Würdet ihr jemals wieder in einen Krankenhaus gehen, dass ihr vorher im Internet öffentlich mit realen Name schlecht bewertet habt?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

In ein KH was mich schlecht behandelt hat, würde ich nicht mehr freiwillig gehen. Handelt es sich um einen Notfall, hast du sowieso kein Mitbestimmungsrecht. Dann wirst du in das nächstgelegene KH gefahren, welches deine Verletzungen behandeln kann. Normalerweise merkt sich nur das Pflegepersonal auf der Station deinen Namen wenn du sehr nervig warst. Einige Beschäftigte schauen auch aus Neugier in den Portalen, um zu sehen wie ihr KH bzw. Station bewertet wird. Oft weiß das Personal dann schon an Kleinigkeiten wer das geschrieben hat, ohne den Namen zu wissen. Hat die Bewertung folgen für das KH gehabt, kann das KH den Namen in ihr System eingeben. Wenn dann die Notaufnahme oder die Station den Namen in den PC eingibt, kommt ein Hinweiß für das Personal und sie können sich erkundigen was damals vorgefallen ist. Wie du dann im Anschluss behandelt wirst, hängt von dem jeweiligen Menschen ab und ob das KH etwas bestimmt hat, wie sich das Personal und die Ärzte dann verhalten sollen. Es könnte schon sein, dass du dann nicht übermäßig freundlich behandelt wirst. Aber eins wird nicht passieren! Es darf dir keiner Schaden zufügen. Das verstößt gegen die Ethik der Ärzte und dem Pflegepersonal. Sie werden natürlich versuchen, dich so schnell wie möglich wieder zu entlassen. Sagt aber die Klinikleitung, wir wollen dem Patienten zeigen, dass wir es besser können, dann kann es sogar passieren, dass du das KH nicht wieder erkennst und du besonders freundlich behandelt wirst. Also alles ist möglich! Internetbewertungen werden für viele KH immer wichtiger, weil die meisten KH privatisiert wurden und um ihre Existenz kämpfen müssen. Wenn dann noch schlechte Bewertungen dazu kommen und keiner mehr in dieses KH gehen möchte, hat das KH ein Problem. Aber diese natürliche Auslese ist wichtig. Darum kann ich nur jedem raten, immer eine Bewertung zu schreiben. Egal ob gut oder schlecht. LG

ede45 02.07.2017, 15:00

Vielen Dank! Da ich von der Ethik geschrieben habe, muss ich noch etwas ergänzen. Manchmal wird dem Patienten leider doch Schaden zugefügt, obwohl der Arzt dem Pat. keinen Schaden zufügen darf. Dabei geht es aber immer nur ums Geld. Leider ist heutzutage der Profit wichtiger geworden als das Wohlergehen des Patienten bzw. Menschen. Ein Beispiel, dass ich selber miterlebt habe. Es wurde ein Pat. nach einem Unfall in die Notaufnahme gebracht. Er hatte sichtlich so gut wie keine Verletzungen und es ging ihm gut. Er hatte nur ein paar Prellungen. Dennoch hat der Notarzt die ganze Palette der Notfallversorgung aufgefahren. Denn in so einem Fall wird dies von der Krankenkasse alles bezahlt (CT mit Kontrastmittel, Labor, Neurologe, Augenarzt usw.) Im Anschluss ist der Pat. zu Fuß nach Hause gegangen. Der Arzt kann aber nicht anders, weil er das von der Klinikleitung vorgeschrieben bekommt. Das nennt man Gewinnmaximierung. In diesem Fall wurde der Pat. durch das Röntgen mit Kontrastmittel wissentlich geschädigt. Jeden Tag werden tausende Pat. operiert, obwohl es gar nicht nötig wäre, sondern nur, weil Operationen und Narkosen dem KH viel Geld bringen. Die Politik weiß das auch. Unternimmt aber nichts gegen diese Körperverletzungen. Was ich dir sagen will, ist folgendes. Wenn ein Pat. ins KH kommt, der das KH schlecht bewertet hat und vielleicht auch noch medizinisches Wissen hat, sind die Ärzte vorsichtiger und würden eine OP oder ein CT mit Kontrastmittel nur dann machen, wenn es wirklich nötig ist. Also ist es immer von Vorteil, wenn man sich nicht alles gefallen lässt. Dann haben die Ärzte angst vor einer Klage wegen Körperverletzung. Wer aber kein med. Wissen hat und sich alles gefallen lässt, hat ganz schlechte Karten. Die Ärzte und das Pflegepersonal werden ganz freundlich zu ihm sein, damit er zu allem einwilligt und sie ihn richtig abschröpfen können, ohne das er es merkt bzw. Verdacht schöpft. Schuld sind die Lobbyisten in der Politik. Sie bestimmen die Gesetze zum großen Teil mit. Was ihnen nicht gefällt, wird auch nicht beschlossen. Also immer schön wählen gehen!! Der Wähler hat mehr Macht als er glaubt! LG  

