Würdet ihr mir davon abraten "Microsoft Security Essentials" zu benutzen und was ratet ihr mir?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das ist wirklich nicht so einfach zu beantworten. In jedem Fall ist es jedoch besser diese Software zu verwenden als gar keine.

Ich persönlich verwende als Virenscanner Avast Free Antivirus ( http://de.loadia.com/downloads/avast-free-antivirus/ ) - der leistet mir eigentlich gute Dienste.

Für den Webbrowser nehme ich noch WOT in der AddOn-Form (gibt es für FF, Chrome und IE) - das gibt mir oft einen guten Anhaltspunkt, ob eine Seite sauber ist oder nicht.

Mehr Schutz brauche ich persönlich nicht. Klar sind kommerzielle Virenscanner oft besser und vor allem aktueller, aber viel wichtiger ist ja ohnehin die Brain.exe - sprich zu wissen, wie und wo die Bedrohungen herkommen und wie man damit umgehen muss bzw. wie man überhaupt vermeiden kann, dass sich ein Schädling auf dem System einnistet.

Erstmal was allgemeines zu Antivirenschutzprogrammen und deren Schutz, vor Schadsoftware:

Ein Antivirenprogramm (egal ob kostenlos, oder kostenpflichtig) ist nur als eines von vielen Merkmalen in einem Sicherheitskonzept zu sehen. Viele denken nur weil sie das "beste" Antivirenschutzprogramm verweden, sei ihr System gegen alles immun. Sie wiegen sich in trügerischer Sicherheit. Viel wichtiger ist es unter anderem sein Betriebssystem und alle Programme auf dem aktuellsten Stand zu halten. Denn: Eine Antivirenschutzsoftware kann keine Sicherheitslücken schließen.

Jetzt zum Absichern des Systems:

Arbeite dieses Sicherheitskonzept ab und halte es immer ein: http://forum.chip.de/viren-trojaner-wuermer/leitfaden-pc-sicherheit-968736.html . Nur so ist man als Windows Nutzer vernünftig geschützt. Dieses Sicherheitskonzept ist nur eines von vielen.

Nein, ich würde nicht abraten. Es erkennt genug. Man muss sich nicht irgendwo (für SPAM) registrieren und wird nicht genervt die "Ach-so-Tolle-Vollversion" zu kaufen. Und der Rechner bleibt schnell und es gibt nicht dauernd irgendwelche "BlaBla"-Meldungen, die man wegdrücken muss. Der Update erfolgt automatisch und geräuschlos. Und man holt sich nicht irgendwelche Treiber ins System, die sich danach nicht deinstallieren lassen. Ich habe es seit Jahren auf meinen Rechnern und gerade heute hat es einen Trojaner abgefangen. Alles gut, lass es drauf. LG Alf

ich hab xp und es läuft schon sehr lange ohne irgendwelche beanstandungen / schwierigkeiten

auf nem anderen rechner hab ich vista, da hab ich nun seit einigen wochen probleme / mußte es sogar komplett löschen um das system überhaupt wieder einigermaßen lauffähig zu bekommen. ob es aber an MSE liegt weiß ich noch nicht so recht.

Ich schließe mich denn meisten Aussagen hier an MSE ist, für den Standardschutz OK (installierte es ja selbst oft auf PCs von Freunden und Bekannten) aber derzeit kommt MSE als Standardschutz gegen AVAST nicht an von daher empfehle ich dir auch statt MSE auf AVAST zurück zu greifen.

Weiter unten hat ein Kollege Threatfire empfohlen - das tu ich auch - denn dieser erweitert deinen Schutz gegen Malware die dein Scanner eventuell nicht erkennen kann, eine Alternative dazu wäre Spyboot Search & Destroy.

Ebenfalls wird WOT (Web of Trust) empfohlen. Auch dieses BrowserAddon kann ich dir nur wärmstens empfehlen da du hier auf die Erfahrungen aller Communiytmitglieder (wie bei Threatfire auch) zurück greifen kannst und vor Webseiten auf die andere schon hereingefallen sind, gewarnt wirst. Sowohl während der Suche bei z.b. Google als auch beim ansurfen einer Seite per Link.

