Würden Hunde Babys angreifen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

***deutsche haben ja lieber tiere wie hunde***

Hä Hunde sind Tiere.

***die würden ihren tieren lieber nahrung statt ihren eigenen kindern nahrung zu kaufen.***

Wie kommst du auf sowas? Ich bezweifle das es Familien gibt wo das Kind hungert und nur der Hund bekommt was zu essen. Spätestens wenn beim Kind die nächste U Untersuchung ansteht , und man kommt dieser nicht nach, steht oder sollte da das Jugendamt vor der Tür stehen. Ebenso Freunde oder Lehrer, Erzieher würden sehen , wenn ein Kind unterernährt ist. So einfach lässt sich das nicht verbergen.

Wie kommst du auf solche Aussagen. Sicherlich gibt's auch Menschen die grausam zu ihren Kindern sind ebenso zu Tieren. Aber verallgemeinern sollte man sowas nicht.

***aber greift so ein hund ein baby an ?***

Man liest ja oft von beissvorfälle von Hunden an Kindern. Tja wie kommt sowas? Ganz einfach, mangelnde Aufklärung der Eltern , wie ein Kind sich gegenüber einem Hund zu verhalten hat oder Aufsichtspflicht verletzt.

Man sollte niemals Babys oder Kinder alleine mit Hunden lassen. Egal wie gut der Hund erzogen ist. Kinder sind übermütig, grob motorisch und wenn dann die Eltern ihre Kinder nicht aufklären. Kann es mal schnell zu einem Biss kommen, wenn der Hund keine hohe Toleranzgrenze hat.

Letzen Endes ist der Hundehalter dafür verantwortlich. Ein gut integrierter Familienhund, der brav erzogen ist. Und dem man das Kind erklärt an welche Regeln sich er zu halten hat. Denke ich wird nicht zu beißen.

Ausnahmen gibt es natürlich immer.

Hab mein bestes gegeben , deine komische Frage zu beantworten. 🤔

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also dass Deutsche lieber ihren Tieren was zum Essen geben als ihren Kinder, ist aber eine ziemlich vage Behauptung!

Und ja, sowas ist auch schon mal vorgekommen, aber eher selten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Treetboot11 05.06.2016, 18:39

... "eher selten"  schreibst du wohl weil du Hunde liebst....

0
BrightSunrise 05.06.2016, 18:40
@Treetboot11

Und "sehr häufig" schreibst du wohl, weil du Hunde nicht magst.

Und selbst wenn, dann sind vor allem die Halter Schuld (meistens).

3

Wer sagt denn so was? Es mag vielleicht mal  jemanden gegeben  bei dem das eventuell zutrifft aber fast niemand würde sein Kind verhungern oder hungern lassen und seinen Hund nicht.  Das ist eine falsche Behauptung. Normalerweise würde ein Familienhund ein Baby nicht angreifen es kann sein daß er eifersüchtig wird aber angreifen eher nicht. Wenn dann nur in Ausnahmefällen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenns kein grund dazu gibt, nein. wenns einen grund dazu gibt,ja.
man lässt kinder und hunde oder allgemein tiere nicht unbeaufsichtigt. auch nicht 3 minuten um sich einen kaffee zu holen. hab letztens eine "schöne"fiktive geschichte von einem welpen mit einem kleinkind gelesen:

(die aber mit sicherheit schon so passiert ist)

kurzfassung:
mama desinteressiert und genervt im nebenzimmer, hund angebunden mit kind im wohnzimmer. kind tackert hund nadeln ins ohr, hund jault und versucht wegzukommen. kann er aber nicht. mutti motzt aus dem nebenzimmer, das der hund still sein soll.
kind tackert weiter. irgendwann kann der hund nicht mehr und schnappt. nur ne warnung, kein biss. in dem moment lehnt das kind sich nach vorn und wird von dem hund im gesicht erwischt. ist nur ein kratzer, aber kind brüllt los. mama kommt angerannt, sieht den kratzer. die tackerklammern im ohr des hundes übersieht sie. sie fährt mit dem welpen zum TA. er soll den hund einschläfern denn: er hat ein kind angegriffen...

sicherlich ist diese geschichte überspitzt. dennoch sollte man vllt einmal daran denken, das tiere soetwas nicht aus spaß machen. auch kinder gehören erzogen. nicht nur hunde....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
brandon 06.06.2016, 02:01

In den meisten Fällen in denen Kinder gebissen werden wurde der Hund nicht von ihnen gequält. 

