Würdet ihr lieber arbeiten oder Sozialleistungen kriegen?

Das Ergebnis basiert auf 12 Abstimmungen

Sozialleistung 50%
Andere 33%
Arbeitslohn 16%

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Arbeitslohn

Ich gehe gerne zur Arbeit, ich brauche die Struktur und freue mich darauf andere Leute zu treffen.

Für mich ist es ein Graus, zu Hause rum zu hocken. Dann nützt mir auch das viele Geld nichts, wenn ich nicht weiß was ich damit anfangen soll.

Ja jetzt würde ich jeder sagen kannst ja Reisen und so weiter. Das tue ich aber auch so schon.

Kurzum, ich würde arbeiten gehen

Andere

Ich finde die Geldsumme echt zweitrangig. Die Frage ist, was ich mit meiner Lebenszeit jeweils anfangen kann!

Mein aktueller Job ist gehaltstechnisch nicht gerade im oberen Bereich angesiedelt. Das Gehalt ist okay, mehr aber auch nicht. Dennoch liebe ich diesen Job und würde auf gar keinen Fall lieber das Geld "einfach so" bekommen! Tolle Kollegen, spannende, abwechslungsreiche Aufgaben, das Gefühl, etwas sehr gutes und sinnvolles zu tun, ein geniales Arbeitsumfeld und ein enormes Maß an Wertschätzung - das macht meinen aktuellen Job aus. Und das würde ich gegen kein Geld der Welt eintauschen!

Hätte ich hingegen einen miesen, ätzenden, nervigen Job, der mich eventuell sogar noch in fiese Gewissenskonflikte bringen würde, würde kein Geld der Welt mich davon abhalten, den wieder zu kündigen. Wobei ich für mich den Bezug von Sozialleistungen maximal als Übergangslösung betrachten würde, bis ich eine bessere Stelle gefunden hätte. Zumindest, solang das noch nicht nach dem BGE-Prinzip, möglichst mit einer anderen Finanzierung als Gehaltsabzügen bei abhängig Beschäftigten, läuft :).

Andere

Wenn jeder in Deutschland ohne etwas dafür tun zu müssen 5000€ bekommt, würden im Monat nach der Einführung die Lebenshaltungskosten so explodieren, dass die 5000€ grad noch so zum Überleben ausreichen.

Dann bleibt einem auch nichts anderes übrig als wieder arbeiten zu gehen.

Was möchtest Du wissen?