Würdet ihr einen Schüler anders behandeln, wenn ein Familienmitglied...?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Hallo!

Ich war zu meiner Realschulzeit in so einer Situation & weil ich aufgrund familiärer, ich sage mal "Differenzen" massiver Art, bei meinem Opa aufwuchs der auch das Sorgerecht zugesprochen bekommen hatte, gab es durchaus ein paar Mitschüler die mir gute Noten mit dem Argument neideten "hey, der Lehrer XYZ hatte doch nur Mitleid wegen deiner Familiensituation und du bist nur deswegen soooo gut hier" ------> was als ganz schön übel & geschmacklos rüberkam, aber ich sage mal.. da muss man drüberstehen. Ich reagierte nie ernsthaft drauf.

Ich glaube daher auch im Nachhinein nicht dran, dass mich ein Lehrer bevorzugt behandelte, auch weil ich in allen Fächern gleichmäßig solide Leistungen hatte und mich allgemein am Unterricht beteiligte bzw. es zumindestens versuchte diesen durch gute Beiträge zu ergänzen^^ ich war zwar ein sehr introvertierter und ruhiger Junge, dem man diese familiäre Sache schon sicher i.wie anmerkte & manche hielten mich für sehr reif und besonnen/bedächtig für mein Alter ------> aber ich sprach nie groß über meine Situation.. das wussten sowieso alle & ich bin keiner, der damit zusätzlich hausieren geht. 

Als Lehrer wüsste ich ehrlichgesagt nicht, was ich machen sollte.. ich glaube, ich liefe sogar Gefahr jemanden zu bevorzugen, weil ich seine Eltern gut kennen würde oder so, ich habe da leider einen Hang zu "parteiischem" Verhalten.. aber das ist denke ich auch urmenschlich. Jeder Lehrer hat auch so seine Lieblinge, was mir auch mal ein pensionierter Lehrer, mit dem ich befreundet bin, so bestätigte :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von keineideekeinei
06.02.2017, 20:46

vielen dank für die interessante antwort! :)

1

Die Frage ist schon merkwürdig...wie meinst Du anders behandeln? Wenn ich die Person eigentlich nicht leiden könnte, würde ich dennoch die notwendige Empathie an den Tag legen, die dieser Person gebührt. Familienmitglieder durch solche Umstände zu verlieren ist schon sehr tragisch. Das kann man dieser Person auch durch den nötigen Respekt und Anstand signalisieren. Wenn ich die Person mag, würde ich ihr zeigen, dass es mir sehr leid tut und unter Umständen Hilfe oder eine tröstende Schulter anbieten. Man sollte die Person dabei unterstützen wieder in den Alltag zu finden und ihr zeigen, dass sie nicht alleine ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von keineideekeinei
06.02.2017, 16:40

nein ich meine einen unterschied ob das familienmitglied durch autounfall oder durch mord gestorben ist

0

Ich bin zwar kein Lehrer, aber es ist für den Lehrer oder die Lehrerin m,anchmal sehr wichtig, die familiären, sozialen oder traumatischen Hintergründe eines Schülers zu kennen, denn die Lehrkraft sollte auf jeden Schüler individuell eingehen können.

Das hat mit Bevorzugen jetzt nichts zu tun, sonden nur mit dem "richtig anfassen" des Schülers.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von keineideekeinei
06.02.2017, 16:42

ne sry ich meine ob du einen unterschied beim autounfall oder mord machen würdest

0

Nicht besonders, da bei solchen Vorfällen der Schüler sowieso erstmal ein paar Tage daheimbleibt, denke ich, um seinen Schock zu überwinden. Und dann ist es ihm sicher unangenehm, wenn große Aufmerksamkeit darauf gelenkt wird. Ich würde das nicht wollen. Vielleicht ihn mal ein oder zwei Wochen in Ruhe lassen, nicht aufrufen, wenn er nichts sagen will...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von keineideekeinei
06.02.2017, 16:38

ne ich meine ob du einen unterschied machen würdest beim autounfall oder beim mord

0

Nein, ich würde da keinen Unterschied machen.

