Würdest du deine Familie für einen Jungen/Mädchen verlassen?

8 Antworten

Eigentlich sollte eine Familie Verständnis aufbringen. Leider passiert das viel zu oft nicht. Gerade bei Familien mit religiösen (am schlimmsten bei moslimen) Hintergrund gibt es keine Tolleranz. Das ist eben der Preis den man für religiöse Kulturen zahlen muss. Jede auf Göttern basierende Religion verbreitet den Faschismus und wird niemals irgend etwas anderes als die totale Ausrottung aller anders denkenden dulden. Traurig aber wahr.

So ganz stimmt das nicht, meist ist es der Hass, der vererbt wurde, zu Menschengruppen, aus denen einem Schlechtes widerfahren ist. Sowohl der Koran als auch die Bibel sagen vieles, was richtig ist, und wo man nach leben kann, im Frieden mit sich und dem Andern. Die Menschen haben leider ihre eigene Interpretation, und nehmen sich Dinge heraus, die weder der Koran noch die Bibel befürworten - da müssen wir Christen uns auch mal an die eigene Nase fassen........

0

Es gibt kein Richtig - oder Falsch, einen Freund/Partner, den sucht man sich aus - die Familie hat man durch die Geburt erhalten, egal ob es passt oder nicht. Wie eine Familie sich zu verhalten hat, liegt wiederum an deren Familie, wodurch sie geprägt wurde - und sowas kann sich von Generation zu Generation verändern, irgendwann wird ein Mensch in eine Familie geboren, der diese Tradition unterbrechen muß/will/kann - und wenn das in Dir steckt, dann mußt Du das tun - schade, wenn man dann eine Tradition auf Gedeih und Verderb weiter bestehen lässt, daran kann man auch zu Grunde gehen, wenn mans nicht ausprobiert hat. Es gibt auch keinen Garant dafür, dass DAS, was Du ausprobierst, genau sich als richtig erweist, aber ich finde es schon bemerkenswert und mutig, sein Leben so grundlegend zu verändern, denn nur dann hat die Familie die Möglichkeit, ihre eigene Gesinnung zu verändern, bzw. an ihrer Toleranz zu arbeiten - auch Eltern können noch lernen, und wie sollten sie das, wenn sich nicht einmal ein Kind dagegen auflehnt, und zu verstehen gibt - dann müßt ihr auf mich verzichten!

also...ich würde sagen , es kommt darauf an wie lange sie den freund schon hat, also wie lange sie ihn schon kennt. wenn sie jetzt wüsste es ist die liebe ihres lebens....dann könnte ich es EIN BISLE verstehen. aber ich fände es schön übertrieben. und ich denk vor allem wär es falsch wenn sie ihn nur kurz kennt, er könnte dann einfach schluss machen und sie steht alleine da :(

also ich finde es ein bisschen überstürzt, aber es ist ja eig. ihr entscheidung :) also lg chipss

Die Eltern von meinem Freund akzeptieren mich nicht. Was sollen wir tun?

Hallo ihr lieben Mein Freund u ich haben ziemlich große Probleme! Wir sind jetzt 3 Jahre zusammen und seine Eltern mögen mich nicht. Wir sind eine albanische Familie und er ist der jüngste der Familie (26) das heißt er muss im Haus der Eltern leben. Nur leider bedeutet das auch das ich dort hin muss. Wir wissen einfach nicht weiter, seine Eltern wollen nix von mir wissen. Die mögen mich nicht weil ich ihn mal verlassen habe und vieles passiert ist, ausziehen möchte er nicht da seine Eltern sonst alleine in einem riesigen Haus leben müssten. Wir wissen nicht was wir machen sollen bitte gibt uns einen Rat. Vielen Dank schon mal

...zur Frage

Was tun wenn familie ihn nicht akzeptiert?

ich bin 19 mit meinem freund 22 seid 1 jahr zusammen meine familie ist sehr streng und religios... z.B darf ich nicht mal schmiken mit 19 ... ich bin heimlich mit meinem freund zusammen wir sprechen uber heiraten aber ich weiss schon dass meine familie ihn nicht akzeptieren wird weil er andere nation und religion hat. soll ich ihn trozdem heiraten und hoffen dass sie ihn mit der zeit akzeptieren? oder ihn verlassen? Kann ich heimlich heiraten?

...zur Frage

Ex Freundin hat mich sehr enttäuscht?

