Würdet ihr ein Fahrrad aus einer privaten "Manufaktur" kaufen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Idee ist leider keine neue, hatte ich auch schon sehr früh, nachdem ich mit dem Schrauben am Bike angefangen hatte. Das Problem was Du hättest ist, dass Du so etwas auf dauer nicht privat machen darfst. Dann steht sehr bald das Finanzamt vor der Tür. Meldest Du dagegen ein Gewerbe an, musst Du neben Garantie, Umtausch bzw. Rückgabe auch noch die Steuer bezahlen. Ob sich das ganze dann lohnt ist leider fraglich.

Ausserdem hat Killozap recht, es gibt wirklich viele kleine Manufakturen die auch wirklich gute Räder zusammenbauen.

Danke für den Hinweis, aber ich wollte diese Fahrräder eigentlich nicht in besonders hohen Stückzahlen bauen: wahrscheinlich nur 1-2 pro Jahr. Bekomme ich dann auch schon Probleme mit dem Finanzamt?

0

Es gibt (wenigstens hier in NRW) hunderte von Fahrad-Läden, in denen man sich ein Fahrad auf anfrage zusammenstellen lassen kann. Du wirst wohl kaum den Rahmen selbst schweissen, daher ist der Ausdruck "Manufaktur" etwas übertrieben.

Du hast also genügend Konkurrenz, und zwar recht gute ...

Erstmal danke für die Antwort; ich würde den Rahmen auch im Internet bestellen, aber natürlich einen qualitativ guten. Das besondere an meiner "Manufaktur" (auch wenn es übertrieben ist, mir fällt keine anderer Ausdruck ein) wäre, dass ich ja selbst nichts an den Teilen verdiene, im Gegensatz zu normalen Fahrrad-Läden, die Räder bauen, sondern ich nur zu so guten Teile raten würde, wie es wirklich sinnvoll ist. Ich denke, das würde mich schon von der Konkurrenz absetzen, oder?

0

Die Idee ist gut, weil jeder eigentlich von der Funktion, dem Design, der Geometrie, dem Komfort, der Leistung, der Anwendung, den Kosten, der Qualität besondere Anforderungen hat. Ich meine aber, dass der Fachhandel in reicheren fortgeschritten Märkten, wo das Mittel des Velopreises deutlich über 500€ steht, weitgehend genügend Auswahl anbietet. Trotzdem hatte ich meine zwei letztgekauften Rädern eine andere Uebersetzung verpassen müssen.

Dem Argument, du könnest den Rahmen und Teile billiger einkaufen, kann ich nicht zustimmen, weil die Grossfabrikanten schon riesige Rabatte auf ihre Einkäufe von Standardteilen bekommen. Oekonomisch wirst du kaum auf einen grünen Zweig kommen.

Ich meinte eigentlich, dass das Kaufen der Teile im Internet günstiger ist, als im örtlichen Fachhandel. Dass ich die Sachen nicht so günstig bekomme, wie die großen Hersteller ist klar. Ich habe mal durchgerechnet: Wenn ich ein Fahrrad mit genau der Ausstattung eines Gudereit LC45 (UVP 699€) komplett selbst baue, würde allein das Material (teilweise natürlich von besserer Qualität als am Gudereit) ca. 779€ kosten; für das fertige Fahrrad würde ich dann also knapp 900€ verlangen. Aber für diese 200€ Mehrpreis bekommt der Kunde dann eben mehr Auswahlmöglichkeiten und absolute Exklusivität.

0

Was möchtest Du wissen?