0

Wenn ein Arzt so handeln würde, hätte er auch eine schlechte Bewertung verdient, denn er wäre somit ein schlechter Arzt. Das Gleiche gilt für das übrige Personal des Krankenhauses.

Fraglich ist, ob sich jemand vom Personal deine Rezension überhaupt ernsthaft durchliest und dann auch noch den Namen merkt und in dem Moment, wo du hereingebracht wirst, sofort mit der Bewertung in Verbindung stellt. Wenn doch, wäre es doch viel eher die richtige Reaktion, dir zu zeigen, dass du mit deiner Bewertung womöglich unrecht hattest.

Ich denke, wenn nach einem Unfall Dein Leben am seidnen Faden hängt, wird es Dir piepegal sein, wer Dich wohin fährt.

Das andere ist, das man sich eben sehr reichlich überlegen soll, wem und ob überhaupt man jemanden öffentlich im Internet an den Pranger stellt.

CBA123ABC321 30.06.2017, 21:40

Wenn aber das Leben nicht am seidnen Faden hängt und man mehr Spielraum hat... Wenn du wüsstest, was man unmögliches im Krankenhaus erleben kann, würdest du 100 % anders denken und da ist es auch gerechtfertigt eine ehrliche Rezension zuverfassen.

0
dresanne 30.06.2017, 21:43
@CBA123ABC321

Ich war schon mehrmals im Krankenhaus mit positiven und negativen Erfahrungen. Trotzdem fällt es mir nicht ein, überhaupt irgend eine Rezension zu verfassen. Aber das muss jeder selbst entscheiden.

0

@ CBA123ABC321

Wenn du einen Unfall hast und der Krankenwagen wird gerufen, dann wird der dich in das Krankenhaus fahren, das am dem Tag Aufnahme hat.

NEIN, der Arzt muss dich behandeln, egal wie deine vorherige Bewertung war und zudem wird der Arzt keine Bewertung lesen, wenn er dich behandeln muss.

CBA123ABC321 01.07.2017, 10:16

Vielleicht hat er sie schon vorher gelesen. 

0
Turbomann 01.07.2017, 10:24
@CBA123ABC321

@ CBA123ABC321

Du glaubst doch nicht allen Ernstes, wenn du mit dem Krankenwagen bei einem Notfall eingeliefert wirst, dass Ärzte Zeit haben,.vorher deine Bewertungen zu lesen.

Außerdem weißt du doch gar nicht, ob du genau in das Krankenhaus kommst, über das du eine schlechte Bewertung abgegeben hast.

Du wirst in das Krankenhaus eingeliefert, welches an dem Tag Aufnahmetag hat. Die Sankafahrer wissen das durch Funk, wohin sie fahren müssen.

Das sieht man daran, dass man sich manchmal wundert, warum man gerade in das Krankenhaus eingeliefert wird, das nicht unbedingt um die Ecke liegt.

Aber du hättest später das Recht, dich verlegen zu lassen, wenn du berechtigte Gründe hast. Dann müsstest du das mit deiner Kasse abklären.

Kann es sein, dass du dir Gedanken machst, wo es keinen Grund dafür gibt?

0

Ich würde die Einlieferung verweigern, sollte ich bei Bewusstsein liegen.

Ausserdem was hat das für einen Zweck dort freiwillig sich in schlechte Hände zu begeben`?

Denke ich nicht. Einen Namen gibt es nicht nur einmal und keiner weiss ob du das nun wirklich bist.

Timo22 30.06.2017, 21:15

Vielleicht hatten die aber bisher nur einen mit dem Namen in diesem Krankenhaus.

0
TitusPullo 30.06.2017, 21:16
@Timo22

Und wie wollen die wissen ob das der war? Ein Foto von den Patienten machen die denke ich nicht :D

0

Was möchtest Du wissen?