Würdet ihr den beruf zahnmedizinische fachangestellte weiterempfehlen?

7 Antworten

Hallo,

Ich mache grade eine Ausbildung zur ZFA und ich muss ernsthaft sagen, Nein ich empfehle den Beruf nicht weiter.

Es arbeiten zu 99% nur Frauen in dem Beruf und egal wie alt diese sind, es gibt immer irgendwelche Zicken die dir das Leben schwer machen und dich wegen jeder kleinigkeit anschreien, natürlich hängt das immer vom Betrieb ab.

Viele von meinen Freunden die auch eine ZFA Ausbildung machen haben eine tolle Praxis und ein wunderbares Team und wurden auch sehr gut aufgenommen aber leider ist das nicht immer der Fall.

Ich kann mal in einigen Punken aufsagen was an dem Beruf nicht so gut ist:

1: Es kommt öfter vor als man denken mag das man angespuckt wird, nicht absichtlich aber wenn die Wange eines Patienten betäubt ist und du ungünstig sitzt oder dein Arbeitsplatz neben dem Speibecken ist wirst du mit sicherheit angespuckt.

2: Angstpatienten, einige sind etwas ruhiger und einige sind komplett am Ausrasten, natürlich hab ich verständnis dafür und beruhige sie immer aber es ist eben auch anstrengend.

3: der Winter, eigentlich müssten die meisten das kennen, im Winter kommen alle wegen dem Bonusheft und dann heißt es 10x mehr arbeit als sonst.

4: Kollegen oder Chefs, viele Chefs oder Kollegen lassen ihren Frust an dir aus und machen dich im ungünstigsten Fall fertig, natürlich ''Lehrjahre sind keine Herrenjahre'' aber trotzdem höre ich von den anderen die den Beruf Lernen immer wieder das es zu Problemen kommt

5:Berufsschule,ach die Berufsschule...in meinem Arbeitsleben ist die Berufsschule eines der Schönsten sachen aber auch gleichzeitig eines der Schlimmsten denn die Berufsschule ist KOMPLETT anders als die normale Schule, alles was nebenbei für 3 Sekunden erwähnt wird musst du am nächsten tag können! ihr schreibt viele Arbeiten und Tests und eure mitschüler sind meistens nicht die nettesten, eben weil es bei 20-30 Mädchen in einer Klasse IMMER zum Streit kommt. IMMER.

6: Eure Gesunheit leidet auch ziemlich, ich arbeite jetzt schon fast 1 Jahr dort und ich merke es in meinen Knochen, bei einigen Behandlungen muss man sich ziemlich verbiegen um was zu sehen damit man nachher auch alles richtig einträgt und das meine Lieben geht ziemlich auf den Rücken.

7: Muss nicht unbedingt auf jeden zutreffen aber für einige ist es sicherlich Interessant, Tattoos und Piercings sind so gut wie verboten, ich habe einen Relativ entspannten Chef, ihn stören meine Piercings an den Ohren nicht (habe insgesamt 12 Piercings an meinen Ohren) und Tattoos stören auch nicht wenn man sie verdecken kann, das ist wie man sich denken kann in den meisten Praxen so.

Ich muss aber am Ende auch sagen das nur ich den Beruf nicht Empfehlen würde, das ist meine Meinung denn bei dir/euch muss es nicht so laufen wie bei mir, ich kenne viele die eine Tolle Praxis haben aber natürlich ist es wichtig das ihr auch die Schlechten seiten von diesem Beruf kennt und euch im klaren seid das die Ausbildung 3 Jahre geht.

Ich habe auch viele wundervolle Momente auf der Arbeit und es gibt Tage da ist einfach alles Perfekt aber es gibt ebenso Tage an denen wäre es mir lieber wenn ich mich von einer Brücke stürzen könnte xD

Viel Glück an alle die diesen Beruf machen wollen und an alle die noch auf der suche nach einem Job sind!

