Würdet ihr Merkel erneut wählen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

ist nicht so einfach...

ich finde, sie ist eine markante persönlichkeit und eine würdevolle repräsentantin unseres staates. nicht zuletzt durch die öffnung der grenzen hat sie uns in einem eigentlich sehr vorbildlichen licht dastehen lassen, wofür ihr spätere generationen eventuell noch dankbar sein werden (wenn diese krise erstmal überstanden ist). sie macht einen professionellen eindruck, hält sich mit ihrem privatleben angenehm zurück und strahlt ruhe und gelassenheit aus. vor allem außenpolitisch finde ich sie also relativ gut. abgesehen vieleicht, von der ein oder anderen kooperation. aber sind wir mal ehrlich, politik ist nicht immer so einfach wie wir sie gerne hätten. wäre schön, wenn man sich gegen manch einen "verbündeten" stärker profilieren könnte, aber das ist wohl nicht so einfach umzusetzen.

innenpolitisch hat sie aber leider nicht so viel positives vorzuweisen. sie enthält sich fast immer einer aussagekräftigen meinung, dreht sich oft gar um 180°, je nachdem wie es grade ins gesellschaftliche bild passt, und ich kann mich auch nicht erinnern dass sich unter ihrer regierungsperiode irgendwas merklich gebessert hätte für die menschen, weshalb sie ja auch zunehmend unbeliebter wird (zwar in erster linie durch ihre haltung in der krise, aber wenn vorher eben keine loorbeeren da waren, sackt man schneller ab in den umfragen).

von daher würde ich sie eher nicht wieder wählen. allerdings ist unsere derzeitige politische bühne ziemlich alternativlos, was die übrigen persönlichkeiten angeht. es gibt niemanden, den ich lieber an der spitze sehen würde. insbesondere wenn ich mir einen kanzler gabriel vorstelle wird mir ganz bange. gleiches wäre der fall, wenn etwa schäuble sie ablösen sollte. und anderen parteien fehlen einfach die gesichter. eventuell gäbe es noch die wagenknecht, aber solange die bei den linken ist sehe ich da auch wenig perspektive.

bleibt also nur irgend eine randpartei zu wählen. hauptsache irgendwas, und hauptsache eine partei die keine fragwürdigen ziele verfolgt, wie schießbefehle oder tempolimits. irgendwo ganz unten auf dem wahlzettel wird sich schon was finden. und sei es die FDP, einfach, damit wieder etwas mehr farbe rein kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zur Erinnerung: In Deutschland hat die repräsentative Demokratie als Staatsform. Die derzeitige Regierungschefin wurde von der Koalition gewählt. Die Koalition besteht u.a. aus der Partei, auf der die meisten Zweitstimmen bei der letzten Bundestagswahl entfielen. (Ja, es gibt noch die Überhangmandate, aber wir wollen es am Rosenmontag nicht allzu kompliziert machen...) Der "größere" Koalitionspartner (CDU) stellt die Regierungschefin. Insofern ist deine Frage unsinnig, da in Deutschland die Regierungschefin bzw. der Regierungschef nicht direkt gewählt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage muß vielmehr lauten. würdet ihr erneut CDU wählen.

Für mich stellt sich die Frage erst garnicht, denn ich habe nie CDU gewählt und das bleibt auch so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein.

Nach dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland wird der Bundeskanzler auf Vorschlag des Bundespräsidenten durch die Mitglieder des Deutschen Bundestages gewählt.

Ich war noch niemals Mitglied des Bundestages und werde auch für ein solches Amt nicht kandieren.

Deshalb habe ich noch nie den Bundeskanzler gewählt und werde ihn auch nie wählen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, würde ich nicht.

Aber nicht wegen der Flüchtlingsproblematik, sondern weil die Frau in den letzten 10 Jahren (und davor als Ministerin) nur Mist gebaut hat und ständig zu allem ihre Meinung ändert, nicht zu vergessen ihre sprachlichen Fauxpas.

Ohne Überzeugungen regiert sich's einfach, aber eine Regierungschefin sollte meiner Meinung nach ihre Überzeugungen aussprechen, gemäß dem berühmten Zitat
"Hier stehe ich, und kann nicht anders!".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein weil ich noch nie gewählt habe und es auch nicht machen werde ob schwarz/rot oder rot/schwarz macht keinen unterschied eine wahl haben wir nicht wierklich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ursusmaritimus
08.02.2016, 06:02

...und damit wählst du die Partei welche du auf keinen Fall unterstützen möchtest. Du hast nämlich die Wahl..... auch wenn deine Wahl zur Zeit keine Mehrheit findet.

0

Was möchtest Du wissen?