Würdest du die AfD vor der Bundestagswahl immer noch als "nur eine Flüchtlingspartei" einordnen?

Das Ergebnis basiert auf 47 Abstimmungen

Nein 72%
Ja 21%
Andere Meinung 6%

22 Antworten

Nein

Wenn schon, ist es eine Anti-Flüchtlingspartei. Aber nicht nur das, sie haben ja auch andere "tolle" Sachen im Wahlprogramm, wie der Atom-Einstieg, EU-Austritt, andere Waffengesetze, mehr Freiheiten für die Großkonzerne, Abschaffung der Unschuldsvermutung (und damit eingehende Richter- und Polizeiwillkür), Bagatellisierung von Umweltschutz etc.

Vergiß nicht, dass sie die Nähe suchen zu Putin, Edrogan, Trump und Assad, Nazis sowie Qanon und Reichbürger mögen und teilweise selber so aussehen, Fake-News verbreiten, gerne Grenzen hochziehen möchten und dann die Flüchtlinge abballern wollen.

2
Andere Meinung

Die Afd sah ich als Alternative, nicht als reine Partei nur für 1 Sache!

Leider, hat die Alternative, sich in die Falsche Richtig entwickelt.

So lange es bei der CDU nur Frau Merkel gab, als Alternative zur Alternativlosigkeit, hab ich die Afd gewählt in der Hoffnung die Afd würde so stark werden, das Frau Merkel kein Kabinet V bilden kann.

Auf Druck der starken Landtagswahl-Ergebnisse um 2017/ 18 der Afd im Osten, trat dann Frau Merkel vom CDU-Vorsitz zurück.

Dass das jemand von der CDU zugeben würde, würde niemand wagen. Deswegen, musste man eine Geschichte erfinden um das ganze besser zu Verkaufen.

Dann kam Herr Söder und versuchte mit Sprüchen die Afd zum Teil zu kopieren. Das Misslang.

Viele, wollten damals wie auch heute, mehr als nur 1 Alternative in der Politik. Im Bundestag, wurde aber bis zum EInzug der Afd, und danach noch, vieles nur abgenickt. Deswegen, wurde dann "überraschenderweise" ein Ralph Brinkhaus zum Fraktionsvorsitzenden gewählt, weil er die Fraktion mehr eingebunden wissen wollte.

Irgend etwas muss Frau Merkel in ihrer Zeit als Bundesvorsitzende und als Bundeskanzlerin falsch gemacht haben.

Nein

Ich gehe davon aus, dass Deine Frage ganz anders gemeint war, als die Antworten widerspiegeln.

Im nicht - europäischen Ausland blickt man auch auf die Entwicklungen in Deutschland und weil man dort zwangsläufig unparteiisch ist und sozusagen aus der Vogelperspektive darauf blickt, betrachtet man die AfD keineswegs als eine Zuflucht von (Partei) - Flüchtlingen, sondern als eine Partei, welche sich wohl innerhalb der nächsten Jahre stabilisieren und deutlich an Zuwachs gewinnen wird. - Mit welchen Auswirkungen, bleibt abzuwarten.

Nein

Die afd ist eine durch und durch faschistische turbokapitaliste rechtsextreme Partei die lediglich ein paar demokratisch angemalt Figuren zur Schau stellt.

Die Afd lebt davon bei denen die wenig haben die Angst zu schüren Menschen die noch weniger haben würden ihnen das Wenige wegnehmen.

Das ist einer der ältesten Tricks des Kapitalismus: "Wenn du 100 Brote hast gib 1 Brot den Armen und sag ihnen die Ausländer würden es ihnen nehmen."

Keiner kümmert sich mehr um deine 99 Brote.

In der ständigen Sorge um ihr Weniges kommt auch keiner dazu das Programm der AfD zu hinterfragen, Rentenabschaffung, Kürzung der Sozialleistungen 

usw... treffen vor allem die, die jetzt mit Hurra die AfD wählen.

Den typischen Einheits-AfD-Wähler gibt es nicht. 

Rein statistisch gibt es in jeder Gesellschaft ca 20% alter/neuer Nazis, Totalversager, Spinner, Rechtsradikale, Ausländerhasser, Stänkerer, Angsthasen .....

