Würdet ihr die Hilfe annehmen?

10 Antworten

Schwierig aus der Theorie zu sagen. Also theoretisch wäre ich skeptisch. Wenn ich in einer Garantenstellung wäre, weil im Regelrettungsdienst oder im zuständigen Sanitätsdienst, sehe ich das schwierig. Denn ich weiss nicht, wie qualifiziert und verlässlich der Laienhelfer arbeitet. Wenn er es nicht tut und die Reanimation erfolglos verläuft, gibt es dann das Risiko, dass jemand den Misserfolg darauf zurückführt, dass ein Laie die Rea verbaselt und ein qualifizierter Rettungssanitäter "faul zugeguckt" hat.

Angehörige des Toten oder behindert zurückbleibenden Opfers sind prädestiniert dafür, nach Schuldigen zu suchen statt das Schicksal zu akzeptieren. Dann ist man schnell in der Strafverfolgungskiste.

Praktisch wiederum könnte es natürlich sein, dass die eigene Erschöpfung einen dazu zwingt, so ein Angebot anzunehmen. Hängt sicher davon ab, ob die Rea 5 Minuten dauert oder 15.

Aber wer bietet schon seine Hilfe an?

Hey, es kommt drauf an. Bin ich zu 3 (RS/RA/3. Mann) aufm Retter, is des NEF scho da (RS/NA)? Dan sin eigentlich genug Sanis da und ich brauch keine Fremde Hilfe anzunehmen.

Wen ich nur zu 2 aufm Retter bin oder auch zu 3. RA sitzt am Kopf, 3.Mann drückt und RS bereitet alles andere vor. 

Dann kommts drauf an, was für ne Qualifikation der 3. hat. Kann er den RS ablösen mit den Vorbereitungen so das der RS kurzzeitig des drücken übernimmt?

Gut ich bin nur zu 2 da. Einerseits lernen wir es ne Reanimation zu 2 zu meistern.

Aber wen sich schon jemand anbietet und einer von beiden  n Auge auf ihn haben kann. Er am  besten noch von Polizei oder Feuerwehr oder gar vom Rettungsdienst is. Und glaub mir n normaler Mensch bietet sich in so ner Situation kaum an.

Dan natürlich gerne.

LG :) 

4

Würdest du richtig nach den Qualifikationen fragen oder nur ,ob der der sich anbietet auch wirklich drücken kann? :)

1
5
@SinaR214

Naja Fragen ob er weiß was er tut würd i scho machen, wen er ne Qualifikation hat würd er des in dem Moment dann auch  sagen. 
Und wens nötig is, würd i auch jemanden nehmen der "nur" drücken kann. 

1
4
@JUHNbg

Okay (: Danke für die Antwort :D

1

In dem Fall würde ich wahrscheinlich nein sagen. 

Gerade an Orten, wo viele Menschen und dadurch leider auch immer viele Schaulustige sind, wird immer versucht, so schnell wie möglich in den RTW zu kommen, um auch den Patienten vor nervigen Blicken zu schützen und natürlich auch, damit wir unserer Arbeit sicher und ohne Ablenkung durchführen können. 

Ich war aber auch noch nie in der Situation, das ein Passant fragt, ob er helfen kann. 

Wie am besten Umgehen/ sollte ich mir Hilfe holen( Feuerwehr /Rettungsdienst)?

Hallo, Also ich war vor ca. 2 Jahren ersthelfer bei einer erfolglosen Reanimation. Ich hatte dann nach keine Albtraüme und es ist auch nicht so, das ich jetzt irgendwie Albträume bekomme. Das Problem ist, ich habe damals auch Fehler gemacht, indem ich den Herzstillstand nicht erkannt habe und habe mir eigentlich auch nur 2 Wochen nach dem Ereignis die Frage gestellt " Was währe wenn du den Herzstillstand erkannt hättest, würde er dann noch leben?".Ein damaliger Klassen Freund ( ich war in der 10. Klasse) hat dann im Nachhinein noch Sachen rausgehauen, an denen ich ganz schön zu kauen hatte...Nach Ca. einen Monat nach dem Tag war alles wider in Ordnung. Mit anderen Leuten habe ich da nicht drüber geredet weil ich es nicht konnte) wollte und ich auch gedacht habe, dass ich da alleine mit zurecht komme. Was ja auch irgendwie so war... Mittlerweile bin ich seit einem halben Jahr bei Der Freiwilligen Feuerwehr. Letzten Dienst hatten wir erste Hilfe und natürlich haben wir auch die Reanimation geübt. Und ich weiß nicht wieso aber ich hatte irgendwie einen leichten Flashback und habe mich genau so hilflos gefühlt wie damals. Mein Teampartner wusste auch nicht wirklich was er machen soll und ja die Kommunikation und so hat einfach alles nicht hingehauen. Danach hatte ich irgendwie das Bedürfnis mit unserem Ausbildungsleiter darüber zu sprechen aber ich habe es dann irgend wie doch nicht gemacht, weil noch andere Kameraden anwesend wahren. Seit dem Dienst mache ich mir Gedanken darüber ob ich das von Damals vielleicht doch noch nicht so verkraftet habe, wie ich dachte. Und ob ich mir Hilfe suchen sollte.. Bzw. Sind solche Flashbacks normal? Und wie kann ich damit umgehen?

