Würdet ihr gerne mal bergsteigen gehen?

Das Ergebnis basiert auf 32 Abstimmungen

Nichts für mich 44%
War schon mal - gerne wieder 31%
Gerne 19%
War schon mal - nein danke nicht nochmal 6%

11 Antworten

War schon mal - gerne wieder

Ich gehe regelmäßig bergsteigen.

Im Winter mit den Ski, aber meistens kleinere Berge < 3000 m, da geht es mir hauptsächlich um das Abfahrtvergnügen. Die suche ich mir danach aus, ob die Hänge schön weit, verschneit und lawinensicher sind.

Im Frühling kann man auch höhere Berge noch mit Ski besteigen. Der Großvenediger (3666 m ) ist ein gutes Beispiel dafür. Den wollten wir dieses Jahr Anfang Juni machen, aber leider kamen Covid und schlechtes Wetter dazwischen. Auch schwierige Eisflanken lassen sich besser klettern, wenn noch ein schöner, fester Altschnee darauf liegt.

Gleichzeitif fängt im Frühling aber auch die Klettersaison an. Wenn der Schnee weg ist, aber die Temperaturen noch nicht zu hoch sind, macht es am meisten Spaß, schwierige Routen zu klettern, die nicht unbedingt viel mit Bergsteigen zu tun haben, sondern ein eigener Sport sind.

Im Hochsommer verschwinden wir dann gerne wieder ins Eis und machen Hochtouren, bei denen man angeseilt über Gletscher und leichte Klettereien gen Gipfel steigt. Hier ist eine gute und sehr vielseitige Sicherungstechnik gefragt. Ich führe private Gruppen von Freunden / Verwandten, die das mal gerne kennen lernen wollen, bin aber kein geprüfter Bergführer und nehme auch kein Geld dafür sondern gebe einfach mein Wissen als Bergretter und begeisterter Tourengeher weiter. Klettern würde ich zum Beispiel nicht mit Unerfahrenen, da hier die Sicherungstechnik nicht so flexibel ist wie auf Hochtour.

Im Herbst ist es nochmal richtig schön für alpine Sportklettertouren. Man konnte sich den ganzen Sommer über ins Klettern und in die vielen Arten der Sicherungstechnik einarbeiten und kann das im Herbst, wenn die hohen Berge langsam wieder einschneien, an niedrigeren Bergen (<3000 m) schön machen.

Woher ich das weiß:Hobby – aktiv in der DRK Bergwacht und viele Bergtouren
Nichts für mich

In meiner Ausbildung zum Radio u. Fernsehtechniker hatten wir 1,5 Stunden Mittagspause. Da bin ich mit dem zweiten Lehrling oft durch die Gegend gestrichen. Einmal sind wir in einer Art Steinbruch gewesen, bei dem eine schöne Stelle zum Klettern war. Leider hatte ich es übertrieben und wusste nicht mehr, wie ich da jemals wieder heil herunterkommen sollte. Fragt nicht, ob ich das geschafft habe !^^

Jedenfalls war ich nach diesem teils freiwillgen/teils unfreiwilligen Erlebnis "kuriert" und schwor mir mich auf so etwas Leichtsinniges nie mehr einzulassen.

Der Berg ruaft zwar - aber das tun viele andere Dinge ebenfalls. Also soll er sich ruhig die Kehle aus dem Hals schreien :-)

Nichts für mich

Es hat einen gewissen Reiz, allerdings plagt mich die Höhenangst.

Nichts für mich

Anschauen und Zuschauen ja, aber das war es auch schon. :-)

War schon mal - gerne wieder

Macht Spaß, leider fehlt mir die Gelegenheit.

Was möchtest Du wissen?