Würdet ihr Euren Referenzberuf also euren ursprünglich gelernten Beruf als Beruf angeben oder eine bestandene anerkannte Weiterbildung?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich meinen Lebenslauf tauchen natürlich alle 3 Berufe auf. Der Ursprüngliche fast am Ende.

In der Bewerbung kommt rein was davon  passt.

Beispiel

Ne Bewerbung als Mediengestalter (Umschulung vom AA)  für einen Holzverarbeitenden Betreib wäre reichlich dämlich. Also meine Grundausbildung als Facharbeiter für automatische Anlagen. Hab ihm erklärt das Holz nur weicher als Metall ist aber prinzipiell gleich bearbeitet wird. Hat funktioniert.

Ich bin Verkäufer Kaufmann im Einzelhandel nicht bestanden , habe aber trotzdem Abschluss als Betriebswirt wie am besten verpacken?

0
@rabuo

Du bist ja Betriebswirt. Die Prüfung ist nur eine Momentaufnahme. Insofern hast du ja was vorzuweisen.

Gruß

0
@rabuo

Du übergehst es galant

Also im Lebenslauf

09.2000 - Juni 2002/3 Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel. Der Facharbeiterschein fehlt  Das ist dann halt so. Den könntest du vergessen haben. die Ausbildung an sich wirst du ja halbwegs wenn nicht komplett mitgemacht haben.

Danach kommt denke ich die Ausbildung zum Betriebswirt

Auch von bis. Ausbildung zum Betriebswirt hier dazu der Ausbildungsbetrieb oder Weiterbildung Umschulung

Im Anschreiben übergehst du den KiE auch komplett. Und beziehst dich auf den Betriebswirt. Kommt der fehlende Schein es zur Sprache erklärt sich das tausendmal besser als Schriftlich.

1
@MarSusMar

Super Danke, oder so von 09.2000 - Juni 2002/ Ausbildung zum Verkäufer ( Abschluss habe ich ja) dann Juni 2002/ 2003 Ausbildung Kaufmann im Einzelhandel ( was ja auch stimmt eben nur keinen Abschluss hatte leider damals echt keine Lust mehr und war extrem gefrustet wegen meinen Saftladen) Dann Ausbildung Betriebswirt ?

Danke

0
@rabuo

Genau meine Daten sind ja nur Beispiele

Setzt es tabellarisch auf

Links Datum von Bis/ nächste Was/ dritte bei wem und das ganze rückwärts der Betriebswirt als letztes steht ganz oben.

Auch so lassen wenn du übergangsweise bei Aldi oder Penny jobbst. Oder was ganz anderes machst.

Wie geschrieben relevant für den Job ist das anschreiben und ein halbwegs Bezug zum Lebenslauf.

1

Ich mache ab nächste Woche eine Weiterbildung zur Finanzbuchhalterin und so lange ich die Prüfung nicht bestanden habe, bin ich weiter Kauffrau für Büromanagement.

Da ich die Weiterbildung mache, um in meinem beruflichen Interessengebiet arbeiten zu können, werde ich auch entsprechende Stellen als Finanzbuchhalterin suchen. Doch solange ich die Prüfung nicht bestanden habe,bewerbe ich mich als Kauffrau für Büromanagement und erwähne die Weiterbildung.

Nach der Prüfung erfolgt die Bewerbung als Finanzbuchhalterin, wobei meine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement nicht unerwähnt bleibt, aber dann nicht vordergründig für den Erfolg der Bewerbung ist.

Gruß

Ich bin Verkäufer Kaufmann im Einzelhandel nicht bestanden , habe aber trotzdem Abschluss als Betriebswirt wie am besten verpacken?

0

Wenn man so eine anerkannte Weiterbildung hat, gibt man natürlich dann die an. Ich mein, wer z.B. Bürokauffrau ursprünglich gelernt hat und dann den Weg zur Betriebswirtin gegangen ist, ist dann halt Betriebswirtin und nicht mehr "nur" Bürokauffrau :).

ich frage nur weil ich von vielen gehört habe das eine Weiterbildung kein Beruf ist

0
@rabuo

Eine Weiterbildung setzt immer eine Berufsausbildung bzw. berufliche Erfahrung voraus. Auf Grundlage dieser Vorkenntnisse qualifizierst du dich ja mit der Weiterbildung in deinem beruflichen Interessengebiet weiter.

Insofern ist eine Weiterbildung kein Beruf, denn man direkt nach der Schule anstreben kann.

Gruß

0

Was möchtest Du wissen?