Würdet Ihr Bücher von Straftäter und Serienmörder lesen,

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 7 Abstimmungen

unter umständen 71%
Nein das ist Erniedrigend 14%
Ja warum nicht 14%
Warum dürfen die das eigentlich? 0%
Interessiert mich nicht 0%

9 Antworten

Ich glaube man muss sich die Frage stellen was die Intention dahinter ist. Wenn es dein Job ist solche Menschen zu verstehen um Sie zu therapieren o. Ä. kann das eine sinnvolle Sache sein. Nur zum privaten "Vergnügen" würde ich davon absehen, immerhin verdient irgend jemand an dem Leid was angetan wurde.

natze23 03.02.2014, 00:37

Und wenn es wie bei dem Film "monster" direkt vom Täter kommt? war ja auch rein Autobiographisch

0

Eben habe ich in einer anderen Frage hier bei >Gute Frage< gelesen, dass einer das >Problem< hat, wonach bei einem sog. >Fuß-Ball<-Spiel in Spanien, zu dem er extra einen Flug gebucht hat (man muss sich sowas mal vorstellen!!!) ein bestimmter sog. >Spieler< gesperrt ist. Wenn man sich das mal überlegt: aus völlig nichtigen Grund einen Flug nach Spanien zu buchen und dafür und für den Eintritt ins Stadion und für die Übernachtung ganz sinnlos Geld auszugeben. Da regt sich aber niemand auf. - Dagegen die armen Strafgefangnen, die ja oft Opfer der Verhältnisse sind, denen soll es nicht zugestanden werden, Ihre Taten, die an ihnen nagen, und die jahrelange Haft durch selbstreflexive Schriften zu verarbeiten? Natürlich muss man auch an die Opfer denken. Aber dächte man nicht an sie, säßen jene schon gar nicht im Knast. Außerdem sind Serientäter oft hoch verschuldet, sie müssen ja nicht nur ihre Strafe absitzen, haben also Wohnung und Job verloren, sondern sie sind ja zivilrechtlich den Opfern zu Schadensersatz verpflichtet. Mit Einnahmen aus Veröffentlichungen können sie einen Teil an finanzieller Wiedergutmachung leisten.

Saturnknight 03.02.2014, 00:50

Dagegen die armen Strafgefangnen, die ja oft Opfer der Verhältnisse sind, denen soll es nicht zugestanden werden, Ihre Taten, die an ihnen nagen, und die jahrelange Haft durch selbstreflexive Schriften zu verarbeiten?

Das soll jetzt wohl ein Witz sein, oder wie? Opfer der Verhältnisse? Niemand wird wegen so was zum Mörder. Es gibt Leute, die töten jemand bei der Selbstverteidigung, oder bei einem Unfall, aber das ist kein Mord. Guck dir doch mal die Serienmörder an wie Pommerenke und co. Willst du mal dem sein Strafmaß hören, deren er angeklagt war?

65 Straftaten, darunter die vier Morde, sieben weitere Mordversuche, zwei vollendete und 25 versuchte Vergewaltigungen, sechs Raubüberfälle, zehn Einbrüche und sechs einfache Diebstähle.

Naja, er war ja nur ein Opfer der Verhältnisse.

Natürlich muss man auch an die Opfer denken. Aber dachte man nicht an sie, säßen jene schon gar nicht im Knast.

Also nur weil man an die Opfer denkt sitzt der Mörder im Knast? Damit er sein Verbrechen sühnt oder die Öffentlichkeit vor im geschützt wird ist kein Grund für dich oder wie? Und was ist mit den Angehörigen der Opfer?

Ich kann echt nur hoffen, daß es sich hier um einen kranken Witz handelt. Du hast nicht wirklich mehr Mitleid mit Mördern, als mit deren Opfern und deren Angehörigen?

2
natze23 03.02.2014, 00:51

Den Zusammenhang am Anfang versteh ich jetzt nicht ganz. Klar können diese Straftäter doch schreiben um alles zu verarbeiten. Aber sollten Sie es auch veröffentlichen dürfen? Am Leid anderer Geld zu verdienen ist ja gut wen die Einnahmen das den Opfer zu kommen oder? Aber tut es das immer? Manche Täter sehen und fühlen keine Reue und ziehen die Opfer auch in den Dreck. Außerdem wussten die Täter doch vorher, dass sie in den Knast kommen wen sie erwischt und die Tat begehen. SInd die dann nicht selber Schuld?

2
unter umständen

Bist du dir sicher, daß du den Titel des Referats richtig geschrieben hast?

Wen Serienmörder zu Straftätern werden

Wenn jemand ein Serienmörder ist, dann ist er bereits ein Straftäter. Mord ist eine Straftat.

Und was die Frage selbst angeht: es ist schwer zu sagen. Die meisten Serienmörder die mir so auf Anhieb einfallen töten sich entweder selbst (wie z. B. Amokläufer) oder sie werden oft hingerichtet (besonders in den USA, bzw. in Deutschland vor dem 2. WK).

Die einzigsten 2 Serienmörder in Deutschland, die nach ihren Taten lang genug im Gefängnis waren (bzw. sind), um eventuell ein Buch zu schreiben waren Heinrich Pommerenke und Hans-Georg Neumann. Pommerenke saß 49 Jahre, ein, bis zu seinem Tod, Neumann sitzt bereits seit mehr als 50 Jahren ein.

natze23 03.02.2014, 00:44

Ja ich wollte "Wenn Serienmörder zu Autoren werden" schreiben sorrya für die Verwirrung. Haben die den Bücher geschrieben?

