Würmchentheorie

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zu deiner Würmchentheorie würd ich sagen, dass sich Würmer verändern im Laufe der Jahre und an Bedeutung zunehmen oder abnehmen können. Richtig erfolgreiche Beziehungen zeichnen sich dadurch aus, dass diesen Würmchen nicht zuviel Beachtung geschenkt wird. Die perfekte Beziehung gibt es nicht, es kommt darauf an kompromissbereit zu sein und auch zu bleiben und da muss mal der ein oder andere Wurm geschluckt, akzeptiert, ignoriert oder aber auch ausgemerzt werden...

Eine Beziehung bedeutet immer auch Arbeit. Arbeit an sich selbst und gemeinsame Arbeit an der Beziehung. Wenn zwei verschiedene Leben auf einen gemeinsamen Nenner gebracht werden sollen, geht das eben nicht ohne Kompromisse, Verständnis und gegenseitigen Respekt - und natürlich nicht ohne Liebe. Bei deiner Theorie kommt es darauf an, ob es sich um einen richtigen Wurm oder nur um Würmchen handelt. Kleine Würmchen kann man erkennen, akzeptieren oder behandeln, ist einmal richtig der Wurm drin, kommt es darauf an, wieviel jedem an der Beziehung liegt und darauf, ob man sich einigen kann und bereit ist, um die Beziehung zu kämpfen. Nach einem ausgestandenen (gemeinsam gelösten)größeren Problem ist man entweder noch inniger verbunden oder es bleibt ein "Schatten" - das kommt auf das Problem und auf die Beteiligten an. Eine Garantie gibt es für keine Beziehung und für keine noch so große Liebe.

sehr gute Antwort, wie ich finde. und tatsächlich, ich denke auch, dass die Größe des Wurms entscheidend ist. Der Schatten, den du erwähnst, ist übrigens genau das, was ich mit Wurm meine.

0

Es kommt sicher auf den Wurm an. Wichtiger aber ist, dass beide das Problem erkennen und beseitigen wollen. Fehlt das Miteinander oder kämpft gar einer gegen den anderen ist das wohl wirklich das Ende.

Seh ich auch so: Beide müssen wollen und zwar nicht nur jeden Tag Aufregung und Sonnenschein. In 10 Jahren Beziehung sind mir auch Würmer begegnet, aber ich habe auch festgestellt, dass ich je nach eigener Tagesform mehr oder weniger von ihnen sehe. Das Ganze ist also tatsächlich eine Sache des Wollens - wenn beide wollen, kann man die gelegentlichen Würmer auch gegenseitig ignorieren oder versuchen, sie zu beseitigen. Will denn heute jeder nur noch nehmen und nichts geben?

0

Wenn man so an eine Beziehung geht, braucht man erst gar keine eingehen. Mit Reden und Änderungen kann man sehr, sehr viel in einer Beziehung retten. Man muss es nur wollen.

Was möchtest Du wissen?