Würmer übertragbar auf Menschen durch Katze?

8 Antworten

Hallo ricardashilly

Welche Wurmarten gibt es und welche können von Katzen auf Menschen übertragen werden?

Fadenwürmer: Spulwürmer (Toxocara canis bei Hunden bzw. Toxocara cati bei Katzen), Hakenwürmer (Ancylostoma tubaeforme, Ancylostoma braziliense) , Magenwürmer (Ollulanose), Lungenwürmer (Aelurostrongylose), Haarwürmer/Blasenwurm (Capillaria plica) , Trichinellose, Herzwürmer (Dirofilariose), Nierenwürmer

Bandwürmer: Katzenbandwurm (Hydatigera oder Taenia taeniaeformis), Gurkenkernbandwurm (Dipylidium caninum), Fuchsbandwurm (Echinococcus multilocularis)

WICHTIG: In 40 Jahren Katzenhaltung, mit und ohne Freigänger, habe ich mich noch NIE mit Würmern Infiziert ! Ja, es ist Möglich. Aber bitte bekommt nicht gleich Panik, wenn eure Katze einen Wurmbefall hat !!

Gefährlich können werden:

Spulwürmer = sind die am häufigsten übertragenen Würmer, die von Katzen auf Menschen übertragen werden können. Er verursacht Magen-Darm-Beschwerden und allergische Reaktionen wie Nesselsucht, ist aber keine größere Gefahr für den Mensch. Eine Übertragung ist nicht nur über den Kot möglich, sondern auch über verunreinigter Erde oder Sand, verunreinigte Gegenstände, oder Essen wie Gemüse und Obst.

Gurkenkernbandwurm = ja der heißt echt so blöd. Dieser Wurm nutzt den Mensch als Zwischenwirt, verursacht aber dennoch Juckreiz, Durchfall, Bauchschmerzen und Verstopfungen. Eine Übertragung auf den Menschen ist möglich, kommt aber weniger häufig vor.

Fuchsbandwurm = Der weit bekannte Fuchsbandwurm ist gefährlich. Er löst alveolären Echinokokkose, eine für den Menschen lebensbedrohlichen Erkrankung aus. Die Symptome sind von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Man fühlt sich schlapp, müde, verliert Gewischt, Fieber, Blutarmut bis hin zur Gelbsucht. Eine Übertragung auf den Menschen sehr selten vor.

Wie stellt der Hausarzt einen Wurmbefall beim Menschen fest ?

Diagnose wird gestellt per:

  • Stuhlprobe
  • Bluttest
  • Röntgen (z.B. bei Lungenwürmern)
  • Klebestreifentest (z.B. bei Mardenwürmer)
  • Antikörpertest (z.B. bei Fadenwürmern/Trichinellose)
  • Muskelbiopsie (z.B. bei Fadenwürmern/Trichinellose)

Eine regelmäßige und Vorsorgliche Gabe von Wurmkuren ist völlig unsinnig.

Fakt ist: Wurmkuren haben KEINE prophylaktische Wirkung !

Diese Tatsachen lernen Tierärzte bereits im Studium.

Sie sollten wirklich NUR dann angewandt werden, wenn auch ein Befall vorliegt !

Und nur, nach Absprache mit dem TA !

Denn es handelt sich zum einem um ein Medikament, welches man eben nicht leichtfertig geben sollte. Und zum anderen um eine chemische Substanz. Es ist egal ob es Tabletten, Pasten und Spot-On-Präparate sind. Wurmkuren (Anthelminthika) bestehen aus neurotoxischen Giften, die die Würmer lähmen und die Katze sie dann ausscheidet. Selbstverständlich werden diese Gifte aber auch von der Katze aufgenommen. Ich muss aber doch eine Katze nicht unnötig mit Giftstoffen belasten, wenn es dafür keinen Grund gibt.

Hinzu kommt, das nicht jede Wurmkur auch für jede Katze geeignet ist, ebenso deckt auch nicht jede Wurmkur, jede Wurmart ab.

Denn es kommt auch auf das Alter, das Gewicht und eventuelle Erkrankungen der Katze an, WAS man geben darf !

Wie stelle ich Wurmbefall bei meiner Katze fest ?

Symptome eines Wurmbefalls sind z.B.:

  • Juckreiz um den Anus
  • Durchfall und/oder Erbrechen
  • Mangelerscheinungen durch schlechte Nährstoffversorgung
  • Appetit- und Gewichtsverlust
  • Stumpfes Fell
  • Aufgeblähter „Wurmbauch“ (bei massivem Befall)

Bei Verdacht auf Würmern läßt man vom TA - über drei aufeinander folgende Kotproben - den Parasiten bestimmen, um dann Zielgerichtet und Zeitnah dagegen vor zu gehen. Da Infektionen bei Nichtbehandlung einen schweren bis hin zu tödlichen Verlauf nehmen können, gilt es bei verdächtigen Anzeichen in jedem Fall den Tierarzt auf zu suchen.

Du kannst auch selbst zu Hause Testen..

Wurmtest incl. Giardien:

https://vetevo.de/collections/katze/products/wurmtest-pro-katze-inkl-giardien?fbclid=IwAR2Mqybr23VPnQ0CF9RznmyeX5Zb41BMn800CQgEIk25Tzm1r86AYpU6SyU

oder den hier:

https://vetevo.de/collections/katze/products/wurmtest-katze?fbclid=IwAR3h_XEO8X6NTaHO1VyYW2KHIj7xFYnOJklpR_mP8M7s0yRif5xCdtflrxc

In einer Studie aus dem Jahr 2005 (Sager H, Moret CS, Grimm F, Deplazes P, Doherr MG, Gottstein B.) wurde festgestellt, dass Tierbesitzer und Tierärzte nicht von einer dauerhaften Wurmfreiheit ausgehen können, auch wenn ihr Tier viermal im Jahr "entwurmt" wird. Hierauf verweisen die Veterinärmediziner der Universitäten Bern und Zürich im Fachjournal "Parasitology Research".

