Würdet ihr eine muslimische Frau mit Kopftuch als Kanzlerin der BRD unterstützen?

Das Ergebnis basiert auf 477 Abstimmungen

Ja klar, warum nicht 52%
Ne, geht gar nicht 45%
Bin mir nicht sicher.... 3%

121 Antworten

Ne, geht gar nicht
  • Nein, das geht für mich wirklich gar nicht. Ich bin auch strikt gegen Kopftücher im öffentlichen Dienst generell, einschließlich Ämter und Schulen.
  • Gerade die führenden Politiker müssen mit Neutralität vorangehen und nicht dermaßen einseitige religiöse Motivationen unterstützen.
  • Wir brauchen dringend eine immer besser werdende Trennung von Religion und Staat und keinen Rückschritt.

KEIN Mensch ist neutral ! Dann dürfe weder eine Christin, Muslimin, Jüdin, Atheistin, Buddhistin oder sonst wer im öffentlichen Dienst arbeiten. Aber diese Leute können genau wie auch Frauen mit Kopftuch meist ihren Job von privaten Ansichten trennen. Eine Kreuzkette zu tragen ist keine Pflicht im Christentum im Islam allerdings ist die bedeckubg Pflicht das heißt aber nicht dass eine Muslimin die sich bedeckt weniger neutral ist als ein Christ oder Andersgläubiger !

17
@Minalejla28

In manchen christlichen Konfessionen sind Kreuzketten übrigens sehr verpönt. Das Christentum ist nicht an äußeren Zeichen erkennbar.

Ein islamisches Kopftuch aber bedeutet, das du den Koran über alles andere stellst.

7
@LallaSalba

Nein 😂das Kopftuch ist ein Teil der bedeckung die sowohl für Mann als auch für Frau Pflicht ist im islam. Nur bei Männern gehört ein kleinerer Teil des Körpers als sexuell besonders anziehend aufs andere Geschlecht deswegen ist der Teil den sie bedecken sollen kleiner

4
@Minalejla28

Ach so, Frauen haben also keinerlei sexuelles empfinden, wenn sie einem Mann lediglich ins Gesicht schauen?So so, die Frau, das asexuelle Wesen. Was für ein Märchen.... !

Genau, weil es "Pflicht" ist, sollte jemand der seine Religion höher bewertet als alles andere in seinem Leben kein Amt dieser Größenordnung innehaben.

13
@Minalejla28

Ich weiß gar nicht wo da steht dass eine Frau ein Kopftuch tragen muss im Islam und zu welchen Anlässen, du sollst den Haupt bedecken da steht im Christentum und im Islam aber nicht wann und wie oft und wo ! selbst meine Großmutter hat ein Kopftuch getragen aus dem Grund weil ihre Haare liegt geworden !

ich persönlich finde es doof Kopftuch zu tragen man erkennt seine beste Freundin nicht mal unter all den Kopftuch aber das ist jedem seine Entscheidung zu Hause bei ihr haben wir immer ihre Haare gestaltet wenn sie rausgehen kurzem einen ihrer schönen Haaren wieder nicht sehen fand ich irgendwie blöd , ich finde selbst die Blicke von Männern oder von anderen ist viel mehr als wenn man kein Kopftuch trägt man zieht regelrecht die die Blicke auf sich!

0
@Pinsh2

Also wenn du deine beste Freundin nicht erkennst wegen einem Kopftuch dann bist du eine sehr schlechte beste Freundin man sieht dich das Gesicht hä? Und doch es steht im koran dass man es generell tragen muss und es steht auch in der Sunna des Propheten nach der wir leben

1
@Pinsh2

Und übrigens ist das Kopftuch auch im Christentum für die Frau Pflicht. Steht im neuen Testament 1kor 11,2-16:2 nur mal so

1

Wir werden von der CHRISTLICH Demokratischen Union regiert. Da hat auch keiner ein Problem mit.

3

Und wenn mal als Richter arbeitet. Würdest du es dann akzeptieren?

0
Ne, geht gar nicht

Ich würde keine Frau als Kanzlerin wählen, die durch ihr Aussehen zu verstehen gibt, dass sie 90 Prozent der Bewohner ihres Landes irgendwann in der Hölle sieht.

Ein Kopftuch steht nun einmal für islamischen Fundamentalismus.

Ein Kopftuch steht nun einmal für islamischen Fundamentalismus.

Meine Oma hat auch fast immer ein Kopftuch getragen. Dass sie eine muslimische Fundamentalistin war, hätte ich nie für möglich gehalten. Sie war wohl gut getarnt, indem sie ständig Rosenkränze betete und jeden Sonntag in die katholische Kirche ging.

11
@SibTiger

Sie war sicher nicht die einzige Frau, die ein Kopftuch getragen hat, ohne eine muslimische Fundamentalistin zu sein. Vor der Hetze gegen den Islam war ein Kopftuch einfach nur ein Kleidungsstück.

