Würden Menschen flüchten aus Deutschland, wenn hier,ähnlich wie im Iran, ein Gottesstaat ausgerufen würde, wo kämen diese unter und wie sicher wären diese?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Dein gesunder Menschenverstand müsste dir sagen, dass diese hypothetische Frage niemand wird beantworten können - ausgenommen eine weitere Spekulation !

pk


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ngdplogistik
28.07.2016, 23:19

Zumindest haben, auch wenn Du den sogenannten gesunden Menschenverstand anführst, einige Menschen sich damit auseinandergesetzt, was schon beachtlich ist ,wenn man von 

D e i n e m gesunden Menschenverstand ausgeht und m e i n e r hypothetischen Frage.

Liebe Grüße

1

Ich denke doch, dass Politik und Militär da durchaus etwas entgegen setzen könnten, bevor das so weit kommt. Dabei geht es nicht darum, friedliche Islamanhänger zu bekämpfen, sondern jene, die Angst und Schrecken verbreiten wollen, beispielsweise also jene, die dem IS angehören, und wer weiß, was da noch kommt. Um aus Deutschland einen "Gottesstaat" machen zu wollen, müsste beispielsweise der IS hier wesentlich gegenwärtiger werden und dann wäre auch die Bekämpfung desselben wesentlich offensichtlicher, ähnlich wie es zum Beispiel in Syrien der Fall ist.

Sicher würden Menschen fliehen und das sicher in eine Gegend, die noch vor aggressiven Islam-"anhängern" sicher ist, aber ich denke nicht, dass ich flüchten würde.

Es gibt da ein Sprichwort, welches mir dazu einfällt: "der Preis der Freiheit ist ewige Wachsamkeit." Wie sollte man also frei bleiben können, wenn man nicht bereit ist, für diese Freiheit einzustehen, wenn es darauf ankommt? Und eben letzteres würde ich dann versuchen, falls es so weit kommen sollte. Ich hätte auch dann nichts gegen Leute, die friedlich ihren Glauben an den Islam ausleben, sondern nur gegen solche, die meinen, wegen ihres Glaubens andere quälen oder töten zu müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum habe ich gerade diese Antwort als "Hilfreichste Antwort augewäht?

1. Ich hatte mit keiner Silbe erwähnt, dass über den Islam ein Gottesstaat ausgerufen werden würde. Die Antworten diesbezüglich basierten deshalb auf Annahmen, da ich "...ähnlich wie im Iran...einfügte. Jede andere Religionsgemeinschaft käme ebenso in Frage.

2. Meine Frage war eine hypothetische und hätte, wie auch aus den Antworten ersichtlich, nur durch weitere Spekulationen beantwortet werden können.

3. Einige wären bereit gewesen für ihr Land zu kämpfen, allerdings läge es durchaus im Rahmen des Möglichen, dass heimische Christen diesen Gottesstaat ausrufen hätten können und was dann, 

obwohl ich hierbei anerkenne, dass es Kämpfer gegeben haben würde, die diesen Zustand lieber tot als ohne Gegenwehr akzeptieren würden. (Dies ist eine wertneutrale Einfügung durch meine Person)

Ich danke allen Mitglieder für ihr Engagement, welches zum besseren Verständnis beigetragen.

Liebe Grüße


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich würde auch flüchten, wenn kämpfen nichts bringt! Bei mir ist ein fluchtgrund das was du sagst aber der realistischere grund ist, dass ich angst habe dass es hier immer mehr rechte gibt. Sowas gab es schon offt, es sind in der deutschen geschichte viele in die usa, argentinien oder kanada ausgewandert, zb die amische, oder 1848/49 gab es große auswanderungswellen, und natürlich wegen dem 3. Reich, sehr viele juden haben deutschland verlassen sowie politische gegner! Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ngdplogistik
28.07.2016, 06:47

Wie sicher wärst Du d o r t ...als Flüchtling?

