Würdet ihr euch freuen (als Wirtschaftsflüchtling) wenn man für euch einen Kuchenverkauf macht und euch das Geld geben würde ?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 5 Abstimmungen

Es wäre mir peinlich 60%
Es wäre mir nicht peinlich! 40%

11 Antworten

Mir stinkt es langsam, aber so etwas von. Was wird denn hier für ein
Hype um diese Neuankömmlinge gemacht. Wir leben hier doch in keinem
Land, in dem Milch und Honig fließen und es die gebratenen Täubchen vom
Himmel regnet. Wer macht sich denn mal die Mühe über präkere
Beschäftigung nachzudenken und wie es diesen Menschen und deren Kindern
dabei geht. Warum es einen zweiten dritten und vierten Arbeitsmarkt gibt
und wessen Gier damit befriedigt werden soll?  Oder wie man mit einem
Mindestlohn von 8,54€ leben kann. Ich frage mich schon mit welcher
Ignoranz und Scheuklappenmentalität hier Willkommenskultur gepflegt
wird, während man sich um verwahrloste Kinder, die hungrig zur Schule
kommen, nicht die Bohne schert. Der Verein Brotzeit e.V. ist doch nur
ein Tropfen auf den heissen Stein. Wer fragt nach den eigenen, Deutschen
Kindern, von Hartz IV Empfängern und Menschen die auf Tafeln angewiesen
sind. Deutsche Kinder werden im Alter von 10 Jahren wenn es um den
Übertritt ins Gym. geht aussortiert und ettikettiert, während man nun
für Flüchtlingskinder Gym-In Klassen bildet, damit sie nicht auch noch
mit einer zweitbesten Realschule begnügen müssen. Wie dämlich sind wir
denn nun eigentlich. Der deutsche Michel bezahlt Steuern, damit nun
Immigrationskinder die Förderung erhalten, die den eigenen Kindern vorenthalten wird.
Aufregen würde ich mich nicht wenn es die gleichen Chancen für alle
gäbe und wir wirklich in einem Land mit Vollbeschäftigung leben würden.
Ich wurde auf meinen Einwand hin gestern gefragt, sollen die später etwa
Putzen gehen oder alte Leute pflegen? Ja was wäre denn eigentlich so
schlimm daran? Ich kann mich nicht daran erinnern, daß wir schon mal
Zeiten hatten, in dem jeder ein Leben lang seinem Traumjob nachgehen
konnte. Mir scheint, die Bemühungen für Migranten sind um ein vielfaches
größer, als die für die Deutschen Kinder, ja es geht sogar auf Kosten
dieser.

Die frage ist doch eigentlich nur seit wann besteht dieser Anti-Deutschen-Kult:

Aber es kommt ja noch um einige Nummern besser, es ist schon fast

unheimlich, was Herr Deniz Yücel in seiner Kolumne, in der taz, im

August 2011 schreibt:

http://taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=tz&dig=2011/08/05/a0144&cHash=38d98def46

Nur noch mal zur Erinnerung, der Auftackt zu diesem humanitären Dessaster, war der "Arabische Frühling", der in unseren Medien bejubelt wurde.

Peinlich finde ich die Deutsche Urschuld, denn was war mit der Freibeuterei

Englands oder der East Indian Company. Oder woher stammt der Name

Antwerpen (hier wurden den Sklaven im Kautschuckbusiness die Hände

abgehackt und weggeworfen). Wie wäre es damit, einen Gedanken an TTIP zu

verschwenden und ob das nicht die East Indian Company 2.0 für Europa

werden wird. Dann wird es nämlich Uns und den Anderen schrecklich

ergehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sollte das Mädchen tatsächlich aus einer Flüchtlingsfamilie kommen, die keinen Asylgrund hat, haben sie schon mehr als genug Hilfe ( Geld  ), in Anspruch genommen. Die Unterbringungskosten + Ernährungskosten etc. belaufen sich bei einer 4 köpfigen Familie, auf einige tausend Euro. Monatlich.

Ja, es wäre mir peinlich, nun auch noch Geldgeschenke anzunehmen.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Es wäre mir peinlich

Der Hype um Flüchtlinge, die meist nicht verfolgt sind, gesund und kräftig sind, ist so langsam oberpeinlich. Fragt euch doch mal: Würdet ihr für deutsche Obdachlose Kuchen backen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Es wäre mir peinlich

Es wäre extrem peinlich, in solcher Gesellschaft zu sein, die jmanden einfach so als Wirtschaftsflüchtling bezeichnet und glaubt, mit der in Deutschland unsinnigen Währung etwas anderes als Hohn auszudrücken. Ich schreibe lieber mal nichts über den vermuteten Dummheitsfaktor, der zu solchen Provokationen neigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EEeve
10.04.2016, 16:36

Ich habe vergessen zu schreiben dass ´sie bald wieder zurück muss...

1

wie kommst auf "Wirtschaftsflüchtling" ? Wenn sie mit dir zur Schule geht, ist sie doch eher ein Kind von Asylanten? Aber das ist ja nicht das Thema.

wenn ihr für das Kind n bisschen Geld sammeln wollt, dann ist das ok. Packt das Geld irgendwie hübsch ein und sagt ihr, die Klasse hat n Geschenk für sie, sie soll sich was hübsches von kaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Es wäre mir nicht peinlich!

Ich denke, jeder würde sich über einen kleinen Geldsegen freuen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Es wäre mir nicht peinlich!

Ja die Wirtschaftsflüchtlinge freuen sich wahrscheinlich einen Ast über so eine Aktion. Geld auf lau....klasse !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Freuen tut sie sich sicherlich .Warum wollt ihr das Geld umwandeln in ihre Währung? Sie wird es sicherlich nicht in ihr Land schicken sondern hier mit vollen Händen ausgeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von longhairs
10.04.2016, 16:41

Die muss wieder zurück, hat er unter einem Kommentar geschrieben

1

Mir wäre es peinlich, so eine bescheuerte Frage einzustellen. Alleine das Einfließen lassen der Begriffe Wirtschaftsflüchtling und "ihre eigene Währung" zeigt, welch Geistes Kind du bist. Verbreite deine Propaganda doch in rechten Foren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was soll sie mit ihrer Währung hier in Deutschland anfangen? Das wäre peinlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EEeve
10.04.2016, 16:33

Ups ,habe vergessen zu schreiben dass sie bald wieder zurück muss..

1
Es wäre mir peinlich

Also zumindest mir :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?