Die fühlen sich natürlich durch eine vernunftgesteuerte Politik nicht vertreten und meinen in der AfD eine Interessenvertretung gefunden zu haben.

Dadurch unterstützen sie allerdings ein Phänomen der Gruppenhysterie, geschürt von einigen Ewiggestrigen die, von der Erkenntnis getrieben dass 

ihre veraltete vom Rassenhass geprägte Ideologie in der heutigen Welt bei modernen intelligenten Menschen chancenlos und am Aussterben ist, 

jetzt ihre letzte Möglichkeit sehen diesen Rassenhass doch noch einmal gesellschaftsfähig zu machen indem sie 

jede noch so schreckliche Tat eines Einzelnen als angeblichen Beweis einer weltweiten Verschwörung hinstellen.

Die Vertreter dieser Ideologie scheuen dabei selbst vor Lügen und erfinden von angeblichen Straftaten nicht zurück.

Nur 1 Beispiel: https://www.augsburger-allgemeine.de/politik/ARD-Interview-AfD-Politiker-erfindet-Vergewaltigung-durch-Fluechtling-id35981517.html

Kolportiert von einer gehirnlosen auf dem geistigen Stand von 1936 stehengebliebenen Gruppe von Vor- und Nachplapperern 

die schlicht nicht die intellektuellen Fähigkeiten besitzen sich eine eigene Meinung zu bilden.

Gezüchtet wird diese Hysterie in insich homogenen Gruppen des Internet, Sekten gleich, in denen Gleichgeschaltete sich kritiklos gegenseitig aufhetzen und hochschaukeln.

Das geht soweit dass Mitmenschen die sich erlauben abweichender Meinung zu sein gewünscht wird Familienangehörige würden Opfer von Straftaten.

Natürlich sind diese armen Menschen der Meinung ihre Weltanschauung wäre die einzig wahre,

wenn man der ständigen Indoktrinierung durch Gleichgesinnte ausgesetzt ist bei der keine Kritik zugelassen ist

wird der verquastetste Blödsinn irgendwann zur subjektiven Wahrheit.

Das zeigt sich bereits in dem Ausspruch "Wir sind das Volk", der gern besonders laut gebrüllt, dadurch aber nicht richtiger wird.

Die rechten Randgruppen erreichen bei Wahlen etwa 9%, der Wahlberechtigten, das ergibt einen Protentsatz

von ca 91% "des Volkes", die diese Randgruppen NICHT unterstützen.

Zum Glück für Deutschland ist die AfD so gut wie erledigt.

Der Flüchtlingsstrom ist am abebben, die Behörden kommen trotz anfänglicher Überforderung langsam ihrer Arbeit nach und das von der AfD herbeigesehnte Chaos ist grösstenteils ausgeblieben.

Deutsche Behörden arbeiten zwar manchmal langsam aber gründlich.

Das hat die AfD natürlich bemerkt und versucht nun durch erschaffen neuer Feindbilder im Gespräch zu bleiben, dabei driftet sie immer weiter nach rechts ab was viele der Protestwähler, die ja nicht alle überzeugte Nazis sind, abschrecken wird.

Spätestens wenn die Rückführung vieler Kriegsflüchtlinge in ihre Heimatländer anläuft zerplatzt die Hass-und Neid-Agitation der AfD wie eine aufgeblähte Seifenblase.

Ich erinnere an den Krieg in Jugoslawien in den 1990er Jahren. 

Deutschland hatte damals 350000 Flüchtlinge aufgenommen die nach dem Krieg wieder zurück mussten (auch gegen ihren Willen)

http://www.efms.uni-bamberg.de/ds27_2_d.htm

Die AfD steuert zielstrebig auf die Bedeutungslosigkeit zu. 

Ihr geht ganz einfach das einzige Thema aus, der Zuzug von Asylbewerbern wurde durch die kluge und weitsichtige Politik der Bundesregierung mittels internationaler Abkommen 

fast zum Erliegen gebracht und im Land ist das von den Rechten erhoffte Chaos ausgeblieben.

Wer braucht also noch eine Partei die ausser Hass und Hetze nichts zu bieten hat?