Immerhin passiert beides für den Schüler unvorhergesehen und ist traumatisierend. Für den Schüler gibt es nur einen wichtigen Fakt, die Person ist plötzlich Tod.

Selbst wenn es über eine lange Krankheit passiert wäre, würde es an den Gefühlen nichts ändern.

In jedem Falle sollte man vorsichtig sein, nicht bevorzugen oder so, sondern einfach bedenken, wie der Tod von Angehörigen einen aus der Bahn werfen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von keineideekeinei
06.02.2017, 20:44

vielen dank für deine antwort!! :)

0

Durch so ein schlimmes Ereignis könnte der ein wenig Einfühlungsvermögen und Verständnis auch Rücksicht brauchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von keineideekeinei
06.02.2017, 16:44

ne ich meine einen unterschied zwischen autounfall oder mord

0

Ich würde keinen Unterschied machen.... warum auch?  Ein Familienmitglied ist tot... egal ob es durch Mord passiert ist oder ob er durch einen Unfall ums Leben gekommen ist ... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von keineideekeinei
06.02.2017, 16:45

okay, vielen dank für deine antwort!

0

Ja, aber nicht im Bewertungsmaßstab.  Ich würde zunächst mit ihm sprechen und wäre besonders aufmerksam ob er sich anders verhält als vorher. Wenn ja, dann würde ich ins Gespräch mit der Familie gehen.

Meine Regeln und Grenzen wären jedoch unverhandelbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von keineideekeinei
06.02.2017, 16:44

ne ich meine einen unterschied zwischen autounfall oder mord

0

Vermutlich schon. Menschen, die traumatische Dinge erlebt haben, reagieren manchmal ungewöhnlich und sehr emotional. Vielleicht braucht dieser Schüler z.B. mal ein paar Minuten Ruhe und da würde ich ihm nicht verbieten, für eine Weile das Klassenzimmer zu verlassen. Und wenn seine Laune oder seine Leistung auf und abgeht, hätte ich dafür vermutlich etwas mehr Verständnis, als wenn ich nichts von seinem Hintergrund kenne.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von keineideekeinei
06.02.2017, 16:40

ne ich meine einen unterschied beim autounfall oder beim mord

0

Ja, der Schüler hat eine traumatische Erfahrung gemacht mit der er erst mal klar kommen und sie verarbeiten muss. Dafür braucht er Hilfe und Unterstützung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von keineideekeinei
06.02.2017, 16:36

ne ich meien ob du bei dem auto oder mord einen unterschied machen würdest? nicht insgesamt, sorry falls die frage doof gestellt war, ich wollte sie kurz fassen :/

0

Ja, ich würde wenn es darum geht vorsichtig mit ihm umgehen und ihn trösten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von keineideekeinei
06.02.2017, 16:38

ne, sry falls ich die frage schlecht geschreiben hab:

würdest du einen unterschied machen je nachdem ob die person das familienmitglied durch einen auto unfall oder durch mord verloren hat?

0

Selbstverständlich nicht, klar in den ersten Tagen wäre ich Nett und würde ihm eventuell mein Beleid auspsrechen (und perfide Auto/Mord Witze sein lasse) aber das wars schon. Schließlich würde ich auch nicht befürwortet (oder einfach verhätschelt werden) "nur", weil jmd. gestorben ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von keineideekeinei
06.02.2017, 16:41

ne ob du einen unterschied beim autounfall oder beim mord machen würdest

0

Ja aber nicht die Noten einmischen. Ich würde ihn die ersten Wochen nicht so anschimpfen und mit ihm reden.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von keineideekeinei
06.02.2017, 20:47

okay, vielen dank für deine antwort :)

0

Würde ich nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von keineideekeinei
06.02.2017, 16:37

okay, hast du eine begründung?

0

Ja ich würde ihn behutsam behandeln

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von keineideekeinei
06.02.2017, 20:47

vielen dank für die antwort! :)

0

Was möchtest Du wissen?