Würmer in Fischen?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

du meinst bestimmt Anisakiasis, das ist eine Krankheit, die durch Fadenwürmer verursacht wird. Der Fadenwurm kann in rohem Fisch, beispielsweise Sushi oder Matjes, vorkommen. Zwölf bis 24 Stunden nach der Infektion kommt es üblicherweise zu heftigen Bauchschmerzen, Schwindel, Übelkeit, Durchfall und Erbrechen. Im weiteren Verlauf leidet der Betroffene unter Beschwerden im Magen-Darm-Trakt, Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust. Im schlimmsten Fall kann es zu akuten Komplikationen wie Ileus oder Darmdurchbruch kommen. Auch nach der rund dreiwöchigen Lebenszeit der Larven können chronische Beschwerden im Unterbauch zurückbleiben.

Noch mehr Informationen findest du hier: http://www.medizin.de/ratgeber/themen-a-z/a/anisakiasis.html

Hallo eteknete, da schmeckt mir mein Matjesbrötchen nun irgendwie gar nicht mehr :(

0

Gabs vor Jahren schon mal (Nematoden oder so), glaube das Problem besteht immernoch. Fisch wenn er gebacken oder sonstwie gegart ist dürfte jedoch völlig unproblematisch sein

Bei den Würmern, die im Fisch vorgefunden werden können, handelt es sich um Nematoden. Diese treten bei unsachgemässer Verarbeitung des Fisches auf. Die Würmer bzw. deren Larven befinden sich vorwiegend in den Bauchlappen der Tiere. Diese müssen direkt nach dem Fang entfernt werden, damit die Nematoden nicht ins Muskelgewebe wandern. Leider geschieht das oft nicht mit der notwendigen Sorgfalt. Fischwürmer kommen vor allem in Seelachs, Rotbarsch, Kabeljau und Hering vor, aber auch in dem von Ihnen genannten Scorfano, zu deutsch Drachenkopf, der in Italien sehr beliebt für Fischsuppen ist. Nematoden sind beim Einkauf nicht zu erkennen. Wird der Fisch erhitzt, sterben die Nematoden ab und sind für den Menschen unbedenklich. Gefahr besteht nur dann, wenn der Fisch roh gegessen oder nicht richtig erhitzt wird. Trotzdem haben Nematoden als potentielle Gefahr nichts in Fisch zu suchen, da auch andere Lebensmittel befallen werden können. In Deutschland haben vor einigen Jahren Untersuchungen der genannten Meerfische zu einem grossen Wirbel geführt, weil sehr viele der filetierten Fische Nematoden aufwiesen. Seither wird sorgfältiger mit Fisch umgegangen und vor allem der Bauchlappen in einem möglichst frühen Stadium entfernt. Bekannter und gefährlicher als die Nematoden im Fisch sind die Trichinen, ebenfalls eine Nematoden-Gattung, die als Dünndarm-Parasiten in zahlreichen Säugern leben und deren Larven sich im Muskelgewebe einkapseln. Menschen können durch die sog. Trichinose befallen werden, wenn sie rohes oder schlecht gekochtes Fleisch, vor allem Schweinefleisch, essen. Die im Magen frei gewordenen Larven werden in der Dünndarmwand innerhalb weniger Tage geschlechtsreif, gelangen über Lymph- und Blutgefässe in die Muskulatur, wo sie sich einkapseln, was zu Muskelschmerzen, Ödemen, hohem Fieber und Lungenproblemen führen kann. In Verkauf gelangendes Fleisch wird seit vielen Jahren sorgfältig untersucht, so dass ein Befall praktisch auszuschliessen ist. Dass immer mehr Meeresfische von Nematoden befallen sind, hängt mit der Verschmutzung der Weltmeere zusammen. Heinz Knieriemen, Natürlich 1/2004

Hallo Vicinus, danke für diesen sehr informativen Bericht!

0

Wenn Du die Fische roh ist, kriegst Du genau das Problem. Beim erhitzten Fisch sind die tot und richten keinen Schaden mehr an.

Gekocht oder gebraten sind sie genauso nahrhaft wie der Fisch.Guten Appetit.

LG Sikas

normal überleben sie die pfanne nicht. falls doch gibt ihnen wohl der magen den rest.

sogenannte nematoden. zb in rotbarsch. gehen durch tiefgefrieren kaputt

In Fischen leben meines Wissens Hakenwürmer, die nur als ekelerregend eingestuft sind-

...gut durchbraten, dann klappt das schon ! Die Würmer haben auch nur Fisch gegessen

Wenn Du den Fisch nicht roh isst, passiert nichts.

der fuchsbandwurm kann sich in die leber einfressen, aber die gibt es an nieder wachsenden beeren und nicht im fisch....

Noch nie gehört...oder meinst du Bandwürmer??

Tendenziel sind die Würmer tot

Was möchtest Du wissen?