5
@Machtnix53

Da muss ich Dich unterstützen. Ich , als junges Mädchen, für mich war das auch mal eine zeit lang sehr modern, Kopftuch zu tragen! Ich kann mich allerdings auch absolut nicht erinnern jemals einer muslimischen Religion angehört zu haben!

9
@Machtnix53

Bei einer Muslima, und darum ging es in der Frage, halte ich das aber für ein Zeichen von religiösem Fundamentalismus. Ich habe nichts dagegen, wenn Dur das anders siehst. In der Frage ging es aber nun einmal darum ob ich eine muslimische Frau unterstützen würde. Es wurde nach einer Meinung gefragt.

6

Das glauben Christen und Juden doch auch. Ist Merkel keine Christin?

1
@24434

Ich kenne in der Evangelischen Landeskirche kaum noch jemanden, der noch an eine buchstäbliche Hölle glaubt. Nicht einmal unter den Pastoren. Im Islam ist dieser Glaube aber immer noch weit verbreitet.

Im Christentum wird die Hölle eher als Ort der Gottesferne gesehen, wenn nicht gar rein metaphorisch verstanden.

2
@SibTiger

Warum kenne ich dann sehr viele evangelisten die an eine richtige Hölle glauben ?

0
@24434

Du solltest manche evangelikale Sekten nicht mit der "Evangelischen Landeskirche" verwechseln. Das es in evangelikalen Gruppe auch noch religiösen Fundamentalismus gibt, ist mir ebenfalls bekannt. In der Landeskirche ist so ein Glaube kaum noch anzutreffen. Sogar bei den Katholiken ist er im schwinden.

Es gibt ja sogar im Islam Leute, die da nicht mehr dran glauben. Aber wohl kaum unter den Kopftuch-tragenden Frauen.

2
@24434

Nein, ganz sicher nicht! Sonst dürfte sie sich gar nicht politisch betätigen, siehe 1. Korinther 14/34!

0

Dann stehen Kreuze jeder Art immer und automatisch für die Hinrichtung Christi und jeder eins trägt, und sei es am Kettchen, will alle, die Darwinismus befürworten sofort hinrichten.... Lass mal die Kirche im Dorf. Kulturelle und religiöse Einflüsse bei sowas sind praktisch unmöglich zu trennen. Nicht jeder, der ein eigentlich religiöses Symbol trägt ist ein fundamentalist in dieser Religion...

0
@norgur

Auch für Dicht gilt natürlich, dass es sich hier um eine Meinungsumfrage handelt. Und nach meiner Meinung ist nun einmal der religöse Fundamentalismus im Islam erheblich weiter verbreitet als im Christentum. Und ein Kopftuch ist ein Ausdruck dieses Fundamentalismus.

2
Bin mir nicht sicher....

Ich müsste diese Person vorher genau sondieren ... dass es keine Merkel 2.0 oder gar Schlimmeres wird ...

u.A. muss auch dann ihre Religiöse Neutralität bewiesen sein (Deutschland darf kein "Gottesstaat" werden ! )

Aber dann müssen auch Basecaps, Riesen-Ohrringe, Gesichts-Tattos (wie z.B. bei Indigenen Stämmen) & endlich mal gleichberechtigt (sehr) lange Haare bei Männern vorher akzeptiert werden bei Kanzler(in) wenn ein Kopftuch akzeptiert werden soll

Ne, geht gar nicht

Nein, weil ich der Meinung bin, Kirche und Staat gehören nicht vermischt.

Deshalb würde ich auch keine Nonne, keinen Priester, keinen Rabbi, keinen Imam, keinen Schamanen, keine Religionslehrerin usw. in höchste Politische Ämter wählen.

Früher oder später möchten solche Gläubige immer auch die Gesellschaft mit ihrem Gottesbild und den weiteren Geboten und Verboten beglücken.

Es gibt genug Beispiele von Ländern, in denen man in Lebensgefahr kommt, wenn man sagt, man glaube nicht an die jeweilige Landesreligion.

https://de.wikipedia.org/wiki/Blasphemie

Ne, geht gar nicht

Ebenso wie Partei X eine Frau mit Kopftuch aufstellen darf, darf ich die Stimme für diese Partei verweigern.

Dabei stossen wir aus meiner Sicht auf mehrere Probleme: erstens sollten Staat und Religion getrennt sein. Von Spitzenpolitikern erwarte ich also weder Kreuzkette noch Kippa noch Kopftuch.

Zweitens ist der Islam aus meiner Sicht eine fortschritts- und demokratiefeindliche Ideologie. Das gilt grundsätzlich zwar für alle Religionen, aber der Islam ist meiner Meinung nach nochmal extremer, was die eigene Unfehlbarkeit angeht.

Man muss sich nur mal anschauen, was in mehrheitlich muslimischen Ländern abgeht. Nicht schön. Zwar gibt es auch säkulare Muslime, doch stellen diese eine absolute Minderheit dar.

Was möchtest Du wissen?