Würdet ihr in so einem alten Haus wohnen?

 - (Deutsch, Menschen, Deutschland)

Das Ergebnis basiert auf 38 Abstimmungen

Ja klar! 58%
Lieber nicht 32%
Anderes.. 11%

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Ja klar!

Echt schnuckelig - aber passt da der Treppenlift rein?

Gruß, earnest

Danke für den Stern!

2
Lieber nicht

Oft schlecht isolierte Fenster wo es im Winter dann zu richtig hohen Heizkosten kommt. Außerdem oft hellhörig und vergammelt, muss nicht sein.

Hellhörig sind solche Häuser in der Regel eher weniger.

1
Lieber nicht

Nein Danke, spätestens wenn das unter Denkmal steht hat man die Popokarte gezogen, da darfst du nämlich nicht einfach so reparieren sondern musst dich explizit an Auflagen halten.

Dafür musst du aber keinerlei Reparaturen zahlen und kriegst noch Geld dafür.

1
@MasterGano

Würd mir trotzdem nicht im Traum einfallen in so ein Haus zu ziehen. Schön ist es, klar, aber sämtliche Auflagen erfüllen wäre mir zu blöde.

Vor allem musst du auch bedenken das fängtvzum Teil wohl mit 9% an und geht dann hübsch runter und man lebt auch bekanntlich etwas länger im Haus als nur 40-50 Jahre.

0
@Vampire321

Das ist kein Blödsinn. Die meisten Leute kaufen Denkmalschutzgebäude um massiv Steuern zu sparen. Und du kriegst bei allen was du am Haus machst auch noch Förderungen. Und als Mieter in so einem Haus musst du keine Reparaturen zahlen, die Miete kann nicht erhöht werden und du darfst wegen eigen bedarf nicht rausgeworfen werden.

0
@MasterGano

Förderungen gibt es da absolut nicht überall, kommt sehr auf den Wohnort an, ich bin gerade am prüfen, ob ich irgendwo wenigstens etwas Förderungen für MEIN. Dach bekommen könnte (die Fledermausgauben gehen echt ins Geld, daneben noch die Ziegel -ich darf natürlich nur historische nehmen) , scheint mau auszusehen, das Haus steht nicht in einem eigentlichen Fördergebiet. Für die eine eventuell mögliche Förderung wäre der Behördenweg zu lang- bis dahin stürzt noch das Dach ein. (und das will ich lieber verhindern). Schon seit ich den Kostenvoranschlag in Auftrag gegeben habe, sind 2 weitere Ziegel etwas abgerutscht.

0
@Silo123

Ich müsste mal meine beiden Nachbarn fragen wie das bei denen ist, die wohnen beide selbst in solchen Häusern. Deswegen sagte ich ja, für mich wäre das zu viel Palaver mit den Behörden siehe deine Punkte und das ist ja dann nicht nur das Dach, bei der Fassade ist es genau das gleiche da musst du dich genauso an Auflagen halten wie das auszusehen hat usw da hätte ich den Leuten vom Amt schon längst den Hals umgedreht gehabt 😂

Wie gesagt die sind echt schön, klar, kein Ding , ich gönn auch jedem so ein Haus aber selbst haben wollen, neee.

Ouh du hast Untermieter bei euch? 😍

0
@BIairwitch

Ich kann voll verstehen, wenn man sowas nicht haben will.

Aber dafür hat mein Haus (besser Anwesen) halt auch seinen besonderen Charme. Insgesamt sind hier wo ich jetzt wohne, die behörden viel umgänglicher als an meinem letzten Wohnort, wo ich keinen Denkmalschutz hatte. Da hätte ich den Leuten schon öfters eher den Hals umgedreht.

Wenn ich kein Geld haben will, wird man ziemlich in Ruhe gelassen Und mir liegt durchaus selber daran, das historische Bild zu erhalten, weil das halt auch den Charme ausmacht, bin aber beim Kostenvoranschlag für das Dach fast in Ohnmacht gefallen

1
@Silo123

Das kann ich mir vorstellen, wird hier vermutlich bei zumindest dem einem Haus was hier steht auch so sein, also nach historisch sieht das Dach nun nicht aus, das wurde letztes Jahr den Sommer über neu gemacht und sieht ziemlich modern aus, für den Rest vom Haus hat man sich dann ne Firma kommen lassen die das dann übernommen hat.

Klar, das tut dann ganz schön weh, deswegen mach ich nach einem Sturm immer 3 Kreuze im Kalender das unser Dach noch gedeckt ist, ansonsten würden wir hier auch ziemlich doof dastehen. Ist schon Wahnsinn was das überhaupt kostet.

1
@BIairwitch

Mein Dach wird auch danach nicht modern aussehen, aber neu. Ich hätte persönlich sogar gerne die alten Dachziegel wiederverwendet, aber da hat mir der Dachdecker gleich gesagt, daß die Wiederaufarbeitung der Ziegel das Dreifache kosten würde (punkto Ziegelkosten) als Neueindeckung. Aber es kommen natürlich wieder Biberschwänze drauf (und die sind langsam schwerer zu bekommen, aber es gibt sie noch) und die Fledermausgauben bleiben auch (sowas baut man heute nicht mehr).

