Würden omas eher sex mit jüngeren haben, als muttis?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich weiß ja nicht, ab welchem Alter man für dich Oma ist. 😊

Ich bin 67, meine Söhne 47 und 44. Leider habe ich keine Enkelkinder, aber theoretisch könnte ich von den meisten hier Oma sein.

Entgegen der Meinung von implying ist meine Generation was den Sex anbetrifft ganz und gar nicht konservativ. Wir haben nämlich die Studentenrevolte von 1968 miterlebt, und im Zusammenhang damit die sexuellen Freiheiten erkämpft, die ihr heute so selbstverständlich genießt. Als da wären: Aufklärung in der Schule, Verhütungsmittel auch für Unverheiratete, Schwangerschaftsabbruch, Zusammenleben von unverheirateten Paaren, um nur einige zu nennen.

Ob in unserer Generation Frauen lieber mit jüngeren Partnern Sex haben würden, lässt sich pauschal nicht beantworten. Ich persönlich möchte Sex nur mit einem Mann haben, mit dem ich auch eine partnerschaftliche Beziehung habe. Anders ausgedrückt: Ohne Liebe kein Sex. Wenn dieser Mann dann ein paar Jahre jünger ist, ist das kein Problem. Wir haben dann trotzdem die gleiche Reife. 

Und mit dem passenden Partner sind wir dann offen für alle Experinente 😊 Und zumindest ich kann von mir sagen, dass Sex für mich in einer Beziehung durchaus noch Priorität besitzt. 

Das einzige Problem, dass wir Frauen in unserem Alter haben ist die Tatsache, dass Männer, oder besser gesagt die Ehemänner bei ihren Ehefrauen, ab einem Alter von etwa 60 Jahren das sexuelle Interesse und ihre sexuelle Leistungsfähigkeit verlieren. 😣😣😣

würde ich nicht sagen.

die "muttis" sind in einer zeit der aufklärung aufgewachsen und hatten ein ganz anderes verhältnis zu sexualität.

die "omas" dagegen sind oft noch sehr konservativ und sex ist für viele ein tabu, bzw hatte nie den stellenwert den es für die jüngere generation hat. von daher lassen die sich bestimmt weniger auf experimente ein, bzw haben andere prioritäten.

und wenn sie seit Jahren kein mehr hatte

0

Ich bin ne "Mutti" und mein Mann ist jünger als ich (da besteht er drauf, auch wenn es nur 8 Monate sind).

Nein ernsthaft. Meine Oma wollte keinen neuen, jüngeren Mann, nachdem mein Opa gestorben war...sie wollte zu ihm und meine Mutter macht kein Geheimnis daraus, dass sie nichts gegen einen jungen Hüpfer Mitte 20 hätte, dem sie beibrigen kann, wie es geht (nicht für was ernsthaftes, sondern aus Spaß an der Freunde und damit er für später bei einer potenziellen längeren beziehung weiß, wie er ihr wirklich eine Freude macht).

So aus persönlicher Erfahrung also...nö. Omas wollen eher die dazugehörigen Opas, wenn überhaupt irgendwas und Muttis wissen ganz genau, was sie wollen und was sie können und wie sie es sich holen.

Meine Mutter war Jahrgang 1914, und als mein Vater mit 70 an Krebs starb, war sie 68. Einen neuen Mann konnte sie sich nicht vorstellen, weil sie das (Krankheit und Sterben) nicht noch einmal mitmachen wollte.

Ich bin jetzt 67, und mein Mann seit 14 Jahren Pflegefall. Schlaganfall mit 60. Ich könnte mir durchaus eine neue Beziehung vorstellen, auch mit einem jüngeren Mann. Ganz einfach, weil ich noch vital und geistig und körperlich fit bin, Männer in meinem Alter aber schon ihre Zipperlein pflegen und im Bett........na ja, ich höre meine Altersgenossinnen klagen......

0

Also rein Theoretisch kann ich Mutti und Oma sein (mit 41). Woran machst du Mutti und Oma fest? Und ja, es können sich beide raus nehmen. Deine Frage klingt ehrlich gesagt sehr unreif. Sex macht man und posaunt es nicht in die ganze Welt hinaus.

Was möchtest Du wissen?