Würdet ihr für euer Kind in eine ewige Hölle reingehen?

Das Ergebnis basiert auf 15 Abstimmungen

Ich gehe in die ewige Hölle 67%
Mein Kind geht in die ewige Hölle 33%

15 Antworten

Ich gehe in die ewige Hölle

Ich würde zwar jetzt im Moment zur egoistischen Antwort tendieren, weil ich kinderlos bin, aber ich glaube, wer eins hat und diese einzigartige Verbindung zu ihm spürt, würde sich auf jeden Fall opfern. Außerdem würde ich nach kürzester Zeit im Paradies wahrscheinlich unglaubliche Schuldgefühle bekommen, weshalb ich dann freiwillig in die Hölle nachkomme.

Ich gehe in die ewige Hölle

Wenn ich alle wichtigen Menschen zusammen zähle (z. B. Familie, Freunde, etc.), gehe ich als letzte in die Hölle. Die Sünden der Anderen ist mir egal. Aber wenn mich jemand begleiten möchte: sehr gerne

Ich wüsste beim besten Willen keine Situation, aufgrund welcher eine solche Entscheidung getroffen werden müsste. Erstens ist die Lehre von einer ewigen Hölle (neben der angeblichen Erbsünde) sowieso ein unbiblisches und erst von der RKK zur Rechtfertigung von Kleinkindtaufen erfundenen Schauermärchen und zweitens steht in der Offenbarung deutlich genug, dass jede Person entsprechend ihrer eigenen Taten und damit was der jeweiligen Person selbst entspricht beurteilt, also nichts da mit ewiger Hölle. Wer dahingehend etwas anderes behauptet, für den gilt, wovor am Ende der Offenbarung gewarnt wurde.

Wenn Luzifer da aussieht wie der aus der Serie, dann gehe ich umgehend in die Hölle :-).

Aber da ich weder an das eine noch an das andere glaube, muss ich mich mit der Antwort auf die Frage auch nicht auseinander setzen.

Und wenn überhaupt: ich gehe dahin wo mein Kind ist.

Natürlich nicht.

Weder ich selbst noch meine Kinder und Enkel leben in semitischen Phantasiewelten mit "Gott" - heiten und "Teufeln" und ähnlichem "religiösen" Unsinn.

Was möchtest Du wissen?