Würdet ihr den Fetisch zulassen?

Das Ergebnis basiert auf 34 Abstimmungen

Durchgehenlassen 76%
Mit ihnen Reden 17%
Verbieten 5%

16 Antworten

Durchgehenlassen

Auf jeden Fall durchgehenlassen. Und, falls der Bedarf besteht, auch reden natürlich. Ich kenne mich in dem Thema aus und habe auch selbst Erfahrung damit.

Ich weiß nicht, wie meine Eltern reagiert hätten, wenn ich es ihnen jemals gesagt hätte... aber sollte ich bei meinen Kindern mal draufkommen oder sie sich mir anvertrauen würde ich sie unterstützen, sie durchaus über so manches aufklären.

Ich finde es schrecklich, dass Fetische so verpönt sind, oft regelrecht verteufelt werden. Ich musste mir auch hier schon von so manchem Nutzer anhören, wegen meinem Fetisch "krank" zu sein.

Ein Windelfetisch wirft jedoch auch ein finanzielles Problem auf - und das ist der Punkt, wo meine Unterstützung auch Grenzen hat. Ein Fetisch ist ein persönliches Vergnügen und daher muss man es auch selbst bezahlen. Man zahlt es ja als Elternteil sowieso indirekt mit dem Taschengeld.

Ich will jedenfalls nicht meinem Kind mal diese ewige Geheimhaltung aufbürden. Denn ich weiß, dass ein Windelfetisch nichts Schlimmes und nichts Krankes ist. Und ich hätte nicht einmal das Recht, es jemandem anderen zu verbieten.

Mit ihnen Reden

Hallo 12345678951,

reden deshalb weil es egal ob verbieten oder erlauben auf jeden Fall passieren sollte, ruhig, freundlich und ruhig mit einem Schuss Neugier. Sollte ein Kind Windeln wollen, muss das kein Fetisch in dem Sinne sein das Sexuelle Faktoren dort mitspielen, sondern kann eine Handlung sein, welche etwas Kompensieren soll. Das können Probleme, sorgen, Ängste oder anderes sein. Es kann auch schlicht Neugier und undefinierbares verlangen sein.

Pauschal verbieten würde ich es nicht, doch ist es Ratsam je nach örtlicher Situation (Mehrfamilien Mietshaus) und Finanzieller Lage ein paar Regeln aufzustellen. Muss man nicht sofort, man kann auch erst mal abwarten wie das Kind das ganze von allein auslebt und dann wenn es überhand nimmt zusammen Regeln aufstellen. Sollte in der Familie Geld ein Mangelfaktor sein, könnte man das Kind auch animieren sich einen kleinen Job sucht und die Zusatzkosten selbst Finanziert. Jener Job hätte vielleicht auch den Positiven Effekt das es lernt das man Geld erarbeiten muss und was zusätzliche Selbstständigkeit entwickelt.

Ich würde generell offen mit dem Thema umgehen. Selbst wenn man einem Kind das erlaubt kann es je nach Familien internen Reaktionen, auch gewisse Blicke, dazu kommen das ein Kind sich was den Fetisch angeht wieder zurück zieht und ihn im Stillen Kämmerlein auslebt. Wenn man es erlaubt sollte man als Eltern aber auch zu der Entscheidung stehen und dem Kind sollten es andere erfahren, Klassenkameraden und co. hinter dem Kind stehen und es nicht in den Rücken fallen oder allein da stehen lassen.

Es sollten sich auch einige bewusst werden das Windeln inzwischen weit mehr als Baby, Senioren, Fetisch oder Inkontinenz Artikel sind, bei einigen ist sie schlicht Arbeitsbekleidung (Industrie Taucher, Astronauten beim Start, Hochkran Führer), bei anderen weil einige von ihnen keine anderen Möglichkeiten haben (Schaffner, Lockführer, Busfahrer weil Toiletten defekt, Fahrpläne zu eng als das es möglich wäre 10 Minuten zur öffentliche Toiletten, sofern sie da sind zu nutzen). Trotz all dem werden Windeln immer noch zu einem Tabu gemacht.

MfG PlueschTiger

6

Daran hab ich auch noch nie so wirklich gedacht das man in manchen Berufen gar keine andere Wahl hat außer Windeln zu tragen.

0
36
@WindelMarc

Ist halt als Industrie Tauchen nicht gerade ratsam in einem See aus Säure mal den Schniedel raus zu halten. ;-)

Hochkranführer nutzen teilweise auch die altmodische Methode Eimer. Und bei der Kategorie andere, hast du das auch nur bei einem Teil der Leute, es ist nicht so das es jeder macht. Das findet man noch wenn man im Netz sucht:

https://www.bz-berlin.de/panorama/keine-pinkelpause-windelzwang-bei-papstbesuch

https://www.zeit.de/wirtschaft/2016-05/oxfam-usa-kritik-arbeitsbedingungen-gefluegelindustrie-arbeitsrecht

0
29
Wenn man es erlaubt sollte man als Eltern aber auch zu der Entscheidung stehen und dem Kind sollten es andere erfahren, Klassenkameraden und co. hinter dem Kind stehen und es nicht in den Rücken fallen oder allein da stehen lassen.

wenn man hinter jemandem steht kann man ihm nur in den rücken fallen … wenn man denn fällt ... :-)))

1
Durchgehenlassen

Hallo 12345678951,

duchgehenlassen ist vielleicht der falsche Ausdruck, aber ich würde meinen Kindern diese Freiheit gönnen. Es geht letztlich um Kleidungsstücke, hier Dessous - wie viele andere auch.

Wenn meine Kinder mit Kleidung besondere Gefühle hätten oder sich auf einen bestimmten Style fokusieren, wäre ich natürlich daran interessiert, sie zu verstehen. Und ich würde sie natürlich beraten, wie sie was tragen können.

Mit vielen lieben Grüßen

EarthCitizen

Was möchtest Du wissen?