0
Saturnknight 03.02.2014, 00:57
@natze23

Meines Wissens nach nicht.

Aber es gibt einen Mann (Christof Wackernagel), der eine Zeitlang bei der RAF aktiv war und bei einer Schießerei Polizisten verletzte. Im Gefängnis begann er mit dem Schreiben und veröffentlichte einen Roman und einen Gedichtband. 1983 distanzierte er sich von der RAF und wurde schließlich 1987 aus dem Gefängnis entlassen. Seitdem arbeitet er als Schauspieler und Schriftsteller.

https://de.wikipedia.org/wiki/Christof_Wackernagel

0
unter umständen

Aus psychologischen Gesichtspunkten würde ich ein solches Buch auf jeden Fall lesen. Das liegt aber vor allem daran, dass ich gern alles mögliche verstehen möchte. Sprich - mich würde interessieren, was einen Menschen dazu treibt, scheinbar wahllos Menschen zu ermorden. Oder generell was einen Menschen befähigt, überhaupt zu morden. Ich weiß nicht ob es erniedrigend für die Opferfamilien wäre... wenn der Serienmörder damit Geld verdient, sicherlich. Dann würde ich es auch nicht unterstützen.

natze23 03.02.2014, 00:35

hast du davon gehört, dass in Amerika die Tantiemen dieser Bücher an die Opfer gehen? Meinst du das könnte stimmen?

0
Klas1900 03.02.2014, 00:42
@natze23

Ja, das ist so. Aber oft werden ja Mörder neben dem eigentlichen Mord, auch noch zu gewissen Geldstrafen verurteilt. Sie dürfen (denke ich mir zumindest) einen großen Teil des Geldes nicht behalten, sondern müssen ihre Strafe abzahlen (Hoffe ich zumindest).

0
Lunanie 03.02.2014, 00:57
@natze23

Ich denke, das könnte durchaus stimmen. Aber ich kann dazu nicht wirklich viel sagen, weil ich es jetzt das erste Mal höre. Fände ich aber eine super Sache.

Also wie gesagt, wenn ein Serienmörder das Geld für ein solches Buch behalten dürfte, würde ich es nicht unterstützen. Vielleicht würde ich mir das ebook besorgen, aber auf keinen Fall würde ich dann Geld ausgeben. Wenn es aber z.B. seine umfangreiche Aussage vor einem Psychologen ist, die dieser originalgetreu veröffentlicht und kostenlos zugänglich macht, würde ich es auf jeden Fall lesen.

0
Nein das ist Erniedrigend

Ich würde es nicht lesen. Das Menschen mit ihren Taten noch Geld / Ruhm ernten finde ich abartig. Jemand der andere tötet / misshandelt o.ä. WILL ich auch NICHT verstehen!

Habe ich schon gemacht.

Ein paar Seiten aus "Mein Kampf" und ein Buch von Robert Merle komplett, wo es um den fiktiven? Kommandanten von Auschwitz geht.

Klas1900 03.02.2014, 00:34

OK, das zweite Buch ist ja nicht VON, sondern ÜBER einen Serienmörder.

1
Klas1900 03.02.2014, 00:35
@Klas1900

Wen Serienmörder zu Straftätern werden>

Aber das verstehe ich überhaupt nicht! Denn jeder Serienmörder ist doch schon ein Straftäter!

1
natze23 03.02.2014, 00:38
@Klas1900

Oje ich meinte natürlich wenn Straftäter zu Autoren werden xD

0
natze23 03.02.2014, 00:39
@Klas1900

Über finde ich immer interessant. Es ging um "VON straftätern"

0
Klas1900 03.02.2014, 00:40
@natze23

Ja, ich habe meinen Fehler schon bemerkt, Danke.

0
natze23 03.02.2014, 00:34

was hältst du davon, dass Mörder Bücher schreiben dürfen und veröffentlichen. Also die realen Geschichten Ihrer Taten. Kennst du "Monster" mit charlize Theron (auch eine wahre begebenheit)

0
Klas1900 03.02.2014, 00:39
@natze23

Nein, kenne ich nicht. Ich glaube, dass der Entführer und Mörder von diesem Jungen, der in seinem Loch erstickt ist, auch ein Buch schreiben wollte. (Vielleicht fällt mir der Name noch ein). Sowas würde ich nie lesen, schon weil der Verbrecher ja Geld dafür bekommen würde. Auch einen Verlag, der sowas ermöglicht, würde ich ab sofort meiden, wenn ich die ganze Sache jetzt aktiv verfolgen würde.

0
natze23 03.02.2014, 00:41
@Klas1900

deswegen finde ich es gut, wenn die Tantiemen daran an die Familien der Opfer gehen. Kennst du noch ein paar Beispiele? Ich weiß das Kaltblütig von Capote davon handelt. Er hat die Geschichte der Beiden Täter aufgeschrieben. Ich glaube Menschen geht es im allgemeinen um das "Verstehen" der Täter

0
Klas1900 03.02.2014, 00:58
@Klas1900

Upps, der Heine-Verlag wars. Werd ich mir auf jeden Fall merken!

1
unter umständen

wenn er schon tot ist und nicht mehr am verkauf verdienen kann

unter umständen

Wenn das Buch gut ist, dann ist es doch eigentlich okay, oder nicht?

natze23 03.02.2014, 01:09

Und was sagst du zu den opfern?

0
unter umständen

Wenns mich interessiert, und ich es kriege.

Was möchtest Du wissen?