Dazu hat die Praxis von Dr. vet. Jonigkeit auch etwas auf Facebook veröffentlicht: https://www.facebook.com/Tierarzt.Jonigkeit/photos/a.557389487614620/2042125999140954/?type=3&theater

Alles Gute

LG

Woher ich das weiß:Beruf – Tierschutz, priv. Pflegestelle & habe seit 40 Jahren Katzen

Würmer werden über Wurmeier übertragen, die sich im Kot (und evtl. am After) der Katze befinden.

Wenn deine Katze Freigänger ist, solltest du regelmäßig Kotproben beim Tierarzt untersuchen lassen, und sofort bei Befall entwurmen lassen.

Du kannst genauso Würmer bekommen, wie die Katze. Allerdings eher über den Kontakt mit dem Kot und dem After der Katze.

Eine Katze, die nicht nach draußen geht, hat zu 99,5% keine Würmer. Klar kann man Wurmeier an den Schuhen mit rein bringen, aber das ist ziemlich unwahrscheinlich. Ich halte seit 40 Jahren Katzen, seit 25 in Wohnungshaltung. Da hatten wir genau einmal Würmer, nämlich, als ich so dumm war, im Winter Meisenknödel auf den Balkon zu hängen, und daraufhin landete der Vogelkot auf dem Balkon, wo die Katzen damit in Kontakt kamen. sonst hatten die Katzen in 25 Jahren keine Würmer.

Sollte deine also ein Stubentiger sein, brauchst du keine Angst haben.

Trotzdem würde ich mal behaupten, gehört die Miez nicht ins Spülbecken ;o). Das hat ja auch allgemeine hygienische Gründe. Mach doch was drüber, dass sie nicht rein geht. Da gibt es extra so Deckel aus Holz dafür, oder du stellt ein Backblech drüber, oder irgendwas rein, damit Miez keinen Platz drin hat ;o) .

Ich weiß, dass man als Katzenhalter nicht vermeiden kann, dass die Miez überall ist. Ich kippe daher mindestens einmal am Tag einen Wasserkocher voll kochendes Wasser ins Spülbecken. Das sollte genügen.

Hallo Mit der richtigen Hygiene und Vorsicht lässt sich eine Infektion vermeiden. Wurminfektionen kommen bei Katzen häufig vor. ... Auch eine Ansteckung durch "eingeschleppte" Wurmeier über die Schuhe ist möglich. Bei einer Wurmerkrankung besiedeln Würmer den Darm der Katze, über den Kot werden Wurmeier ausgeschieden.

Mehr dazu in folgenden Link.

https://www.gesundheitstrends.com/a/haustiere/uebertragen-katzen-wuermer-auf-menschen-4989#targetText=Mit%20der%20richtigen%20Hygiene%20und%20Vorsicht%20l%C3%A4sst%20sich%20eine%20Infektion%20vermeiden.&targetText=Wurminfektionen%20kommen%20bei%20Katzen%20h%C3%A4ufig%20vor.&targetText=Auch%20eine%20Ansteckung%20durch%20%22eingeschleppte,den%20Kot%20werden%20Wurmeier%20ausgeschieden.

LG Sky...💥💥💥

Die Chance sich bei einer Katze Würmer zu holen, ist verhältnismäßig höher als bei anderen Tieren. Das liegt daran dass die Würmer ihre Eier mit dem Kot von der Katze ausscheiden lassen. Das Problem dabei ist die Reinlichkeit der Katze.

Katzen lecken sich auch am After und können so Wurmeier ins Maul bekommen. Durch weitere Körperhygiene "sabbern" sie die Eier in ihr Fell, ihre Wasserschüsseln und auf ihre Pfoten, weshalb sie die Eier in der ganzen Wohnung verteilen können.

Wie widerstandsfähig die Wurmeier in solchen Umgebungen sind, kann ich jedoch nicht genau sagen.

Würde die Katze nun Wurmeier bereits im Maul haben und am Wasserhahn lecken, könntest du beim nächsten Glas dass du aus dem Hahn trinkst, die Eier ins Glas spülen und aufnehmen. Wurm Ahoi...

Aber mit der Katze zu schmusen, sie vielleicht sogar zu küssen oder sich nach dem Streicheln der Katze in den Mund zu fassen ohne sich vorher die Hände gewaschen zu haben, ist ein größeres Risiko als der Wasserhahn.

Also sollten Katzen, ganz besonders Freigänger, regelmäßig entwurmt werden und es schadet nicht auf sich selbst zu achten um mögliche Symptome einer Infektion mit Würmern früher als später zu erkennen.

Und zur Auflockerung, ein Bild von einer Bengal-Katze:

 - (Tiere, Krankheit, Katze)

Solange die Katze nicht in dein Trinkwasser kackt und du das dann nicht abgekocht trinkst, ist eine Wurminfektion sehr unwahrscheinlich, selbst wenn sie Würmer hätte. Durch das Ablecken des Wasserhahns werden keine Würmer übertragen.

Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen zur Katzenhaltung und Pflege im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?