Würdet ihr auswandern, ohne die Sprache eures Wunschlandes zu sprechen?

12 Antworten

Auswandern geht ja nicht von heute auf morgen. Deshalb hat man die Gelegenheit und Pflicht, sich die neue Sprache bestmöglich bereits vorher anzueignen, damit man in der neuen Heimat nicht so arg auf dem Schlauch steht. Man sieht ja in Deutschland, wie es bei einigen Zuwanderern läuft, und das ist wohl nicht erstrebenswert.

Man ist mir mir als Kind "ausgewandert" ,in ein Land, das ich nicht kannte mit einer Sprache, die ich nicht sprach. Mit Kindern würde ich das nicht tun, selber jederzeit, denn man kann sich anpassen!

Meine Kinder (als sie noch klein waren) haben in einem Jahr in Spanien die Sprache so schnell und hervorragend gelernt, dass ich sie oft dolmetschen ließ...*ggg: Gerade kleine Kinder haben keine Befindlichkeiten und passen sich sehr schnell an.

0
@Knowledge

Es ist eine Frage des Alters. Mit 12 braucht man schon eine Weile, bis Kinder die Sprache lernen, brauchen dennoch soziale Kontakte und dafür war Deutschland nicht ideal.

0

Do you from Doc? übrigens hoi!!!

0

Ich bin damals ausgewandert ohne die Sprache wirklich zu können, abgesehen von dem in der Schule gelernten. Solange man nicht die ganze Zeit mit Deutschen abhängt lernt man die Sprache sehr schnell ("1 Mal ins kalte Wasser bitte"). Generell ist es natürlich besser die Sprache zu kennen. Aber wenn dem nicht so ist, dann kann es auch so klappen. Bin froh wenn ich bald wieder aus Deutschland weg bin :-) und zurück gehe.

Also ich bin ausgewandert und zwar auf die Karibikinsel Saint Martin. Grundkenntnisse in Englisch hatte ich. In den 2 Jahren die ich hier lebe hat sich mein Englisch sehr verbessert. Es kommt darauf an in welches Land man auswandert. Wenn dort Englisch gesprochen wird braucht man die Landessprache nicht unbedingt zu können. Sollte es sich aber um ein Land handeln wie Norwegen,Irland,Frankreich oder z.B. Spanien sollte man zu mindest Grundkenntnisse in der Landessprache haben.

Hm... sprechen die Iren nicht auch Englisch? Oder meintest Du Island?

0
@susiebond

Also in Irland sprechen die wieder anderes Englisch , die Leute haben einen Dialekt denn man nicht unbedingt versteht. Deshalb sollte man sich da besser vorher damit beschäftigen. Eine Auswanderung ist nicht von heute auf morgen geplant das braucht alles eine gute Vorbereitungszeit. Ich habe mich fast ein Jahr darauf vorbereitet bis es losging. Dabei ist es egal ob es eine Auswanderung ist oder ein Umzug in ein anderes EU Land.Auch sollte man über genügend Startkapital verfügen. Wenn es sich um ein Land handelt wo sowohl Englisch und eine Landessprache gesprochen wird ist es kein Problem dort ohne die Landessprache klar zu kommen.Hier auf Saint Martin wird ja neben Französisch auch Englisch und Spanisch gesprochen. Ab 1.1. 2008 ändert sich die Amtssprache von Französisch ins Englisch und Französisch wird zur Zweitsprache.Ich selbst kann nur Englisch . Zwar kann ich auch ein paar Wörter Französisch , aber Französisch muß man hier nicht können Englisch als Fremdsprache reicht hier vollkommen aus.

0

mein mann und ich würden nach finnland gehen. unser vorteil wäre das wir finnische freunde haben.finnisch ist aber eine sehr schwere sprache.auf jeden fall müßten wir unser englisch festigen.für den anfang kommt man gut damit zurecht.ich weiß aber wenn man dort arbeitet das es von vorteil ist wenn man finnisch sprechen kann.aber durch den umgang mit den freunden,denke ich das man es so nach und nach erlernen kann.gruß mia

Was möchtest Du wissen?