Würdet ihr so einen Jugendroman lesen wollen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich denke die Geschichte hat potential. Hast du dich schon mal damit auseinadergesetzt, wie eine "Bewerbung" bei einem Verlag aussehen muss? Auf jeden Fall musst du ein Exposé schreiben, es wäre sehr hilfreich, wenn du das hier mal posten könntest. Ansonsten muss alles, was du einem Verlag schickst, sofort "funktionieren", damit sich Lektoren überhaupt intensiver damit auseinandersetzten. Wenn gleich am Anfang was nicht stimmt, wirst du gleich eine Absage bekommen, weil die Konkurrenz riesig ist. Hier fallen mir gleich zwei Dinge sofort auf:

1. Aus welcher Perspektive ist das Buch geschrieben? Im ersten Abschnitt, anscheinend ein Auszug aus dem Buch, ist der Erzähler nicht die Protagonistin, im zweiten aber schon. Die Perspektive sollte einheitlich bleiben außer wenn ein Grund für den Wechsel vorliegt, der die Geschichte weiterbringt.

2. Überarbeite das ganze sprachlich, für mich ist das doch eher holprig. In diesem Beispiel:

Sie tanzte im Regen, während er lachte, weil sie nicht tanzen konnte,was
ihr Herz höher schlagen lies ,wie so oft wenn er bei ihr war.

Der Satz hat viel zu viele Nebensätze, er ist zu lang. Das ließt sich sehr umständlich. Setzte öfter mal einen Punkt. Es gibt auch grammatikalische Fehler, zum Beispiel "das Klopfen ihrer Herzen, welches nur für den anderen schlug". Ihre Herzen ist Mehrzahl, "welches" bezieht sich aber auf die Einzahl. Also: "das Klopfen ihrer Herzen, die nur für den anderen schlugen"

Wörter wie "wobei" lesen sich auch eher umständlich:
Sie tanzte einfach weiter, wobei die Melodie seiner Stimme ihre Begleitmusik war. Streich einfach das wobei: Sie tanzte einfach weiter, die Melodie seiner Stimme als Begleimusik.

Auch solltest du mehr zeigen, als zu behaupten. Sie kann nicht tanzen-wieso? Beschreibe es, dann musst du es nicht erklären. Wie tanzt man im Regen? Bestimt nicht wie in einer Disco, vielleicht dreht sie sich, breitet die Arme aus, sieht in den Himmel, die Tropfen prasseln auf ihr Gesicht. Würde ihr Freund sie in der Situation echt auslachen, weil sie schlecht tanzt? Wie kann man das schlecht machen? Eher lacht er doch, weil sie etwas verrückt ist, oder so glücklich ist oder aus anderen Gründen.Vieleicht stolpert sie?  Die Szene finde ich sehr gut um den Konflikt zu zeigen. Sie ist krank aber geniest das Leben in dem Moment in vollen Zügen, sie ist sehr lebendig.

Ein paar Vorschläge, sie sind sicher nicht perfekt.Sie sind als Anregung gedacht und um zu verdeutlichen, was ich meine:

Hier waren sie nun. Sie blickte in den Himmel und das Wasser rann ihr wie Tränen die Wangen hinunter.
Sie lachte und versuchte mit ausgebreiteten Armen immer mehr Tropfen aufzufangen. Sie begann sich zu drehen, sein Lachen klang ihr als Begleitmusik in den Ohren. Ihr Herz schlug schneller, wie immer wenn er bei ihr war. Sie drehte sich immer weiter und vergaß ihren Schmerz, der sonst jeden Augenblick bestimmte. Es gab nur noch sie und ihn, abgeschirmt vom prasselnden Regen. So unterschiedlich sie waren- ihre Herzen schlugen im selben Takt und nur für den anderen.

Alle wissen nun, dass es regnet, aber jeder hat ein Bild im Kopf, du musst nicht mehr sagen "es regnet". Mit den Tränen könnte man spielen, sie hat doch offensichtlich große Probleme. Man  weiß, das sie tanzt, ohne dass du das schreiben musst. Man weiß nicht weshalb er lacht, aber man kann sich die Situation vorstellenund braucht es nicht genauer zu wissen.

