Würden Sie Ihren Kindern den Rat geben: "Arbeite hart; mach das, was man dir sagt und pass dich immer schön an"? Würden Sie das tun?

Das Ergebnis basiert auf 33 Abstimmungen

Nein, weil... 88%
Ja, weil... 12%

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Nein, weil...

Wer innerhalb der Grenzen bleibt, kommt nicht sehr weit.

Ich würde genau das Gegenteil raten.

Besser geht nicht.

"Wer innerhalb der Grenzen bleibt, kommt nicht sehr weit."

Von wem ist das?!?

1
@Studentin2001

Das Zitat ist von Martin Knecht, aber ich habe falsch zitiert.

"Wer nie über seine Grenzen geht, bleibt immer unter seinen Möglichkeiten."

1

Weder ja noch nein. Eine gewisse Anpassung ist notwendig, um in und mit der Gesellschaft zu leben. Arbeit ist nur ein Teil davon.

Was jedoch nicht passieren darf: sich verbiegen und verleugnen, damit man alle Anforderungen der anderen erfüllt. Oder es versucht. Wichtig ist die Grenze zwischen Notwendigkeit und Belastung zu finden. Und auf dieser Grenze auch zu bestehen, auch wenn es unbequem ist.

Was jedoch nicht passieren darf: sich verbiegen und verleugnen, damit man alle Anforderungen der anderen erfüllt.

Genau das hat meine Mutter nicht kapiert. Sie hat mich mit 12 so lange tyrannisiert, bis ich aus Not und "nicht mehr können" mich verbogen habe.

Da bin ich bis heute noch nicht drüber.

0
@DoctorInge

So was kann ich verstehen, das das dann belastend bleibt. Ich hoffe für Dich, das Du deinen Weg finden wirst.

1
@minimax11

Das Ding ist einfach, ich kann mir irgendwie nicht verzeihen, dass ich nicht stärker war.

0
@DoctorInge

Da musst du anfangen. Dir selbst verzeihen und dich selbst annehmen. Du warst wahrscheinlich Kind. Und das erfüllen aller Wünsche half Dir damals. Diese eingeübten Muster brachten dir die Ruhe, die du brauchtest. Jetzt kannst du diese aber ändern.

0
@minimax11

Das habe ich inzwischen ja auch gesehen und ich halte mich nicht mehr an dem, was man damals von mir wollte. Ich war damals 12, 13 und jetzt bin ich 21.

Es ist nicht das Kapieren. Dass ich jetzt nicht mehr für irgendjemanden klein beigeben muss, ist mir inzwischen klar. Aber meinem damaligen Ich kann ich es nicht verzeihen, dass ich dem Terror irgendwann nachgegeben habe.

0
Von Experte OlliBjoern bestätigt
Nein, weil...

...mir das doch zu sehr nach einem autoritären Hierarchenstaat klingt. Das mag für Ameisen funktionieren, bei Menschen eher nicht.

Wir haben unseren Kinder schon beigebracht, dass es wichtig ist hart zu arbeiten um ein Ziel zu erreichen, aber Arbeit soll auch befriedigen und insgesamt Spaß machen (zumindest die Zielerreichung). Ansonsten sehen wir uns eher in der Tradition des naturalistischen Humanismus - Individuelle Rechte und Freiheiten; prinzipielle Infragestellung von Ansichten; rationales Argumentieren; Naturwissenschaft als das einzig sinnvolle Welterklärungsmodell... Wir sind jedenfalls mit unseren (erwachsenen) Kindern sehr zufrieden und sie auch mit uns 😊

Nein, weil...

Ich würde sagen: "Arbeite gewissenhaft und mache deine Arbeit gerne. Wenn du keinen Spaß an deiner Arbeit hast, dann suche dir eine andere."

"Mache das, was du für richtig hältst und was du verantworten kannst."

"Schwimm auch mal gegen Strom, wenn du anderer Ansicht bist und bilde dir deine Meinung selbst."

Nein, weil...
Arbeite hart

Kein falscher Rat. Wer etwas erreichen will, muss sich reinknien.

mach das, was man dir sagt

Ein höchst problematischer Rat. Kann mächtig nach hinten los gehen. So etwas kann das Lebensglück zerstören.

pass dich immer schön an

Diesen Rat hörte ich von meiner Mutter selber. Sie meinte damit, dass ich mich äußerlich und mit meinen Hobbys irgendwie der Norm anpassen solle. Ich trug lieber schwarz als bunt, womit ich mit 12 herausstach. Auch waren meine Interessen nicht beim Schminken, sondern ich dachte über andere Dinge nach. Ihr passte das nicht. Und dann schlug sie mich.

Nie würde ich meinem Kind so einen Rat geben. Da habe ich selbst noch ein Trauma davon. Ich würde meinem Kind raten, selbstbewusst und ohne Zweifel dazu zu stehen, wer es ist. Stark zu sein und nicht zu viel auf die Meinung anderer zu geben.

Woher ich das weiß:Hobby – Ich esse Gymnasien.

Was möchtest Du wissen?