Würdet ihr Pendeln?

3 Antworten

3 Stunden Pendeln ist schon verdammt viel. Neue Freunde in der Stadt - das meiste spielt sich am Wochenende ab. Ob Du unter der Woche noch viel Zeit für soziale Kontakte findest, hängt natürlich auch von Deinem Stundenplan ab.

Ich persönlich hasse Pendeln wie die Pest, v.a. wenn ich umsteigen und entsprechende Puffer einplanen muss. Wenn das für Dich grundsätzlich eher entspannt ist, dann probier es doch erstmal aus. Wenn Du nach zwei, drei Monaten merkst, dass es doch zuviel ist, kannst Du Dir ja immer noch ein WG-Zimmer suchen.

3 Stunden Fahrzeit täglich ist heftig! 

Bedenke, wenn Du dich nachmittags verabredest , dass Du dann früher von der Gruppe losmusst, um deinen Fahrplan einzuhalten. 

Abendliche Verabredungen werden immer nur sehr kurz sein.

Morgens wirst Du ,je nach Anfang, früh hoch müssen.

Gut, die Reisezeit kannst Du zum Lernen nutzen.

Aber vielleicht wäre ein Zimmer in der Stadt doch besser?!

Jahrelang musste ich von meinem Heimatort (nördlich einer deutschen Großstadt) in den südlichsten Teil besagter Großstadt zur Arbeit. Jeder Weg, hin zur Arbeit und zurück nach Haus, dauerte jeweils 90 Minuten.

Das stellt eine völlig normale Situation dar.

Hamburg!!! Oh ja...das kenne ich! 

0

Was möchtest Du wissen?