Würdet ihr als Veganer reiten?

Das Ergebnis basiert auf 31 Abstimmungen

Ja! solange es dem Pferd auch spaß macht 65%
Nein! Immerhin ist es ein Tier 23%
Solange ich nicht auf einem Leder Sattel reite(n muss) 6%
Etwas anderes 6%

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wer nicht nur "Mode-Veganer" ist, wie eben 80% derer, die ich kenne, nutzt kein Tier, egal, ob es zum Milch abpumpen, Eier klauen oder reiten ist (die Kühe bei unserem Milchbauern dürfen ja auch alt werden und seine Hühner ebenfalls). Ich überlege ja, wie es für einen echten Veganer ist, das Pferd zu entwurmen - Würmer darf man umbringen? Grade dem Veganer käme es doch entgegen, eine anständige Diagnostik zu machen, um sicherzustellen, dass der Würmermord auch notwendig ist. Aber gerade die militanten Veganer unter den Reiterkollegen entwurmen strategisch.

Es kann ja jeder entscheiden, was er isst und was er nutzt, aber beim Essen zu sagen, man macht das, weil man generell kein Tier nutzen möchte und dann zu reiten, finde ich scheinheilig. Dann soll man halt sagen, man möchte das Schwein nicht als Speisetier, also einfach differenzierter sein und das für sich selbst und sich nicht beim Stall-Grillfest hin setzen und alle anderen schimpfen, aber die eigene Pferdenutzung geht dann trotzdem in Ordnung.

Ich habe eine Freundin, die vegan isst - weil es ihr Spaß macht, das mal zu erkunden, Nahrungsmittelalternativen wirklich zu testen. Auch ich habe es ausprobiert, aber nur kurz, weil ich mich mit vielen Alternativen nicht anfreunden konnte - unter anderem auch, weil diese zum nicht unerheblichen Teil auch nicht grade nachhaltig sind. Dieser Irrsinn mit den riesigen Kokosplantagen zum Beispiel, wo für den Nutzfettanteil noch mehr Regenwald gerodet werden muss als bei Palmöl. Die Freundin, die es aus reiner eigener Neugier macht, schimpft natürlich nicht. Aber ich kenne auch genug, die einem wirklich bei jeder Gelegenheit auf die Füße treten müssen, nur weil man eben seine Entscheidungen anders trifft und das geht für mich gar nicht.

Solange ich nicht auf einem Leder Sattel reite(n muss)

Als wirklich vegan lebender Mensch darf ich nichts tragen, bzw. nutzen, das von Tieren stammt. Ergo keine Reitstiefel aus Leder. Oder einen Sattel aus Leder. Das Zaumzeug nicht zu vergessen. Usw. usw.

Vegane Lebensweise ist (in meinen) Augen sehr anstrengend und manchmal schwierig. Ich kenne z.B. keine Sättel, die nicht aus Leder gemacht sind. Aber das brauche ich auch nicht, da ich kein Veganer bin.

Also von außen gesehen kann/darf jeder Veganer mit Pferden ausreiten, solange es eben vegan geschieht.

Hast du schon einmal etwas von Kunstleder gehört?

1
@BlizZard10101

Natürlich. Und das wäre ja auch vegan. Allerdings habe ich noch nie von einem Sattel aus Kunstleder gehört.

Anscheinend hast du meine Antwort nicht verstanden.

0
@Thirteeen

es gibt inzwischen ein nicht zu verachtendes Sortiment an Kunststoffsätteln. Hier z.B: Klick. Die sind recht verbreitet, da verhältnismäßig günstig. Und auch für die restliche Ausrüstung findet man problemlos überall lederfreie Exemplare. Ist also gar nicht so abwegig.

Wobei ich nicht verstehe, was gegen einen alten, gebrauchten Ledersattel spräche. Aber das ist ein anderes Thema.

2

Du hast als Veganer/Vegetarier keine Regeln die du einhalten musst. Darum finde ich es nicht richtig zu sagen "man DARF als Veganer nichts tragen das was von Tieren stammt...". Noch dazu gibt es einen Unterschied zur Veganen Ernährung und einer Veganen Lebensweise.

0
@Emy1610

Dann scheinst du dich falsch informiert zu haben über Veganismus. Es hat sehr wohl mit Regeln zu tun und die Trennung zwischen Ernährung und Lebensweise machen nur diejenigen, die nicht wirklich vegan leben. Aus diesen Gründen setzen sehr viele den Begriff "Vegan" auch mit einer Art Religion gleich. Weil es im Gegensatz zu "vegetarisch" eben alle Bereiche des Lebens betrifft und nicht nur die Ernährung.

