Würdet ihr ausrasten?

34 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Erstmal wäre ich geschockt. Dann würde ich mich fragen was meine Tochter den genau gemacht hat das so etwas passiert. Ich würde aber nicht sauer auf sie sein. Ich denke ich würde es nicht verstehen können doch ich denke in so einem Moment würde ich ihr beistehen. Natürlich fände ich das nicht gut aber sie muss ja letztendlich damit klarkommen den es war ihre endscheidung. Und als nächstes würde ich mich freuen. Immerhin werde ich dann Oma, zwar früher als erwartet aber ok. Ich würde ihr helfen denn ich denke es ist nicht gerade einfach mit 13 ein Kind zu bekommen. Denke das es vieleicht doch bisschen anders laufen würde aber ja kann man ja nicht wirklich sagen xD

na was sie gemacht hat dürfte wohl klar sien :-D

6

Ich habe keine Tochter aber ich glaube ich würde mit ihr ein Vater-Tochter-Gespräch anfangen und sie fragen wie sie sich ihr Leben jetzt vorstellt und sie, egal welche Entscheidung sie treffen wird (das Kind kriegen, Abtreibung etc.), meine Unterstützung anbieten. Ich weiß nicht, was meine zukünftige Frau, die ich noch nicht habe, denken wird aber ich würde auch mit der reden, damit sie nichts Falsches gegenüber unserer Tochter macht. Ich bin ihr (zukünftiger) Vater und habe somit den Auftrag ihr liebe, stärke und halt zu geben. Ich würde nicht ausrasten, da das nichts an der Situation ändern würde.

LG

Nein, ich persönlich würde ein ruhiges Gespräch bevorzugen. Es bringt nichts wenn ich sie dafür anschreie. Das bringt den Samen und die Eizelle auch nicht mehr dazu auseinander zu gehen und in den jeweiligen Körper zurückzugehen. Alleine den Mut dazu aufzubringen mir das zu gestehen möchte ich ihr nicht kaputt machen. Es gibt deutlich schlimmere Dinge für die ich sie anschreien könnte. Zumal es auch so viele Optionen gibt, dass sie trotz des Kindes einen Abschluss und einen guten Job bekommen kann.

Klar, es wär ein Schock, aber man sollte sie so gut es geht unterstützen. Ausrasten ist das schlimmste, was man machen kann, damit ist niemandem geholfen. (ich bin 14, aber ich würde mir theoretisch Unterstützung von meinen Eltern erhoffen)

Also ich würde nicht ausflippen oder so, weil das macht es ja nicht besser. Ich würde ihr raten abzutreiben, weil egal wie "reif" man ist, in dem Alter ist man einfach zu jung um Kinder zu bekommen. Außerdem, hätte sie wenn sie reif wäre das Kind gar nicht erst bekommen...

Letzendlich ist es jedenfalls ihre Entscheidung ob sie es behält oder nicht.

genau. Immer schön weg von der Verantwortung, kostet auch nur ein Menschenleben.

0
@Halbammi

Damit hat es nix zu tun, es ist doch auch für's Kind iwi scheiße, wenns ein kompliziertes Leben hat und ich habe gesagt sie soll selbst entscheiden

1
@PotatoGamer

Zur Adoption geben und schon ist das leben erstmal nicht komplizierter als für jeden anderen auch. Nach deiner Logik dürfte es in der 3. Welt ca 3 Milliarden Menschen garnicht geben.

0
@Halbammi

Reg dich mal ab, ich habe auch kein Bock das hier jetzt zu diskutieren.

1
@Halbammi

blödsinn, eine 13 jährige findet die ersten monate das baby total super und dann will sie wieder mit freunden abhängen und party machen. wer darf sich dann um das kind kümmern? oma und opa, da muss man doch mal ehrlich sein.

1
@xBlackCardx

Ja eben. Das ist halt Fakt und außerdem wäre es auch noch extrem schwer sich von dem Kind zu trennen, wenn man es dann zur Adotion freigibt.

1
@PotatoGamer

Ja klar, dann lieber gleich umbringen und ab in den Praxismüll, bevor da noch jemand eine Party verpasst oder Oma und Opa unnütz belästigt werden.

0
@PotatoGamer

wer wirklich etwas "checkt" hätte vor allem bemerkt, dass es eine antwort auf "Blackcard" war.

0

Was möchtest Du wissen?