Würdest du die Situation ändern?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das mache ich ständig. Ich bin der Ansicht, das ohnehin nichts unveränderlich, oder ewig ist, sondern vielmehr alle Dinge vergänglich sind und sich in ständigem Wandel befinden.

Da jetzt einen künstlichen Stillstand schaffen zu wollen, um die Illusion von Sicherheit aufrecht zu erhalten, macht meiner Meinung nach langfristig unglücklich, weil man früher oder später merkt, das eben nichts ewig währt.

Deshalb versuche ich möglichst flexibel zu bleiben und nicht zu sehr an Dingen oder äußeren Umständen zu haften.

Natürlich sind meine Möglichkeiten durch bestimmte Dinge begrenzt - etwa finanzielle Mittel - aber dadurch lasse ich mich nicht in meiner geistigen Freiheit einschränken.

Wenn ich Dinge in meinem Leben ändern will, dann ändere ich sie auch. Für mich persönlich ist es besser, die Verantwortung zu übernehmen und mein Leben mitzugestalten, als mich zum passiven Opfer äußerer Umstände (Schicksal, Gott, Gesellschaft) machen zu lassen.

Das Leben ist schließlich auch endlich - ich kann im nächsten Moment tot sein - und da sollte man sich nicht zu sehr an scheinbare Sicherheiten klammern.

Manche dieser Sicherheiten sind sehr bequem und angenehm, etwa ein Dach über dem Kopf und regelmäßige Mahlzeiten. Andere sind sogar reiner Luxus, etwa ein Internetanschluss.

Trotzdem ist das alles für mich nicht selbstverständlich und ich bin bereit zu akzeptieren, dass ich all das auch jederzeit verlieren kann.

Warum soll ich also Dinge nicht verantwortungsbewusst ändern, die ohnehin dem Wandel unterworfen sind? :-)

Das ganze Leben ist eine Risiko - oder eine Chance.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar, weg mit dem Alten, her mit dem Neuen. Wer rastet, der rostet. Bei solchen Fragen werden manche gleich extrem unrealistisch und verwechseln eine Änderung mit ihren maximalen Vorstellungen an für sie unerreichbaren Möglichkeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MxMustermann
23.01.2016, 11:25

Es liest sich so als würdest du das ständig machen, ergreifst du die Chancen die andere nicht ergreifen? Viele machen das nämlich nicht.

0

So eine künstliche Änderung?
Von oben eingreifen und Gott spielen anstatt sich da selbst durch zu kämpfen?
Nein. Das würde ich lieber aus eigener Kraft schaffen.

Vlt. Geht es mir dafür aber auch gerade zu gut mit meinen'Problemen'.

Oder geht es darum einfach etwas anderes zu erleben?
Eine was wäre wenn Frage. ..

Ich fände es schade, dass dann alles was vorher war weg ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MxMustermann
23.01.2016, 11:23

Nein ich meine das so, dass du aus dem Kreislauf des Alltages ausbrichst und aus eigener Kraft heraus deine Situation änderst. Viele könnten ihre Situation ändern, haben aber nicht den mit dazu.

0

Was möchtest Du wissen?