Man sollte schon mal nach den Definitionen der Begrifflichkeiten schauen, wenn man solche Fragen stellen möchte.

Eine Antwort hast du. Wenn sie dir nicht gefällt, nicht mein Problem.

1
@Thirteeen

Ich bin kein Veganer. Ich wollte lediglich die Meinung von anderen dazu hören🤷. Ich bin Vegetarierin und wenn ich mal ein Stück fleisch innerhalb von 5 Jahren (oder auch weniger) essen will dann bin ich trozdem noch Vegetarier! Dann Zeig mir mal das Refelbuch wo alles 100% drin stehen muss wie ich als Vegetarierin/Veganer leben muss.😂

1
@Emy1610

*Regelbuch der ketzte Satz hat ist auch nicht richtig aber egal xD

0
@Emy1610

Ganz einfach, wenn du dich als Vegetarier bezeichnest, aber Fleisch isst, machst du dich unglaubwürdig. So ist das auch bei Veganern.

Du scheinst zu denen zu gehören, die diesem Hype hinterher laufen, es aber nicht wirklich ernst meinen. Und damit haben wir keine Gesprächsgrundlage mehr, denn ich bezweifel deine Ernsthaftigkeit.

Schönes verlogenes Leben weiterhin.

1
@Thirteeen

Ich hab in den 2 Jahren kein Fleisch gegessen. Kann ja jeder so machen wie er wil. Auch wenn manche nur einem Hype hinterherlaufen finde *** ich***(ICH ALSO IST DAS MEINE MEINUNG DAZU!) das klasse. Immerhin essen sie keine Tiere. Das mit den 5 Jahren war btw nur ein Beispiel. Aber ja schönes Leben noch. Ich bessere mich nicht ein verlogenes Leben zu leben und höre auf Menschen die mir übers Internet etwas sagen, die meine Ernährung nicht kennen und die nicht wissen wie ich Leben ,astatt auf mein eigenes Bauchgefühl zu hören. Danke🤦❤️

0
Nein! Immerhin ist es ein Tier

Ich glaube nicht, dass Reiten den Pferden Spass macht.

Ich machte einmal an einer Reittour mit.
Meine Muli-Stute stoppte plötzlich an der ersten Weggabelung nach dem Stallweg.
"Sie fragt uns: 'Wollt Ihr wirklich gehen?'", erklärte mir die Tourleiterin.

Warum fragt denn die Muli-Stute, ob wir denn wirklich, wirklich gehen wollen?
Weil sie selber lieber nicht gehen will!
Es ist kein Vergnügen, stundenlang unter einem Sattel mit einem schweren Menschen drauf rumzulaufen. Man denke auch an den Hitzestau unter dem Sattel. Und an den fest angezogenen Sattelgurt, der bestimmt die Atmung etwas einschränkt. Der einschränkende Eisenknebel im Maul fördert das Wohlbefinden bestimmt auch nicht.

Naja, die Interpretation ist schon sehr menschlich gedacht. Menschen sind die, die alles hinterfragen.

Tiere sind viel intuitiver. Die Stute "fragte" nach, weil sie nicht sicher sein konnte, dass du sie zuverlässig führst, nicht weil sie nicht gehen will.

8
@Punkgirl512

Auf dem Rückweg in den Stall "fragte" die Stute aber nicht mehr nach... 
Ohne zu zögern näherte sie sich ihren heimatlichen Weiden... 

0
@wachteli

Weil sie weiß, dass es Futter im Stall gibt. Natürlich wird dann auf dem Rückweg nicht mehr nachgefragt, zumal sie dich bis dahin längst eingeschätzt hatte.

Bitte nicht so arg vermenschlichen. Tiere leben wirklich ganz anders als wir Menschen. Sie denken anders. Weniger kompliziert wie Menschen.