Deinen zweiten Teil finde ich besser. Pass hier auf die richtig Zeitform auf. Im zweiten Fall entweder komplett Vergangenheit oder komplett Gegenwart Ich finde auch die Logik nicht ganz richtig. Sie hat gewartet und hat davon nun einen Tumor und den Typen? Vom warten?

Ich habe immer drauf gewartet, auf den perfekten Kuss, auf das perfekte
erste Mal oder nur auf den perfekten Jungen. Und was hatte ich nun
davon? Einen immer größer werdenen Tumor in meiner Lunge, noch 3 Monate
zu leben und einen Typen, der genauso arrogant, wie anziehend zugleich
ist.

Ich habe immer nur gewartet, auf den perfekten Kuss, auf das perfekte erste Mal oder nur auf den perfekten Jungen. Das Leben lag unendlich lang vor mir. Und was bleibt nun noch davon übrig? Ein immer größer werdender Tumor in meiner Lunge, noch 3 Monate zu leben und ein Typ, der arrogant und leider unendlich anziehen ist.

So, um also deine Frage zu beantworten: Klar würde ich es aufgrund der Story lesen, aber so wie es ist wahrscheinlich wegen der Sprache aus der Hand legen. Überarbeite es selbst nochmal und am besten lässt du es lektorieren oder von jemandem gegenlesen.

Viel Glück bei der Verlagssuche!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von null815nicname
30.07.2016, 18:32

Danke dir für deine Auszeichnung :-)

0

Klingt auf jeden Fall nicht schlecht. Allerdings bevor du es zu einem Verlag schickst, solltest du gewisse Dinge überprüfen:

Checke es auf Rechtschreibfehler und Grammatikfehler sowie andere Fehler, am besten suchst du dir hierfür einen Betaleser/eine Betaleserin, da man selber gerne Fehler überliest.

Außerdem musst du darauf achten, an welchen Verlag du das Buch schickst. Ich habe noch nicht viel in diese Richtung gemacht, aber durch kurze Recherche im Internet ist mir aufgefallen, dass es viele Verlage gibt, die einen übers Ohr ziehen wollen. Da musst du echt vorsichtig sein!

Ansonsten lass es natürlich noch andere Leute lesen, deine Familie, Freunde, usw., und hole dir noch mehr Meinungen und Ratschläge dazu ein.

Zu guterletzt musst du natürlich auch dafür vorbereitet sein, was passiert, wenn du es wirklich veröffentlichst. Ich selber folge so gewissen Vorsätzen, dass ich mich beispielsweise bei Hobbymäßig geschriebenen Geschichten, die frei zugänglich sind, zurückhalte, was die Kritik angeht. Wenn ich es allerdings wirklich gekauft habe, halte ich mich auch nicht wirklich in der Kritik zurück, weil es dann auf einer gewissen professionellen Ebene ist.

Ich wollte dich nur vorwarnen, dass man natürlich Kritiken bekommen kann, die weniger gut ausfallen, und du damit zurecht kommen musst. Wenn du nicht gut mit Kritik umgehen kannst, dann solltest du das vielleicht erst mal etwas üben.

Trotzdem wünsche ich dir auf jeden Fall viel Glück mit dem Buch, denn es hört sich schon ziemlich vielversprechend an!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Richtig mega cool

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde es lesen klingt schonmal interessant

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das klingt ziemlich gut, du hast Talent zum Schreiben. Ich würde es lesen. 

Wenn das Buch tatsächlich veröffentlicht wird, sag mir Bescheid  ;) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Schreibstil gefällt mir schon einmal gut. Allerdings würde ich das nicht als Klappentext verwenden, es klingt mehr wie ein Auszug aus dem Roman. Im Klappentext sollte nur kurz und knapp erwähnt werden, wie es anfängt, wie es sich entwickelt, so dass ich als Leser neugierig werde, wie es ausgeht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube das kommt wohl auf den Geschmack an. Für mich ist es nicht so ansprechend aber kann mir durchaus vorstellen das es viele mögen würden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte setz punkte in den klappentext :) der zweite satz mit all den beistrichen ist lang 😅

Ja, es ist ein tema das man ófter hórt aber zum glùck hat jeder seine eigene art es zu verpacken ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das klingt sehr interessant.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich liebe solche Bücher! versuch es unbedingt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?