Würdet ihr es schlimm finden wenn eure Partnerin gemachte Brüste hat?

23 Antworten

Die Entscheidung liegt letztendlich immer bei der Person selbst.

Ich persöhnlich bevorzuge natürlich.

Aber ich würde eine Beziehung auch nur aus Liebe eingehen und wenn man aufgrund der Entscheidung an einer Beziehung zweifelt, finde ich die Beziehung generell fraglich.

Grüße :D

Ab einem gewissen Alter fände ich es sogar von Vorteil, wenn sie sich z.B. die Brust straffen lassen würde...

Wenn es gut gemacht ist, ist es überhaupt nicht schlimm. Mit gut gemacht meine ich z.B. Schnitt unter den Armen, nicht zu große Brüste, etc.

Über die Hälfte der gemachten Brüste sehen leider furchtbar aus.

Wenn man z. B. durch kleine Brüste wirklich echte Probleme hat, sollte man es machen lassen.

Leider sind solche OPs oft ein Einstieg in die Optimierungssucht. Nochmal größer, dann noch die Lippen, der Po muss größer, etc. Ein weiterer Nachteil, irgendwann muss es ersetzt werden. Noch ein Argument dagegen: Jede Operation ist ein Sterberisiko.

Mir wäre das egal, solange es im Rahmen bleibt. Für manche Männer können Doppel D Brüste z.B. allerdings auch sehr unattraktiv wirken. Alles, was nicht zu drastisch ist und alles was einen guten Grund hat (z.B. Brustvergrößerung nach Brustkrebs oder Brustverkleinerung bei extremer Größe) sollte nie ein Problem darstellen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
  • Es wäre kein Ausschlusskriterium, wenn vieles andere sehr gut passt.
  • Aber auf der anderen Seite kann ich mir eher weniger vorstellen, dass eine Frau, die auf Schönheitsoperationen steht, wirklich in vielen Facetten besonders gut zu mir passt. Aber Ausnahmen sind wohl möglich und es kommt natürlich auch auf die Gründe und Umstände an.
  • Insgesamt stehe ich eher auf zierliche, niedliche Frauen mit nicht so großen Brüsten, insofern käme es auch darauf an, wie die Brüste denn nun geworden sind.

Was möchtest Du wissen?