1
Viowow 06.06.2016, 23:18

genau das ist der punkt, danke MiraAnui. wie gesagt , die geschichte ist überzogen. aber die erwachsenen, eltern wie auch hundehalter haben hier zu agieren. nicht reagieren, wenn es zu spät ist, sondern vorher agieren. im falle des hundehalters den hund z.b. anleinen, im falle der eltern den hund und das kind im auge behalten, bzw beim eigenen, die zwei niemals unbeaufsichtigt lassen. brandon, die fälle wo kinder die tiere vorher gequält haben landen nicht in der zeitung. die werden einfach ins tierheim abgeschoben, kriegen den stempel "hat kind angefallen" und sterben dann dort....

0

Ich geb lieber beiden Essen sowohl Kindern auch Hunden.

Und ja es gibt hunde, die Kinder angreifen auch Babys. Das hat verschiedene Gründe: Fehlende Sozialiesierung dahingehend, Kinder haben Hund verletzt (absichtlich, versehentlich) aber auch Krankheit.

Mein Rüde hat wenig bis gar keine Erfahrung mit Babys und Kleinkinder, daher reagiert er auf diese sehr unsicher, diese unsicherheit könnte sich - bei falscher Haltung vom Besitzer- schnell in aggression umschlagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich verstehe zwar nicht ganz den Kontext.... aber... naja.

Ob ein Hund ein Baby angreift hängt vom Hund selbst und der Situation ab. Es gibt Hunde, die nur angreifen, wenn sie bedroht und ohne Fluchtmöglichkeit sind, es gibt Hunde, die das Baby der Familie angreifen, weil es mehr Aufmerksamkeit bekommt als der Hund...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich laß mal die ersten Sätze von Dir einfach weg, auch die Satzstellung und den Aussagen. Noralerweise würde ein Hund kein Kind angreifen. Man sollte die Kinder aber dennoch nicht unbeaufsichtigt mit den Hund lassen. Kinder verstehen auch oft die Warnhinweise nicht, womit ein Hund sich äußert wenn er was nicht mag. Oft sehe ich die sogenannten Beißattacken von Hunden anders als die Öffentlichkeit bzw. die Presse. Wenn ein Hund einen Welpen hat und der "jammert" oder der Hund will seinen Welpen "tragen" so beißen sie in den Nacken und heben den Welpen an. Nur, wenn er das bei einem Kleinkind macht endete das oft blutig oder gar tödlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine erste Behauptung ist eine plumpe Pauschalisierung. Ich kenne keinen Hinweis, dass "die Deutschen" lieber Tierfutter kaufen würden als Nahrung für ihr Kind.

Wie kommst du überhaupt auf diesen Unsinn? Und wieso glaubst du, du kannst über alle Deutsche urteilen?

Davon abgesehen: Wenn das Baby den Hund ohne bösen Willen hart anfasst, z.B. ihn am Schwanz zieht, dann kann es sein, dass der Hund nach ihm schnappt. Es ist Pflicht der Eltern, darauf zu achten, dass sowas nicht passiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Woher hast du denn diesen gequirlten Schwachsinn?

 .....deutsche würden ihren tieren lieber nahrung statt ihren eigenen kindern nahrung zu kaufen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
brandon 06.06.2016, 01:42

Das würde mich auch mal interessieren. 😕

0

Was möchtest Du wissen?