1
Kommentar von Lazybear
28.07.2016, 08:27

naja, die geschichte zeigt, dass es den meisten deutschen flüchtlingen sehr gut geht und sie wenig probleme haben sich zu integrieren! habe einen mal kennengelernt, dessen vorfahren nach argentinien ausgewandert sind und denen gings gut! die amische freuen sich auch über ihre neue heimat, auch habe ich nicht gehört, dass es juden oder anderen deutschen flüchtlingen in den usa oder kanada schlecht geht oder dass sie integrationsprobleme haben! natürlich wäre es mit trump falls jemals :) ein anderes ding, zumindest in den usa, aber ich denke doch, dass es da wenig probleme gibt, da man ja den westen kennt und ja schon mit Vorkenntnissen was kultur angeht ankommt! ich habe auch migrationshintergrund, meine eltern kannten den westen nicht und haben wesentlich mehr schwierigkeiten als ich! unwillkommen wäre man wohl in russland oder china, in russland ist momentan auch viel nationalismus im gange und in china geben viele chinesen den ausländern die schuld für ihre probleme.... mal schauen

0
Kommentar von Lazybear
28.07.2016, 08:32

das einzige was mir sorgen bereitet in die usa zu gehen ist die anzahl der christlichen fundamentalisten, sie wächst und die leute unterscheiden sich wenig von islamisten in ihrer bestrebung anderen ihre sichtweise aufzuzwingen, zwar unterscheiden sie sich dennoch in sehr vielen dingen aber religiöse eiferer sind niemals gut und in angemessener zahl bereit selbst grausame dinge zu tun, da sind sich christliche und muslimische eiferer sehr ähnlich!

1
Kommentar von Lazybear
29.07.2016, 05:49

Es ist doch ein unterschied ob man als auswanderer oder als flüchtling kommt! und naja, es ist ja auch so, dass nicht jeder der ausgewandert ist erfolg hat, der eine packts der andere nicht, und bisher habe ich noch nicht erlebt, dass die usa, kanada oder argentinien ihre armen irgendwohin zurückgeschickt haben. nach deutschland kommen derzeit viele flüchtlinge, darunter befindet sich die unterste schicht, und auch die oberen schichten, aber alle diese menschen werden gleichermaßen aufs Abstellgleis gestellt, die jenigen, die sich integrieren wollen, was tun wollen, geld verdiehnen wollen, etwas aufbauen wollen, werden aufs übelste abgebremst, verlassen sobald möglich das land wieder um in eins zu gehen wo sie was machen können, oder in die heimat! diejenigen, die nix tun wollen, weder hier, noch da werden gefüttert, die wird man nicht mehr los! in den usa, kanada zb ist das nicht so, wenn du was drauf hast, vllt auch nur mittelmäßig, kannst du überleben und somit bist du nicht auf wilkommen oder wohlwollen angewiesen, es kommt nur drauf an, was du auf.die reihe bekommst, danach werden die leute einen beurteilen! die flüchtlinge hier werden danach beurteilt was irgendwelche Individuen getan haben!

0

"gottesstaatler" haben in europa keine chance, soviel sie auch europäer töten mögen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ngdplogistik
28.07.2016, 06:49

Wieso denkst Du, dass für "Gottesstaatler" keine Chance besteht?

0

Also ich glaube nicht, dass das in Deutschland je wieder der Fall sein würd... Aber wenn doch könnte man natürlich in andere Länder flüchten. Ich hätte es dann glaube ich ganz entspannt ich würde einfach sofort zurück nach Russland flüchten...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ngdplogistik
28.07.2016, 06:45

Wie sicher wärst Du dort...als Flüchtling?

0
Kommentar von Viktoria15rus
28.07.2016, 08:58

Ich habe eine russische Staartsangehörigkeit und einen russischen Reisepass. Ich wohne hier erst seit zwei Jahren. Sicher würden mich ein paar nette Verwante wieder aufnehmen. Davon hab ich da ein paar...

0

Dazu wird es nicht kommen, denn Europa, dazu zähle ich auch Russland, werden sich sicher nicht damit zufrieden geben...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gab es doch schon öfters, im späten 19 JHD. sind viele Deutsche nach Amerika geflüchtet, weil die Umstände hier richtig schlecht waren. Man flüchtet halt dahin, wo man sich ein besseres Leben erhofft, aber ich bezweifele, dass es in Deutschland wieder jemals zu solchen Verhältnissen kommen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ngdplogistik
28.07.2016, 06:53

Du wägst Dich in Sicherheit? 

Aber wenn doch, was würdest Du tun? Und wie sicher wärst Du in einem anderen Land...in das Du, wenn, flüchtest?

1

Es gab schon immer Völkerwanderungen und wird sie immer geben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde lieber im Kampf sterben als mein Land aufzugeben. Das hat nichts mit Nazi sein zutun. Ich will einfach nicht dass die Welt untergeht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nowka20
27.07.2016, 23:09

aber wenn du im kampf stirbst, wie willst du denn dann die welt retten????????????????????????????????????

1

Bei deinem Name, kann ich den Hintergrund schon erahnen.

Wir könnten mindestens in der ganzen EU unterkommen, Amerika, Australien, Kanada,....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?