Würzburg, vergleichbar als " richtiger" Abschlag?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das war eine Tat von einem jungen, psychisch gestörten Jungen. Nicht mehr, und nicht weniger. Dieses ganze "das war von der IS" ist Schwachsinn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sehe das anders als unsere Presse. Wäre der Täter nicht muslimischen Glaubens, würde niemand an einen Anschlag denken. Aber vermutlich würden die Doofköppe vom IS sich auch dazu bekennen, wenn der Papst jemandem über den Fuss fahren würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja das war weniger ein Anschlag Mehr ne Randale. Vielleicht noch ein Amoklauf aber ich würde das nicht gleich einen Anschlag nennen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von catweasel66
20.07.2016, 15:19

randale?  hallo?

da ist ein vollgestörter auf leute los und wollte die mehr oder weniger abschlachten....

das dürfte wohl ne andere hausnummer sein ,als ein paar stühle in ein schaufenster zu werfen....

1

was soll es sonst gewesen sein?

muß sowas immer erst zig opfer kosten um als anschlag zu gelten?

ich möchte nicht wissen, wieviele taten schon verhindert wurden und NICHT öffentlich gemacht wurden ,um die leute nicht in panik zu versetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mahaf38
20.07.2016, 08:44

Die Opferzahlen halte ich auch für nicht relevant. Aber ein Bezug zu einer terroristischen Organisation und ein Mindestmaß an Vorbereitung und Ausrüstung sollte es schon geben.

Bald gilt jeder Falschparker als Angriff auf die westliche Welt, wenn der Fahrer Moslem ist und irgendwann mal 'IS' gegoogelt hat.

Verhinderte Gewalttaten werden sicher öffentlich gemacht, um die Effizienz der Sicherheitsorgane zu präsentieren (Sauerland Gruppe).

0

Was möchtest Du wissen?