Würdet ihr eine muslimische Frau mit Kopftuch als Kanzlerin der BRD unterstützen?

Das Ergebnis basiert auf 487 Abstimmungen

Ja klar, warum nicht 51%
Ne, geht gar nicht 46%
Bin mir nicht sicher.... 3%

81 Antworten

Ne, geht gar nicht

Mich stören Kopftücher im Alltag überhaupt nicht und ich bin auch sonst recht links bzw. liberal, aber ich finde, ein Staatsoberhaupt sollte religiös neutral sein oder das zumindest nach außen hin verkörpern und entsprechend handeln, immerhin vertritt es Menschen unterschiedlichster (religiöser) Gruppen. (Ich würde es auch kritisch sehen, wenn ein Bundeskanzler einen Rosenkranz um den Hals oder eine Kippa tragen würde.)

Wenn eine Frau das Kopftuch nicht mehr trägt, dann ist sie nicht neutraler.

0
Ne, geht gar nicht

Ich hätte grundsätzlich nichts gegen eine muslimische Kanzlerin, aber ich denke als Repräsentant eines souveränen, modernen Staates sollte man keine Kleidung tragen, die einem Eigenschaften, Denkungsweisen, Traditionen, Zugehörigkeiten oder Religion zuteilen. Für viele (ich sage ausdrücklich nicht "für mich") ist ein Kopftuch halt dann doch ein Symbol der Unterdrückung, einer religiösen Einstellung oder Zeichen für angeblich nicht erfolgreiche Integration in eine moderne und offene Gesellschaft.

Als Kanzler/in sollte man diesbezüglich so gut es geht neutral auftreten.

Ne, geht gar nicht

Für mich ist das Kopftuch noch immer ein Symbol der Unterdrückung, auch wenn es im Westen in Teilen eine andere Bedeutung erhalten hat und unter die Religionsfreiheit fällt. Letzteres kann ich nicht nachvollziehen, da dieses Tuch, historisch betrachtet, einen ganz anderen Zweck besaß.

Glücklicherweise habe ich mich lang und breit mit einer Schulfreundin (aus dem Irak) über dieses Thema austauschen können. Viele Frauen in deren Heimat sind von diesem Stoff angewiedert und müssen es aus gesellschaftlichen Druck tragen. Von ihr habe ich einen tollen Romen über den Alltag in patriachalisch islamischn Ländern bekommen. Leider ist mir der Titel entfallen, sollte mir dieser wieder einfallen, ergänze ich meine Antwort als Anregung hiermit.

Gruß, Starchy

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Seit längerer Zeit mit Politik befasst
Ne, geht gar nicht

Würdet ihr jemanden eure Stimme geben, der die Liebe nicht gezielt nach Personen sucht, sondern eher dass der Inhalt an Religion stimmt.

Leute so eine Person orientiert sich nicht nach Charakter, sondern begibt sich mit dem Verhalten, anderen Menschen gegenüber als wenn diese Minderwertig sind.

Freier Wille, bedeutet anderen Menschen die Chancen zu geben einander kennen zulernen. Jemanden auf Grund des Charakter zu lieben und zu mögen, nicht dem eines Kopftuch oder Glauben zu Gott.

Es bedeutet auch nicht, dass eine Person am Namen wieder Erkennung findet, noch an Kleidung. Sondern der Person einzugestehen, dass eine Religion von der Familie und Tätigkeit so wie Handlungen im Täglichen Leben Abstand nimmt.

Einige Muslimen ziehen nur Muslimische Namen in Betracht, obwohl die auch Deutsche oder Englische benutzen können. Und jemand der sich so gegen eine andere Religion und glauben aufstachelt und auftritt, brauchst du nicht als Kanzlerin.

Kanzler bedeutet Verantwortung, es lässt sich nicht mit einer einfachen Person die es zum Schutz trägt vergleichen

Ne, geht gar nicht

Nein, weil ich der Meinung bin, Kirche und Staat gehören nicht vermischt.

Deshalb würde ich auch keine Nonne, keinen Priester, keinen Rabbi, keinen Imam, keinen Schamanen, keine Religionslehrerin usw. in höchste Politische Ämter wählen.

Früher oder später möchten solche Gläubige immer auch die Gesellschaft mit ihrem Gottesbild und den weiteren Geboten und Verboten beglücken.

Es gibt genug Beispiele von Ländern, in denen man in Lebensgefahr kommt, wenn man sagt, man glaube nicht an die jeweilige Landesreligion.

https://de.wikipedia.org/wiki/Blasphemie

Was möchtest Du wissen?