würdet ihr euch eine kratzenkrallenschere kaufen oder lieber zum TA gehen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Sind die wirklich zu lang? Die meisten Katzen brauchen das nicht.. bleibt sie hängen oder berühren die Krallen beim Laufen den Boden?

Lass dir vom Arzt zeigen, wie das richtig geht. Schneidet man zu viel ab, tut das richtig weh. Und gewöhne sie langsam daran, darfst du ihr zum Beispiel an den Pfoten herumfummeln, die Krallen raus drücken? Nimm dir Zeit, steigere dich langsam, lobe und belohne viel. Sie sollte das als positiv empfinden, sonst hast du denselben Ärger damit wie deine Ärztin. Kann Monate dauern, ehe du an alle Pfoten darfst..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht selber machen!

Lass es deine Tierärztin machen, das Geld sollte deine Katze dir wert sein.Dafür gibt es zwei Gründe:

1.) Deine Tierärztin hat die Ahnung, die nicht geschulte Leute nicht haben. Sie weiß, wo die Blutgefäße anfangen und so nicht, sie weiß, wann es überhaupt gemacht werden sollte (so wenig wie möglich, so viel wie nötig) und sie weiß, wie sie ein Tier besser fixiert. Wenn du die Blutgefäße der Katze (in den Krallen) anschneidest, dann bedeutet das für die Katze eventuell wochenlange Schmerzen und eine Menge Blutungen.

2.) Deine Katze hat dich gern. Meine Tierärztin meint daher zu mir, ich solle die wirklich "bösen" Dinge, beid er sich die Katze wehrt, ihr überlassen und nicht dabei helfen. Ich wäre kompetent, das zu tun, aber meine Tierärztin meint, es wäre besser für die emotionale Bindung der Katze zum Menschen, wenn sie den Menschen mit dieser unangenehmen Sache nicht in Verbindung bringt.

Die Antwort vom BeratorKator ist insoweit richtig, dass eine Katze das normalerweise nicht nötig hat, die Krallen geschnitten zu bekommen. Katzen sind aber auch individuelle Tiere und jede Mieze ist anders. Es kann gut sein, dass deine Katze zu schnell wachsende Krallen hat, dies ist aber keineswegs ein Normalfall.

Deshalb reagieren viele Tierschützer auf diese Sache eher kratzbürstig, denn es gibt diverse Katzenhalter, die sehen: "Meine Katze macht meine Gardinen kaputt, Krallen ab!" und die sich zu fein sind, Kratzmöbel in die Wohnung zu stellen und die Katzen daran ordentlich heranzuführen. Und DAS grenzt dann, wie BeratorKator sagt, an Tierquälerei.

Eine Katze sollte man sich nicht so formen, wie man sie gern hätte, wenn man sich eine Katze anschafft, muss man sich darüber bewusst sein, dass eine Katze Möbel ankratzen könnte oder lose Gegenstände herunterwirft. Man verstümmelt sie nicht, nur weil es einem passt.

Das passiert aber leider zu oft, weshalb Tierschützer da verständlicherweise empfindlich geworden sind. Katzen, die so behandelt werden, wie oben beschrieben, sind oft arme Geschöpfe, die nicht klettern können, sich nicht festhalten können und, wie oben beschrieben "in einen Rollstuhl gesetzt werden", nur weil der Mensch zu doof ist, ihnen ein geeignetes Umfeld zur Verfügung zu stellen und dafür die Konqequenzen zu übernehmen, sich eine Katze angeschafft zu haben.

Also in Kurzform: Nur Tierarzt, hat mehr Ahnung und ist besser für deine Bindung zum Tier, NIE einfach schneiden, weil die Katzen mal wo kratzen, NUR wenn es wirklich medizinisch geboten ist, IMMER genügend Kratzmöbel im Haus haben. Und vielleicht verstehen, wieso Tierschützer da so kratzbürstig werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maxi6
26.10.2016, 06:50

Gut, Dein Kommentar. Ich bin noch nie auf die Idee gekommen, meinen Katzen die Krallen zu schneiden oder schneiden zu lassen, nicht mal, nachdem etwa 3 Gardinen gekillt wurden, weil meine Katzen dran hochgeklettert sind und nicht nur der Stoff zerrissen wurde, sondern sogar das "Gardinenstäbchen" in meiner Küche geknickt wurde.

Heute sind meine Katzen Freigänger, die auf allen Bäumen rumklettern und somit erübrigt sich das sowieso.