...zur Frage

Kostenpflichtige Toiletten am Bahnhof?

Die Frage mag sich nach einem Scherz anhören, ist aber (theoretisch) ernst gemeint.

Was würdet ihr sagen, ist es rechtens, am hellichten Tag in aller Öffentlichkeit seine Blase zu entleeren, wenn man aufs Klo muss während man am Bahnhof auf seinen Zug wartet und sämtliche Toiletten in dem riesigen Gebäudekomplex 50 Cent kosten, man aber nur einen 20 Euro-Schein dabei hat, den keiner wechseln kann?

Und ja, es ist mir bewusst, dass die Frage provokant ist ;-)

...zur Frage

Bewerbung schreiben für Ausbildung im Rettungsdienst?

Hallo!

Wie oben schon steht würd ich mich gern für eine Ausbildung zum Notfallsanitäter bewerben. Allerdings hab ich eine kleine Schreibblockade bei der Bewerbung, ich krieg das alles nicht so gut in Worte gefasst. Ich würd da halt gerne mit einbringen, dass ich auch schon in der Feuerwehr tätig bin und deshalb beispielsweise mit Stresssituationen umgehen kann und einen kühlen Kopf bewahre. Ich weiß allerdings nicht so recht, wie ich das jetzt vernünftig fomulieren soll. Hat da jemand vielleiht Erfahrungen oder kann mir helfen?

Danke schonmal im Vorraus!

...zur Frage

Mit Epilepsie Notfallsanitäter werden?

hallo, Ich möchte eine Ausbildung als Notfallsanitäter machen. Ich selber bin in einer Bereitschaft als Sanitäter ehrenamtlich tätig. Folgendes Problem: Ich hatte vor zwei Jahren einen epileptischen Anfall. Seit dem nehme ich Medikamente. Der Neurologe meint das ich im Rettungsdienst arbeiten kann, da ich eine 100% sichere Medikation habe und keinen Anfall bekommen kann. Spricht da trotzdem was gegen die Ausbildung?? Muss man grundsätzlich einen Gesundheitsnachweis vorlegen und kann man wenn dann zum vertrauten Arzt gehen?? Ist das ein Grund mich im Bewerbungsverfahren auszuschließen? Danke im voraus. Ich hoffe ihr könnt mir helfen!! Mich würden auch die Erfahrungen von Rettungsdienstmitarbeiter mit Epilepsie interessieren!! Autofahren darf ich übrigens auch!!

...zur Frage

Ausbildung (Fachkraft für Lagerlogistik) bei Daimler empfehlenswert?

Gibt es hier evtl. jemanden der bei einer Daimler Niederlassung tätig ist und dazu was sagen kann? Würdet ihr so eine Stelle (Fachkraft für Lagerlogistik) mit Abitur annehmen bzw. bietet Daimler viele Weiterbildungsmöglichkeiten an?

...zur Frage

48 Stunden Woche, Minijob auf 450 euro möglich?

Hallo zusammen

Ich bin im Rettungsdienst tätig, und habe eine 48 Stunden Woche, 2x 24 Stunden Dienst, Dadurch habe ich viel Freizeit und würde gerne noch nebenbei arbeiten, mein Chef erlaubt es nicht, da die wöchentliche Arbeitszeit überschritten würde. Doch was ich in meiner Freizeit mache ist ja eigentlich meine Sache. Habe eine Stelle auf 450€ Basis gefunden, bei freier Zeiteinteilung, dass mein Hauptarbeitgeber keine Einschränkungen hat. Meine Frage, sollte ich diese Nebentätigkeit annehmen, kann mein Hauptarbeitgeber davon Wind bekommen? über die Krankenkasse o.ä.? Danke für Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?