Würdet ihr jemals aufgeben wenn ihr psychisch krank wärt?

Das Ergebnis basiert auf 41 Abstimmungen

Weiter machen/kämpfen, weil... 71%
Aufgeben, weil... 29%

17 Antworten

Weiter machen/kämpfen, weil...

Das kann jeder für sich selbst entscheiden.

Allerdings bin ich der Meinung, dass ein Mensch sich selber heilen kann in dem er sich mit seiner Geschichte auseinandersetzt . Die seelischen Schmerzen kommen aus der Vergangenheit, vor der der viele wegrennen. Diese Schmerzen kann man „überwinden“. Es erfordert sehr viel Arbeit und Wissen. D.h.: Statt zu leiden, aufwachen, lesen, lesen, lesen und sich bewusst Gedanken machen. Du musst Macht über deine Gedanken erlangen. Nichts andersrum.

PS: Das Wichtigste im Leben ist, dass Du Vertrauen in dein eigenes Ich hast.

,,Allerdings bin ich der Meinung, dass ein Mensch sich selber heilen kann in dem er sich mit seiner Geschichte auseinandersetzt."

Wenn man die nötige Kraft dazu hat, kann man zwar lernen die Macht über die Gedanken zu erlangen, aber vergessen oder komplett heilen ist in vielen Fällen (Ausnahmen bestätigen die Regel) nicht bzw. kaum möglich.

1
@Planet436

Ich sprach nie vom "Vergessen". Ich bin sogar gegen das Verdrängen! Vielleicht gibt es keine komplette Heilung. ABER im Dunkeln sitzen und auf ein Wunder hoffen, hat keinem geholfen. Auch kann man nicht verlangen/erwarten, dass Therapeuten oder Medikamente die seelischen Probleme "wegzaubern".

0

Diese Frage ist nicht beantwortbar, wenn man nicht in dieser Situation ist.

Als gesunder Mensch ist es leicht zu sagen „Ich würde niemals aufgeben“.

Als psychisch Kranker sieht das vermutlich ganz anders aus. Alle Auswege scheinen einem vielleicht aussichtslos und ich stelle mir vor, dass es verdammt schwierig ist, ohne Unterstützung nicht die Hoffnung zu verlieren.

,,Als psychisch Kranker sieht das vermutlich ganz anders aus. Alle Auswege scheinen einem vielleicht aussichtslos und ich stelle mir vor, dass es verdammt schwierig ist, ohne Unterstützung nicht die Hoffnung zu verlieren."

Sehr schön geschrieben, dass trifft es zu 100%.

1
Weiter machen/kämpfen, weil...

In dem Moment bist du zwar nicht glücklich, aber du kannst es werden uns wenn du's geschafft hast wirst du sagen: Zum Glück habe ich das gemacht... Denn jetzt bin jch glücklich, es geht doch :) Man muss halt den Weg gehen, um glücklich zu wersen

Weiter machen/kämpfen, weil...

Nie mals aufgeben es kommen bessere Zeiten auch wenn man in dem Moment nicht daran glaubt. Ich war schon kurz davor alles zu beenden und bin so froh es nicht getan zu haben mein Leben leuft zwar nicht perfekt aber ich bin glücklich auch wenn sich der nächste Rückschlag schon wieder annähert. Ich habe gelernt positiv zu denken. Damals hat mich mein Freund darausgeholt und ist immernoch Dr grund warum ich manchmal nicht doch wieder zurück Falle. Wenn keiner da ist der euch so auffängt muss man sich professionelle Hilfe suchen. Alleine kommt man da nicht mehr raus. Aber aufgeben ist nie eine Lösung. Das Leben ist ein Kampf aber wenn weiter kämpft und immer wieder aufsteht und den Kampf gewinnt dann ist man so glücklich nicht aufgegeben zu haben. Wenn du alleine bist such dir Hilfe das Leben ist zwar unfair aber nicht immer scheiße es kommen bessere Zeiten und es lohnt sich zu kämpfen.

Liebe Grüße und alles Gute an alle, und immer weiter kämpfen.

Aufgeben, weil...

Ich habe aufgegeben. Meine Schmerzen könnten mit einer Strahlentherapie, um einiges gemildert werden. Leider wird es immer wieder von der Krankenkasse abgelehnt😢

Was möchtest Du wissen?