4
@wachteli

"Ich machte eine Reittour mit .... Meine Muli-Stute ..." ein Ritt an einem Urlaubsort wo die Tiere Stundenlange Touren von Touristen ausgesetzt sind die von der Reiterei keine Ahnung haben, den dementsprechenden schlechten Sitz haben und das Stundenlang. Keine Ahnung haben nach welchen Kriterien man schauen muß ob das Pferd/Muli ect Gesundheitlich und Ausrüstungstechnisch überhaupt geeignet bzw in der Lage dazu sind. Oft sieht man an Urlaubsorten das die Pflege/falsche Muskulatur und unpassender Ausrüstung einfach nicht okay sind. Unter solchen Umständen ist logisch das das keinen Spaß macht und man evtl sogar noch mit Schmerzen die Tour machen muß. Mit was läufst Du gerne? Mit engen Schuhen oder lockeren, einen unpassenden Rucksack oder einen vernünftigen Rücksack den man gut fest machen kann, möchtest Du das da jemand rum zupft und Dich ständig aus dem Gleichgewicht bringt? Usw .... läuft ein Pferd nicht bzw nur mit Zwang oder zeigt andere Dinge, liegt das nicht daran das sie es Sch...e finden, sondern es hat andere Gründe warum die das nicht gut finden. Das sind meist Gründe die der Mensch verbockt durch Unwissenheit, Rücksichtslosigkeit, Egoismus ect. geht man mit diesen Tieren ehrenwürdig und richtig um, ist das keine Qual für das Tier. Solche Touren, darf man nicht vergleichen mit der richtigen Reiterei.

6
@Zanora

Das war nicht an einem Urlaubsort. Das war bei einer Muli-Halterin, die privat einige Maultiere und Pferde hielt und gelegentlich Ausritte organisierte. Die Tiere waren sehr gut gehalten. Das Ausreiten machte der Muli-Stute wohl einfach keine Freude.

0
@Punkgirl512

Tiere haben genauso ein Gehirn, mit den sie rational denken können. Das erkennt man, wenn man täglich mit Tieren zu tun hat.

Wir Menschen glauben, wir sind soo besonders, dabei sind Tiere genauso intelligent.

1
@Domimusic629

Ich sage ja auch nicht, dass sie kein Gehirn haben, sondern dass Menschen diejenigen sind, die alles hinterfragen. Es gibt viele menschliche Züge, die kein anderes Wesen so empfindet. Dieses Hinterfragen z. B. bei dem Beispiel oben mit der Muli Stute, war kein hinterfragen wegen Spaß, sondern wegen Führungsqualität. Gerade Pferde leben extrem im hier und jetzt. Das heißt nicht, dass sie sich nicht erinnern, oder nicht lieben,... Sondern nur, dass die Gedanken völlig anders als die von Menschen sind.

Ich finde sogar Menschen viel schlimmer als Tiere, eben durch diese vielen gehässigen Gedanken, die ein Mensch hat bzw. Haben kann. Wir könnten so viel besser werden, wenn wir wie Tiere auch mehr im hier und jetzt leben würden. Mein Pferd ist viel intelligenter als ich, das steht fest. Er hat nur ein anderes Denken und hinterfragt nicht, ob es Spaß macht, sondern völlig andere Sachen. Er fragt, ob er sicher bei mir ist. Er zeigt mir auch, was heute Sinn macht und was nicht. Er äußert es nur anders als Menschen.

2
Ja! solange es dem Pferd auch spaß macht

Ich glaube das entscheidet jeder Veganer für sich :) Ich zum Beispiel würde nicht auf reiten verzichten.

Es gibt ja als veganer keine Regeln die man einhalten muss, man will einfach etwas fürs Tierwohl machen. So machen reitende Veganer ja immerhin noch mehr fürs Pferd als fleischessende Reiter🙃

Ausserdem bin ich mir sicher, dass das Reiten den Pferden auch Spass macht. Meines kommt nämlich immer schon angetrabt, wenn es nur mein Auto hört.

Nein! Immerhin ist es ein Tier

Wenn ich wirklich vegan lebe, dann darf ich kein Tier nutzen/ ausbeuten. Für mich würde dann konsequenterweise auch dazu gehören, dass ich keine Haustiere halte.Ich kenne allerdings viele,bei denen sich vegan nur auf die Ernährung und höchstens vielleicht noch auf die Kleidung beschränkt. Auf ihre geliebten Haustiere wollen sie aber meist nicht verzichten. Gibt dann immer interessante Diskussionen :-)

Ja, '’normale'’ Haustieren zu halten, ist nicht vegan. Aber zum Beispiel gerettete Hunde, die getötet werden würden, wenn sie niemand kauft, ist vegan.

0

Was möchtest Du wissen?