Würdet ihr so weiter stillen?

6 Antworten

Meine frau hat unseren kleinen gestillt bis er 1 1/2 jahre alt war

dir sind keine grenzen gesetzt

.

.

Frohes Schaffen

OlumMann

Ich konnte leider nicht länger als 3 Monate meine Kinder stillen, aber ich würde NICHT abpumpen....nur im Notfall.

Deine Tochter braucht den Körperkontakt beim stillen, das ist eine ganz besondere Zeit zwischen euch......auch wenn es dich momentan nervt. Es wird immer besserwerdndie Kleine wird größer und ihr spielt euch beide ein.

Meine Schwiegertochter hat ihre Jüngste bis fast 2 Jahre gestillt.....dann aber nur abneds. Es geht alles.....

Ich denke das es eine Phase ist. Ihr trinkverhalten wird sich sicher noch ändern.

Wie sieht es aus mit einem Schnuller? Babys in dem Alter haben ein starkes Saugbedürfnis. Es kann sein, dass sie deshalb so oft gestillt wird.

Warum schläft sie nur im Tragetuch ein? Das würde ich erstmal komplett weg lassen. Leg sie in ihr Bett und bleib bei ihr oder still sie bis sie einschläft. Es ist aber sehr anstrengend wenn sie sich daran gewöhnt, nur durch schaukel, tragetuch oder ähnliches einzuschlafen. Denk daran, dass sie ja auch wächst und das dadurch immer anstrengender wird.

 Das würde ich erstmal komplett weg lassen.

Auf keinen Fall, das wäre grundfalsch.

Es ist völlig normal, dass ein so kleines Baby sich nur durch die Nähe der Bezugsperson beruhigt und einschläft. Der Mensch ist evolutionär gesehen ein Tragling und es ist für das Baby sehr gesund, viel getragen zu werden.

Das ist nämlich zum einen gut für die Nachreifung der Hüfte, zum anderen entwickeln Babys, die den ganzen Tag auf dem Rücken liegen, gerne mal einen platten Hinterkopf. Dem kann man mit Tragetuch prima entgegen wirken.

 Denk daran, dass sie ja auch wächst und das dadurch immer anstrengender wird.

Das ist Unsinn. Wer sein Kind viel trägt, kräftigt die dafür nötige Muskulatur. Und zwar ganz langsam, in dem Maße, in dem das Kind schwerer wird. Mein Sohn wiegt mittlerweile fast 13 Kilo und wird von mir noch getragen, wenn er es will - was übrigens nur noch selten vorkommt, weil er selbst laufen will.

2
@Elli113

Ich lasse mich gerne eines besseren belehren. Ich habe aber mein erstes Kind immer rum getragen und in der Hinsicht total verwöhnt, was mir später beim abgewöhnen große Probleme bereitet hat.

Das zweite Kind habe ich von Anfang an immer zum Schlafen ins Bett gelegt und das klappte ohne tragen, schaukeln usw. ohne Probleme. Ich denke also, dass das Kind sich an ein bestimmtes Schlafmuster gewöhnen kann und man daher das Kind verwöhnt (z.B. durch schaukeln von Geburt auf).

0
@Lisa2001

Du kannst ein Baby nicht verwöhnen. Die Erfüllung von Grundbedürfnissen, also Essen, saubere Windeln, Nähe, ist kein Verwöhnen.

Aber Kinder sind halt unterschiedlich. Was beim einen total gut funktioniert, klappt beim anderen gar nicht. Und manche Kinder sind nähebedürftiger als andere.

0
@Elli113

Ja, da könntest du recht haben. Ich gehöre grundsätzlich zu dennen, die es nicht übers Herz bringen ihr Baby weinen zu lassen. Das mach ich auch nicht. Aber wenn sie ruhig im Bett liegen bleiben, dann versuche ich eher sie dort schlafen zu lassen, als z.B. sie zum einschlafen hochzunehmen und zu schaukeln. Um es ihnen nicht anzugewöhnen. So meine ich das.

0
@Lisa2001
Ich gehöre grundsätzlich zu dennen, die es nicht übers Herz bringen ihr Baby weinen zu lassen.

Das ist doch super und genau richtig! Leider glauben immer noch viel zu viele, man müsse Kinder auch mal "schreien lassen", das wäre "gut für die Lunge" und so was.

Wenn das Kind ruhig im Bett liegt, dann gibt es ja auch gar keinen Grund, etwas an der Situation zu ändern. Würde ich auch nicht machen.

1

Das nennt sich Cluster Feeding und ist in dem Alter normal. Das wird sich im kurzem von selbst erledigen. Google Mal danach. Hatten wir auch über jetzt hat der kleine einen normalen Rhythmus.

Die Stillberaterin sagte, dass es bei manchen Babys normal ist. 

Damit hat sie völlig Recht. War bei meinem Sohn phasenweise auch so. Ich habe ganze Nachmittage auf der Couch sitzend und stillend verbracht, bis ich herausgefunden habe, wie ich ihn auch im Tragetuch oder Ring-Sling stillen konnte. Darüber gibts ganz tolle YT-Videos.

Abpumpen würde ich auch nicht. Da hast du dann zusätzlich noch den Stress mit abpumpen, Flaschen waschen, Milch warm machen oder warm halten und so weiter.

Was genau soll das denn bringen?

Da ist Stillen doch viel praktischer, einfach Brust raus und los.

Mal ganz davon abgesehen, dass viele Stillkinder sowieso nur aus der Brust trinken und künstliche Sauger ablehnen.

So geht es den ganzen Tag bis 23 Uhr. Dann schläft sie bis 10 Uhr und möchte nur 3x20-30 min trinken. 

Sie schläft also insgesamt elf Stunden mit nur drei Stillmahlzeiten? Geht doch voll klar.

Was möchtest Du wissen?