auf einen Nerven. Frag doch mal deinen Zahnarzt dazu.

Luardess 21.12.2012, 10:09

danke für deine antwort und den tipp mit dem zahnarzt.. aber bei mir hat das wummern mit meiner grippe und antibiotika zu tun, was ich vor ein paar wochen hatte. trat nämlich bisher immer dann auf wenn ich krank war und ging dann zum glück wieder weg. nur diesmal wars anders. inzwischen ist es aber weg, übergeblieben ist eine hyperakusis auf dem rechten ohr. vielleicht bekomme ich das ja auch noch weg. :-)

1

Die Expertin auf dem Gebiet "menschliches Ohr/ Hören", die ich 2001 kennenlernen durfte die auch ihre Dissertation auf dem Gebiet gemacht hat ist Dr. Martina Huss in Cambridge. Kontaktier sie doch mal, wenn sie nicht weiterweiss, dann bestimmt ihr Doktorvater.

http://www.cne.psychol.cam.ac.uk/people/mh286@cam.ac.uk

cyracus 15.12.2012, 15:13

@Riccardo, wäre ja wunderbar, wenn die Frau wertvolle Hinweise geben kann.

@Luardess, der Link ist nicht vollständig aktiviert. - Falls Du es nicht weißt: Am Ende mit dem Mauszeiger ansetzen, linke Maustaste halten, rüberziehen bis zum Anfang, mit strg + c kopieren und mit strg + v oben reinsetzen.

1
Luardess 18.12.2012, 21:40
@cyracus

vielen dank Riccardo. Mein Englisch ist nicht gut, spricht die Dame deutsch? sorry, daß ich die andere Antwort als hilfreichste ausgewiesen habe, ich hatte es versprochen. Wenn es ginge, würd ich beide auszeichnen. Denn der Tipp mit dieser Dame ist auch wunderbar.

1
Riccardo 04.01.2013, 04:17
@Luardess

Ja, sie ist sogar Deutsche. Das Cyracus den Stern kriegt, find ich absolut ok. Er war der Erste der geantwortet hat und das sehr ausführlich. Er ist auch ein gf-Freund von mir :-)

Ich würd mich freuen, wenn Dir geholfen werden kann mit Deinem Ohr-Problem.

0
Luardess 04.01.2013, 09:50
@Riccardo

ich danke dir von herzen. mein wummern hat sich inzwischen erledigt, mehr oder weniger. es hängt mit meiner halswirbelsäule zusammen. die hyperakusis lässt auch langsam nach bzw ist mal stärker und mal weniger stark ausgerpägt.

1

Was möchtest Du wissen?