0

Also mein Katze ist eine Wohnungskatze und ihr stehen mehrere Kratzmöbel zur Verfügung, dennoch wachsen ihre Krallen super schnell und scharf. Sie hängt ständig im Teppich, in Vorhängen, in meinen Klamotten, in Kissen, etc. fest und kann sich kaum selbst befreien.

Da ich keine Lust habe jedes halbe Jahr zum TA zu fahren, was Geld kostet und Stress für die Katze bedeutet, schneide ich ihr die lieber selbst.

Ich setze nur vorne an der Spitze an und mit genug Leckerchen klappt das Prima!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe seit Jahrzehnten Katzen, aber nie schneiden müssen. Allerdings gehen sie auch raus.

Ich denke nicht, dass es Tierqualerei ist, wenn korrekt gemacht. Viele Wohnungskatzen benutzen sie nicht, jedenfalls deine nicht. Meine eigentlich auch nicht.

Ich wuerde es selber machen. Letztlich ist es ein Riesenstress ständig zum Tierarzt zu gehen. Es geht ja um hoffentlich die folgenden Jahre. Es gibt diverse Bücher, wie man Tieren auf gute Art etwas, dass sie nicht mögen beibringt. Es braucht einfach viel Geduld. Das ist auf alle Fälle angenehmer für deine Katze. Und gibt euch Zeit zusammen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe seit vierzig Jahren Katzen und noch nicht einmal Krallen schneiden müssen.

Auch Wohnungskatzen benötigen ihre Krallen für den nötigen Halt.

Biete deiner Katze vernünftige Kratzmöglichkeiten an, das reicht völlig aus.

Auf einen Kratzer an Möbeln oder an der Hand, sollte man sich eingestellt haben, wenn man sich für eine Katze entscheidet.

L. G. Lilly

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Krallen schneiden bei ner Katze ist ne riskante Angelegenheit wenn man nicht genau weiss, wie, denn anders als unsere Fingernägel sind die Krallen einer Katze durchblutet und Du kannst Deine Katze sehr verletzen, wenn Du z.B. zu tief schneidest.

Ich würde das nie selbst machen, nicht mal, wenn meine Katzen dabei still halten würden, sondern sowas immer dem Doktor überlassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wir haben 2 Thai-Kater, 13 Jahre alt. Bei ihnen, bei unserer vorigen Katze, sogar bei den Meerschweinchen und den Wellensittichen habe ich, wenn es nötig war, die Krallen geschnitten. Dabei schneide ich immer nur die Krallen, die zu lang und zu spitz sind, dass sie sich oder uns verletzen können. Die anderen Krallen wurden seltener geschnitten.

Wichtig ist dabei, dass man nicht zu kurz schneidet, da sonst die Nerven verletzt werden und es blutet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sag gleich, dass ich kein Tieratzt bin, aber seit 5 Jahren im Tierschutz, speziell Katzen, aktiv, und hab seit 12 Jahren selber Wohnungskatzen.

Nachdem das jetzt gesagt ist: Nach allem was ich weiß, ist Krallenschneiden bei Katzen nur eine Stufe vor Tierquälerei. Sollte das nicht aus gesundheitlichen Gründen wirklich notwendig sein, würde ich ebenfalls zu (mehreren!) Kratzmöbeln raten, damit die Katzen ihre Krallen auf natürliche Art abnutzen können, damit sie nicht zu lang werden. Insbesondere wenn es nur um das Verhindern von Schäden an Möbeln geht.

Ich weiß die Meinung ist recht strikt, aber man sollte bedenken, dass Katzen ihre Krallen täglich nutzen, nicht nur um ihre Mitkatzen zu verhauen, sondern einfach, um sich beim Klettern und Laufen zu stabiliseren, sollten sie mal ausrutschen oder sowas. Katzen mit gestutzten oder amputierten Krallen sind quasi Rollstuhlfahrer und verdienen Mitleid.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NataVioline
25.10.2016, 00:20

ok. meine TA sagt das krallenschneiden tut nicht weh, das wäre im verlgeich wie wenn man sich selber die nägeln schneidet. 

0
Kommentar von Gargoyle74
25.10.2016, 00:24

Na,vielAhnung haste da aber nicht gesammelt !!"  Wohnugskatzen nutzen ihre Krallen -je nach Rasse- nicht ganz so sorgsam ab ,trotz Kratzmöbel !Und erstrecht nicht,um andere Katzen zu "verhauen" !! Wie bist Du denn drauf ??

1

Lass es sein. Man kann sehr schnell zu tief schneiden und verletzt die Katze damit. Ich habe seit 30 Jahren Katzen. Da wurden noch nie die Krallen geschnitten. Sehe da keinen Sinn drin......................

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?