Mit diesen drei Programmen bist du kostenlos eigentlich so gut geschützt wie mit einem kommerziellen "ALL-In"-Programm.

Wenn du nun noch Brain1.0 aktiv hältst kann dir eigentlich kaum was passieren dann erreichst du vielleicht die 99,9% Sicherheit die man heutzutage an einem PC benötigt.

Hallo Taemin,

von der Nutzung einer Software abzuraten oder eine spezielle zu empfehlen, ergibt nur dann wirklich einen Sinn, wenn der gewünschte Nutzen geklärt ist. Was hast Du vor, was möchtest Du mit der genutzten Software erreichen? MSE ist sicherlich besser, als gar keinen Virenschutz zu haben, doch suchst Du nach einer Rundum-Lösung mit Mail-, Programm- und Datenschutz, einem regelmäßigen Update der Virensignaturen und einstellbaren aktiven Virenscans, sowie Schutz vor Trojanern, Würmern und Malware, dann kommst Du mit MSE nicht sehr weit. Die meißten kostenlosen Programme hören hier auf, da in aller Regel auch Kaufsoftwre vom selben Hersteller verfügbar ist, die die weiteren Optionen hat und eben verkauft werden soll. Ich an Deiner Stelle würde ca. € 20,-- bis € 30,-- in eine Software investieren, die alles abdeckt und dann jedes Jahr eine aktuelle Version kaufen. Warum? Das ist günstiger, als nach einem Virenbefall zum PC-Doktor gehen zu müssen, um besonders hartnäckige Schadsoftware wieder runter zu bekommen. Du kannst Dir ja mal Avira, Kaspersky und Norton ansehen, denk aber daran, immer nur ein AV-Programm installieren, sonst geht unter Umständen gar nichts mehr, weil die Programme sich gegenseitig blockieren.

Ich wünsche Dir viel Erfolg bei der Entscheidung

Ich benutze Microsoft Security Essentials bereits seit drei Jahren und mein Rechner läuft wunderbar. Es ist zudem performant und unauffällig. Vor nem halben Jahr hieß es noch im Test, dass Microsoft Security Essentials nicht wirklich weniger erkennt als andere, kostenpflichtige Programme. Das ist vielleicht auch gerade der Punkt. Für eine absolut kostenlose Alternative ist es wirklich gut.

Du kannst aber noch zusätzlich Threatfire installieren, wenn Du Dir nicht sicher bist. Das ist ein Antiviren Programm das andere AV-Programme unterstützt und ergänzt: http://www.threatfire.com/de/

Falls Du aber auf stark virenbelasteten Seiten surft und unsichere Downloads en masse durchführst, dann ist es glaub ich fast schon egal was Du nimmst.

Liebe Grüße

cdisde 15.03.2012, 10:50

!!! VORSICHT !!!

Das würde ich lieber lassen ... zwei Schutzprogramme parallel können sich gegenseitig blockieren und genau das Gegenteil dessen bewirken, was Du erreichen willst. Es kann heute noch unterstützend wirken, doch was ist nach dem nächsten Update?

0
Varom 15.03.2012, 10:56
@cdisde

Threatfire ist genau dafür konzipiert, parallel neben einem bereits vorhandenen AV-Programm zu laufen um eventuelle Schwachstellen auszugleichen. Es ist kein standalone AV und dafür auch nicht gedacht. Auf der Seite sollte es auch eine Kompatiblitätsliste zu aktuellen AV-Programmen geben.

Generell ist aber richtig, dass sich zwei parallele standalone AV-Programme gegenseitig blockieren und im schlimmsten Fall den Rechner lahmlegen können.

0

ich nutze des seit win 7 draussen ist.. und hatte nie iregnwelche probleme mit dem viruswarner.. er hänsgt sich auch nicht alzu serh ind die Daten lässt sich leicht desintallieren.. und startet schneller mit dem Windows mit.. 2mal die Woche lasse ich ihn durchlaufen.. und er findet so ziemlich alles was nicht auf den pc gehört

Was möchtest Du wissen?