Hallo,

daß kommt ganz auf Dich drauf an. Der Beruf selber ist bestimmt sehr schön und interessant. Du lernst halt alles was mit Zähne oder auch ohne Zähne zu tun hat usw. Du hast mit vielen Menschen zu tun, wenn Du das gerne magst ist das sehr schön, da es mit der Zeit auch viele sogenannte Stammpatienten gibt, die immer wieder kommen zur Zahnkontrolle, Dich dann auch schon kennen, sich freuen Dich zu sehen, mit Dir reden wollen, sich gut aufgehoben fühlen. Dann brauchst Du viel Einfühlungsvermögen, auch den Patienten zu trösten, viele haben ja Angst beim Zahnarzt. Dann sollte es Dir halt auch nicht ekeln, wenn die Leute den Mund öffnen und dort nicht die schönsten Zähne sind, gebohrt wird, Zähne gerissen und auch Weisheitszähne und auch mal Blut zu sehen ist, auch unter Eiter stehende Zähne usw. Ich an Deiner Stelle würde einfach mal ein Praktikum machen, da siehst Du gleich, ob das überhaupt für Dich in Frage kommen würde. Vielen Zahnärzten ist das auch sehr recht, damit der Bewerber schon mal weiß, was so in etwas auf ihn zu kommt und Du hast dann auch gute Chancen, wenn Du Interesse zeigst und Dir der Beruf gefallen würde, daß Dich diese Praxis dann auch einstellen würde.

Grüssle

Hi ;) Ich hab mich in letzter Zeit viel dort beworben und auch dort Probegearbeitet. Hab mich aber letztendlich DAGEGEN entschieden. Der Beruf an sich ist wirklich toll, ich geb dir da auch gerne genauer drüber auskunft, was ich da so "erlebt" hab, aber wirklich jeder hat mir abgeraten, von meinen Kollegen. Der Verdienst ist mickrig, man hat wohl kaum noch Freizeit und mit der Zeit ist man anscheinend sehr genervt davon. Aber die Tätigkeit an sich hat mir sehr Spaß gemacht! Du musst entscheiden, wie wichtig die Freizeit und Einkommen ist.

zahnarzthelferin oder arzthelferin? was ist besser?

Welchen beruf findet ihr besser? Eine zahnmedizinische fachangestellte(zahnarzthelferin) oder eine medizinische fachangestellte (arzthelferin)?

...zur Frage

Vorstellungsgespräch als Zahnmedizinische Fachangestellte Hilfe!

Wie würdet ihr auf folgende Frage antworten, wenn ihr ein Vorstellungsgespräch habt?

Warum wollen Sie den Beruf erlernen?

Ich suche eine überzeugende und aussagekräftige Antwort. Bitte um Hilfe.

...zur Frage

Fernstudium, was soll man studieren?

Hallo ihr Lieben,

ich habe eine Frage bezüglich eines Fernstudiums.

Mich interessiert es irgendwie ein Fernstudium zu machen.

Jetzt ist nur die Frage, in was?

Ich weis da kann man mir eigentlich nicht helfen, aber vielleicht hat ja jemand Vorschläge für mich.

Zu meiner Person:

Ich bin 21 Jahre alt und arbeite seit 2014 als Zahnmedizinische Fachangestellte.

2017 habe ich meine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen.

Jetzt als Ausgelernte nach einem Jahr arbeiten möchte ich irgendwas aus mir machen.

Ja gut ich bin jetzt ZFA aber irgendwie reicht mir dass nicht, ich möchte etwas wobei ich auch mehr Geld verdienen kann.

Weitere Fortbildungen in der Brance währen evtl auch noch vorstellbar, jedoch interessiert mich so ein Fernstudium sehr.

Nur was soll ich studieren? Zudem kommt ich hab halt nur diese Ausbildung und meinen Realschulabschluss, kein Abi oder Fachabitur.

Es muss nicht in der Brance Medizin sein.

Ich bin auch gerne kreativ und zeichne gerne. Zudem rede ich viel und gerne.

Vielleicht denkt sich ja jetzt jemand von euch, ja ich hätte da evtl. etwas, was ich mir mal genauer ansehen sollte, weil es wirklich nur zu empfehlen ist.

Was würdet ihr mich empfehlen?

Ich freue mich über Vorschläge!

PS: Fernstudium möchte ich machen sodass ich nebenbei noch meinen Beruf ausüben kann, falls dass jemanden interessieren sollte.

Liebe Grüße☺️

...zur Frage

Muss ich meine Weisheitszähne ziehen lassen?

Also ich war beim Zahnarzt und der hat gesagt ich müsste unbedingt alle 4 rausnehemen lassen, weil es wohl keinen Platz mehr in meinem Mund geben würde aber ich weiß nicht on ich es macvhen soll. Bald habe ich auch winen Termin beim Orthophäden. können siich meine Zahnreihen wirklich verschieben, wenn ich die weisheitszähne drin lasse ? 

Habe auch das Röntgenbild von mir hochgeladen.

...zur Frage

Piercing - zahnmedizinische fachangestellte

Hallo liebe Leser,

ich würde gerne wissen ob man in dem Beruf "Zahnmedizinische Fachangestellte" ein Lippenpiercing tragen kann ?! Natürlich nur ein Stecker - kein Ring :)

Würde mich über Antworten freuen !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?