Würdet Ihr jemanden wegen Schwarzarbeit hinhängen/anzeigen?

...komplette Frage anzeigen

21 Antworten

Wie soll ich reagieren? Fallschilderung. Ich brauchte einen Maler der mein Haus anstreichen sollte. Ich selber bin ein sgn. Starter und brauche jeden Cent. Mir wurde ein Maler empfohlen der auch in Finanznöte sein sollte. Kein Harz4 sondern als zusätzliche Nebeneinkünfte. Schwarz versteht sich. Vereinbart wurde eine Vorauszahlung nach 1 Tag Arbeit, weil er das Geld "dringend" benötigt. Er hat jetzt 4 Std. gearbeitet, €450,- bezahlt bekommen und ist dann nie wieder aufgetaucht. Dämlich von mir. Was nun? Anzeigen? Ich habe ihm doch diesen Job verpaßt. Also habe ich mich auch strafbar gemacht.

a) Wenn es ein privater Hausbauer ist - niemals! b) Wenn es um die Existenz einer Firma geht, dann schon - ich habe zu oft erlebt, wie anständige, mittelgroße Firmen in Konkurs getrieben wurden, weil unseriöse Konkurrenten billige Arbeitskräft aus dem Osten schwarz beschäftigt haben.

also rein rechtlich gesehen sollte man das melden... moralisch ist ne andere sache. rechtlich gesehen kannst du unter umständen sogar mit belangt werden weil du ja weißt das derjenige schwarzarbeitet. mit diesem wissen hast du ne meldepflicht... aber wie gesagt: moralisch gesehen entscheiden wohl viele das sie es nicht wissen ;)

Wenn derjenige Hartz-IV-Empfänger ist und durch die Schwarzarbeit nur wenig über dem Betrag liegt, den er anrechnungsfrei dazuverdienen darf, würde ich nichts machen - es geht ihm schon schlecht genug. Die Politiker, die diese Grenzwerte festgelegt haben, mussten wahrscheinlich niemals selbst von Hartz-IV leben, sonst wüssten sie, dass das zu wenig zum Leben ist. Wenn aber jemand schwarz arbeitet und dabei gut verdient - und dann trotzdem Sozialleistungen beantragt hat; den würde ich anzeigen! Der missbraucht ganz bewusst die Sozialleistungen und unser Sozialsytem, obwohl er aus eigenen Bemühungen heraus sich und seine Familie locker unterhalten und versorgen kann. Das ist mehr als unmoralisch und muss auch strafrechtlich verfolgt werden.

Manchmal ja manchmal nein!

Wenn jemand unbedingt renovieren muss aber es sich nicht leisten kann, und somit jemanden beschäftigt der das Geld wirklich braucht, dann müsste ich es mir schon schwer überlegen! Wenn aber ein Schwerreicher einem anderen Schwerreichen eine Arbeit Schwarz gibt nur damit beide noch mehr davon haben, dann sofort!

Das hat mit Denunzieren nichts zu tun. Menschen, die auf Kosten des Staates sprich Steuerzahler, sprich du und ich, leben, und nebenbei Geld dazu verdienen, sind Schmarotzer und Schmarotzertum sollte man abstellen.

beschßene einstellung der staat schmneißt eh geld für jeden mist raus und wenn er mal viel hat bringt es eh nix für die bürger

0
@MrBombastick

Der Staat sorgt gerade dafür, dass nicht alles den Bach runter geht. Außerdem sorgt er für ein paar Millionen Arbeitslose in weit besserem Maß als das in vielen anderen Ländern der Fall ist. Immer nur meckern bringt wirklich nichts.

0

mal ganz ehrlich - wer würde die chance nicht nutzen ein bisschen was nebenbei zu vedienen???? Bei den Löhnen und Abgaben ist es der Staat doch z.T. selbst schuld und will geradezu besch.....werden.

DH !!!

0

Wenn er nicht gleichzeitig Sozialgelder in Anspruch nimmt, interessiert mich sowas nicht. Das Risiko, dass er erwischt wird ist groß genug, da brauch ich nicht als Denunziant auftreten.

wenn er nebenbei nicht noch Harz 4 bezieht nicht. und dann auch nur wenn er davon leben könnte.

Ja! Wenn jemand bei einer Oma das Zimmer tapeziert. Kein Thema. Wenn ich aber für meine Mitarbeiter keine Arbeit habe und jemand arbeitet noch dazu 2 Häuser weiter schwarz für einen Bruchteil dessen was ich haben müßte, sofort. Ostrichfan.

Ja, da ich nicht einsehe das die Leute noch mein Geld (Steuergelder) beziehen obwohl sie noch einkünfte haben. Muß für mein Geld auch schwer arbeiten und die Abzüge hin nehmen. So sieht es der Staat

ich bin mir nicht sicher, ob ich es machen würde, obwohl man es eigentlich schon tun sollte. denn unterm strich bezahlen wir für die schwarzarbeit in form von höheren abgaben mit....denn der staat hat durch die schwarzarbeit weniger einnahmen

Nein, ganz sicher nicht. Das muß der oder die Betreffende mit sich selbst ausmachen.

nein niemals er arbeitet für sein geld wenn er zum beispiel toileten putz warum soll er dafür noch weniger geld bekommen

nein, jeder ist für sich selbst verantwortlich

Nein das wurde ich nicht machen der größte Lump im Land ist der Denonziant

Nein,dazu fühl ich mich moralisch nicht verpflichtet!

wenn er Schulden bei mir hätte und die nicht bezahlt, weil er angeblich Pleite ist..dann schon...

Nein. Jeder kann in seiner Freizeit machen wozu er lust hat. wenn er andern hilft ist das doch eine nette geste.

Leben und leben lassen

Was möchtest Du wissen?