Ausserdem gehen denen langsam das vorzeigbare (wenigstens nach aussen demokratische) Personal aus und die zweite Garde dieser Politclowns 

die sich jetzt zu profilieren versucht sind meist offensichtliche Nazis.

Fazit: Die vernunftgesteuerte Mitte der Gesellschaft, die bisher vielleicht aus Protest AfD gewählt hat, ist als Zielgruppe verloren, es bleibt nur immer weiter rechts zu fischen.

Nur das Beispiel mit den Broten gilt ohne nennenswerte Ausnahme für alle, denke mal nach. Nenne mir die "Ehrlichen".🙂

1

Ich fasse mal zusammen:

  • Die AfD ist eine rechtsradikale Gruppe von Verblendeten.
  • Die AfD bezieht ihre Wähler aus der Gruppe der Verunsicherten, den Leuten, die einfach allein gelassen wurden.
  • Die AfD verwendet zweifelhafte Argumente, um nicht zu sagen "Lügen"

Aber deine "Doktorarbeit" oben liest keine Sau. - obwohl ich deine Meinung größtenteils teile.

1

Tut mir Leid, aber um diesen Schwachsinn zu formulieren, hast Du Dir wirklich zu viel Zeit genommen. Und Arbeit und Mühe hineingesteckt.

Note 6.

0
@ES1956

Schade, Du hast Dir anscheinend nicht die Mühe gemacht, den Link zu lesen Wer lediglich den flexiblen Renteneintritt in einen fixen ändern will, hat nicht die Absicht die Rente abzuschaffen. Ob Du nicht lesen willst oder nicht kannst, vermag ich nicht zu sagen. Aber ganz unverkennbar ist die Wahrheit ohnehin nicht Deine engste Verbündete; das sieht man ja schon an Deiner Antwort. Nochmal schade!

0
@Sterntaler927

Der Link ist nicht frei zugänglich und ich bezahl nicht für Afdpropaganda. Übrigens steht im Parteiprogramm dass die Rente für viele Bürger abgeschafft wird.

0

Wer das Parteiprogramm der AfD liest wird schnell merken, dass es sich bei der Antwort von es1956 nur um eine boshafte Ansammlung von Falschbehauptungen und Diffamierungen der übelsten Sorte handelt (z.B. behauptet er, dass die AfD die Rente abschaffen will).

Hier kann man u.a. viele seine kruden Behauptungen auf den Wahrheitsgehalt überprüfen: https://www.afd.de/sozialkonzept/

Im Neusprech nennt man Leute wie den Neomarxisten ES1953 auch fakenews Creator.

Dem User ES1956 geht es nicht darum die gestellte Frage sachlich und wahrheitsrichtig zu beantworten, es geht ihm vorrangig darum Stimmung gegen die AfD zu erzeugen. Diese Kontaminierungsstrategie wird von Kommunisten schon seit vielen Jahrzehnten gegen den politischen Gegner angewendet.

Herkunft der Nazikeule und wie man diese anwenden soll : https://www.youtube.com/watch?v=x6XqWIph8O4

Leute wie der Neomarxist und Mao Zedong Jünger ES1956 sind ideologisch verblendet. Diese Leute stecken voller Hass. In ihren Wahn merken diese Leute garnicht das sie für die Spaltung in der Gesellschaft verantwortlich sind. Sie erzeugen mit Falschbehauptungen und Diffamierungen falsche Feindbilde. Dies macht er um mehr Menschen gegen sein politischen Gegner aufzuhetzen. Es sind Hetzer der übelsten Sorte. Von Fakten und Demokratie hält er überhaupt nichts.

0
@Fliegenauge

Danke. Das weinerliche Gebelle von getroffenen Hunden zeigt wie gut ich getroffen habe. Und dass du immer noch nicht auch nur einen einzigen Fakt aus meiner Zusammenfassung widerlegen kannst lässt dich ganz schön jämmerlich dastehen.

Aberversuch es einfach weiter solange du noch selbst an die Afdpropaganda glaubst.

1
Nein

Nein, die AfD ist eine auf Zersetzung der Demokratie ausgerichtete faschistoide Bewegungsarten, deren Anhänger eine durchaus breitere Basis haben, als nur das Migrationsproblem.

Was möchtest Du wissen?