Würden ohne Bienen die Pflanzen auf den Kontinenten ausgerottet?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ohne die Bienen gibt es keine Bestäubung und damit keine Früchte wie Äpfel, Birnen und Beeren oder auch andere Fruchtstände für die Vögel, die auf eine Fremdbestäubung angewiesen sind.

In einer Obstanbauregion in China wurden in der Vergangenheit durch den massiven Einsatz von Pestiziden die Bienen und Hummeln ausgerottet. Die Bestäubung müssen dort nun die Menschen übernehmen. Sie arbeiten als Bestäuber und balancieren auf den Bäumen herum. Ein Bienenvolk kann bis zu 300 Millionen Blüten pro Tag bestäuben. Für eine solche Leistung bräuchte man 1500 Menschen.

http://www.prosieben.de/tv/galileo/videos/2015166-menschliche-bienen-in-china-clip

Aus diesem Grunde ist es auch so wichtig, dass wir uns dafür einsetzen, die Natur mit Biotopen und Gärten mit Wildblumen und Brachland zu erhalten und auf Gifte zu verzichten oder bewusster einzukaufen. In der Landwirtschaft werden heute großflächig Gifte eingesetzt, die den Ertrag optimieren sollen. Dabei wird jedoch alles abgetötet, was für ein gesundes Ökosystem lebenswichtig ist. Folge: Monokulturen, in denen es keine ökologische Vielfalt mehr gibt, eine deutliche und anhaltende Dezimierung von Insekten, Tieren und Singvögeln, Gifte in unserer Nahrung.

Bienen bestäuben Pflanzen. Bringen einen Apfelbaum also dazu Äpfel zu tragen. Die wiederum ernähren Mensch und Tier, ausserdem besitzen sie Samen um weitere Apfelbäume wachsen zu lassen.


Wenn es keine Bienen gäbe, dann müsste man das händisch machen. Zwar übernehmen auch andere Insekten diese Aufgaben oder teilweise der Wind, aber Bienen machen da einen sehr großen Teil von.

Aus dem Grund sollte man auch die Finger vom Honig lassen, wenn es kein wirklich guter Imker ist. Und Lebensmittel zu sich nehmen, die nicht voller Pestizide sind.

Manche (wahrscheinlich viele) Pflanzen sind tatsächlich auf die Bienen angewiesen. Ohne Bienen würden viele dieser Pflanzen aussterben.

Der Mensch hätte sicherlich große Probleme und  viele Pflanzen auch. Das Leben würde dennoch weitergehen ! Gibt genug Pflanzen die  andere Lösungen gefunden haben ,diese Arten würden  dann nach und nach  alles andere verdrängen

BohemianLife 01.02.2017, 07:05

Massive Eingriffe ins ökologische Gleichgewicht kannst du nicht einfach so voraussagen.

0
Yvorj 01.02.2017, 07:12
@BohemianLife

Das stimmt !!! Aber das Leben auf der Erde  hat schon weit aus mehr eingesteckt als das Aussterben 1 ner Art .  Klar kann von einer Art viel abhängen  aber das Leben wenn auch nicht für den Menschen und viele andere Arten geht weiter .Ökologische Nischen werden  von besser angepassten Lebewesen besetzt.

0
BohemianLife 01.02.2017, 07:21
@Yvorj

Vielleicht. Vielleicht auch nicht. Vielleicht sind zum Schluss noch 1-2 Pflanzenarten vorhanden, die den Boden durch iher Monokultur so aussaugen, dass auch sie nicht weiter überlebt.

0

Siehe China dort wurde die Honigbiene und andere Blütenbesteuber durch den übermäßigen Einsatz von Pestiziden ausgerottet.
Nun müssen Menschen dort auf Obst und Gemüseplantagen das Besteuben via komplizierter Verfahren übernehmen sonst würde da alles eingehen und nichts mehr nachwachsen.

Ohne Bienen würden wir alle sterben. Wie soll eine Befruchtung der Pflanzen stattfinden, wenn die Bienen aussterben würden?

Aus diesem Grund sind schon seit Jahren die Imker auf höchste besorgt, unseren Bienen geht es nicht gut.

lg Lilo

Nein da es noch andere Insekten gibt die Blüten bestäuben außerdem gibt es Wind- und selbstbestäubung

Über kurz oder lang ja, weil, der Wind allein kann das nicht übernehmen.

Ohne Bienen würden nicht nur sehr viele Pflanzen ausgerottet werden. Irgendwann auch der Mensch.

Was möchtest Du wissen?