Im Moment zittere ich auch bei jedem Sturm, auch wenn die Gebäude natürlich versichert sind, aber man könnte mir ein Verschulden anlasten- mangelnde Instandhaltung (auch wenn eher Sache der Vorbesitzerin) Ich habe das Haus aber erst seit neuem und für die anderen Dächer (da sind die Kosten überschaubar) habe ich den Auftrag schon vor längerem erteilt, nur die Dachdecker sind hier SOO ausgelastet, daß echt Zeit vergeht, bevor dann damit auch wirklich angefangen wird. Aber das sind im Verhältnis Kleinigkeiten.

1
@Silo123

Die Gaube würd ich auch lassen, ist doch schön zu wissen damit auch was gutes für die Fledermäuse zu tun.

Wie ist das eigentlich mit den Ziegeln wenn welche kaputt gehen? werden die dann extra neu hergestellt oder wie? also da kenn ich mich nun weniger aus, aber irgendwann wird der eine als auch andere ja nicht mehr sein oder die gehen dann auch mal aus.

0
@BIairwitch

Die Gauben sind nicht für Fledermäuse sondern heißen nur wegen der Form so, wobei irgendwo hausen bei mir auch Fledermäuse. Den Ort habe ich aber noch nicht entdeckt.

Die Ziegel gibt es NOCH, sie werden auch NOCH hergestellt und zwar für diese Häuser. Sind ja auch nicht gerade wenige. In meinem Ort alleine (kleiner Ort, weniger als 500 Einwohner) gibt es alleine schon über 40 Häuser /Anwesen, die unter Denkmalschutz stehen, ein Großteil mit solchen Ziegeln. Wobei ich echt schon überlege, irgendwann einen gewissen Vorrat anzulegen, falls es die mal nicht mehr geben sollte. verschiedene Ziegeleien sind nämlich wohl -nach Angabe des Dachdeckers -,dabei den Betrieb einzustellen- wegen der hohen Energiekosten.

Hier läuft es anders als ein meinen ursprünglichen Wohnort, wo es praktisch keinen Denkmalschutz gibt. Dort wird alles alte weggerissen (auch alte Reetdachhäuser oder neuer: die klassische Bäderarchitektur (vorletzte Jahrhundertwende) und dann neu und größer gebaut. der Ort hat jeden Charme verloren, ist geradezu häßlich geworden. Alt gilt als untragbar/unmöglich.

1
@Silo123

Klar aber das dürfte jetzt zu sehr nach Fledermaus riechen da wird kein anderes Tier hausen, sofern sich da aktuell auch welche dort aufhalten oder vor kurzen noch aufgehalten haben, die kleinen können ganz schön miefen *g*

Vorrat wäre nicht schlecht klar, dann hast du was auf Vorrat und wenn du den Platz hat wärst du ja schön blöd wenn du das nicht machen würdest.
Hier im Ort wo ich wohn weiß ich gar nicht wie viele Fachwerkhäuser es gibt, ich weiß jetzt nur die beiden hier in der Straße wo ich auch wohne, dann steht da halt noch der umgebaute Weltkriegsbunker wo ein Künstlerpaar drin wohnt (Das muss auch ne Stange Geld gekostet haben)

Mit abreißen, joah... da haben wir nun weniger das Problem, hier fehlt es eher allgemein an "wilder Grünfläche" da ist bei uns die Stadt ziemlich schnell das alles kaputt zuwälzen und zu bebauen bzw künstlich irgendwelche fragwürdigen Pflanzen in der Stadt zu verteilen und die noch nicht einmal hübsch aussehen geschweige irgendeinen Nutzen für Insekten hat.

1
@BIairwitch

Platz habe ich und um mein Haus herum ist jede Menge wilder oder halbwilder Grünfläche. Ich habe mich nicht ohne Grund in das Haus verliebt. In meinem letzten Wohnort sind solche Flächen auch größenteils innerorts verschwunden und immer mehr Schottergärten, aber immerhin kam man da noch relativ schnell an den Rand des Ortes- von mir zuhause bis zum nächsten Wald ca 100 Meter, das geht schon noch.

Aber ich muß eigentlich echt nochmal vor dem Dackdecker das Fledermausquatier finden, nicht , daß die dann "eingebaut" werden. Aber ich weiß noch nichtmal die Fledermausart, weiß also eigentlich nicht, wo suchen.

0

naja fachwerkhäusern sind nu echt selten denkmalgeschützt

0
@ewigsuzu

Gibt es einige, wir haben allein hier in der Straße 2 Stück davon

0
Anderes..

Ich liebe solche Häuser und so ein "ruhiges" leben aber natürlich kommt es auch auf den Zustand des Hauses an wie alt es ist ob es viele insekten gibt ob die Zimmer klein oder groß sind das ist so das wichtigste für mich

Lieber nicht

Zu viele Treppen, die ich jeden Tag rauf und runter jagen müßte, auch wohne ich lieber etwas isolierter, aber hübsch ist das Teil. Und wenn die Deckenhöhe hoch genug sein sollte.... (es gibt da welche, da ist die echt ZU niedrig) ist sowas nett. Aber dennoch bleibe ich lieber in meinem Haus und die eine Treppe da reicht mir auch