Hallo, und zwar war ich über 2 Jahre mit meiner Ex Freundin zusammen. Wir waren immer glücklich, ich habe immer mein bestes gegeben und Sie nie als selbstverständlich gesehen. Ich hätte alles für sie getan, aber irgendwie hat sie es nicht so richtig verstanden.
Das Problem waren auch immer die Eltern, da die nie wollten dass sie ein Südländer als Freund hat.
Ich habe ihr oft angeboten das ich einfach vorbei komme und mich vorstelle. Aber die Eltern wollten mich nie kennenlernen und sie wollte daher auch kein Stress mit ihren Eltern.
Im Endeffekt hat sie mich verlassen, wegen der Sache das Sie ein Freund haben will, der von ihren Eltern akzeptiert wird. Klar hätte ich auch lieber ihre Familie kennengelernt aber sie macht dann auch einfach so Schluss, ohne mit mir persönlich darüber zu reden. Um vielleicht doch eine Lösung zu finden.
Sie ist eher den leichten Weg gegangen, auch wenn beide traurig waren, habe ich natürlich mehr leiden müssen.
Denn sie hat ja sowieso schon mit nem anderen geschrieben aus ihrer alten Klasse. Mit dem hat sie sich bei ihrem Ausflug gut verstanden gehabt.
Und nach paar Wochen, nachdem zwischen uns Schluss war, sind die auch schon zusammen gekommen, ich denke einfach sie hat sich da schon gut Hoffnungen gemacht mit ihm zusammen zu kommen und mich dann einfach verlassen.
Da ihre Eltern ihn akzeptieren würden und ein Freund wollte die bestimmt auch gleich wieder, da sie nicht ,,alleine“ sein wollte. Deswegen wahrscheinlich auch schon so schnell. Finde es halt schon krass, wie schnell sie einen ersetzen kann.
Ich wünsche ihr nichts schlechtes aber ich denke trotzdem das sie früher oder später es verstehen wird, dass was ich für sie getan hätte auch nicht selbstverständlich war. Sie verlässt einen der alles für sie getan hätte und lässt das gute gehen für einen den ihre Eltern akzeptieren würden und die sich nur gut verstanden haben.
Aber das war ihre Entscheidung und im Endeffekt ist es ihre Sache.
Auf Dauer wird sich schon alles zeigen.
Vergessen werde ich sie bestimmt nie, aber irgendwann wird mir das egal sein und ich werde darüber hinwegkommen.
Ich würde aber auch nie schlecht über sie reden oder sonst was. Waren trotz allem schöne Jahre mit ihr.

Könnt ihr mir vielleicht ein Rat oder  Tipp geben?
Ich denke einfach zu viel darüber nach manchmal.
Ist das in eurer Sicht ,,ok“ das sie nach paar Wochen schon mit jemand neuen zusammen ist?
Was haltet ihr davon?

Danke schon mal im Voraus

...zur Frage

Von zuhause ausziehen mit 19 aber?

Ich weiblich, 19 Jahre Alt lebe momentan noch zu Hause. Ich komme aus einer religiösen (Islam) Familie. Ich bin seit einige Jahre sehr unglücklich. Ich trage das Kopftuch freiwillig! und habe mich damals in meinen jungen Kindesalter dazu entschieden, bewusst war mir, aber nicht was ich tue und vielleicht wurde ich ja auch unbewusst gezwungen. Meine heimliche Liebe zu Frauen erschwert mir alles. Da es strengstens verboten bei uns ist. Ich bin davon ausgegangen das es nur eine Phase ist und es eine Zeit der Pubertät war, aber ich merke schon seit Jahren, das ich mir selber versuche was vorzumachen und diese Gefühle zu verdrängen. Ich leide auch seit Jahren unter Depressionen, distanziere mich von jeden und bin fast jeden Tag nur zu Hause. Ich fühle mich nicht wohl in meinen eigenen Körper. Ich gebe eine Person vor die ich nicht sein möchte. Ich bin momentan an ein Punkt angekommen an meinem Leben, wo ich für mich selber entschieden habe kein Kopftuch mehr tragen zu wollen. Ich möchte auch von zu Hause ausziehen da meine Familie es nie akzeptieren würde, das ich auf Frauen stehe und mein Kopftuch ausziehen möchte Und ich halte es für besser einfach Neustarten in meinem Leben. Ich werde egal, welche Religion immer respektieren aber ich mache mir selber was vor nur damit meine Familie und mein Umfeld glücklich ist, obwohl ich Todes unglücklich bin. Und das möchte ich einfach nicht mehr. Mein Problem ist, ich kann das schlecht einfach meiner Familie sagen bzw. meiner Mutter. Ich denke sie wird es nicht akzeptieren. Angst habe ich auch das mein Vater mir oder meiner Mutter was antut wenn er es erfahren würde.Oder das es in richtig Selbstmord geht, da es sowas schon in meiner Familie gab. Ich habe eine abgeschlossene Ausbildung aber dieser Beruf (Pflege) gefällt mir nicht. Mein Plan war es jetzt erstmal mein Führerschein zu machen, Einen Job suche ich auch seit längeren. Damit ich mir meinen Führerschein und eventuell ein Auto leisten kann. Etwas Geld habe um auszuziehen.Aber ich vermute es wird lange dauern. Eine Freundin hat mir empfohlen zu einer Jugend/Familien Beratung zu gehen und mir Hilfe holen soll. Ich habe auch nachgelesen das ich eventuell Hilfe bekommen könnte mit Arbeitslosengeld II. Ich traue mich nicht nur Beratung und habe angst. Ich bitte um Ratschläge und Tipps. Wie soll ich nun fortgehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?