Würden Gläubige (egal welche Religion) ihren Glauben verlieren, wenn Ausserirdische die Erde besuchen und klare Beweise für das Gegenteil liefern würden?

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Das kommt darauf an was du unter Glauben verstehst.

Religiöser Glaube ist ein Gedankenkonstrukt, welches die Lehren einer Religion transportiert und deren Umsetzung erzeugen soll. Dieses Konzept ist immer starr.

Persönlicher Glaube ist das Fürwahrhalten von Dingen die man nicht beweisen kann.

Beides kann fanatisch/fundamentalistisch oder oberflächlich sind.

Die meisten Religionsangehörigen sind Agnostiker. Sie leben nicht komplett in der Religion, sondern nutzen nur die kulturell traditionellen Dinge, weil sie es nicht anders kennen.

Ob sie der Religion den Rücken kehren würden, wenn sie Beweise für die Nichtexistenz Gottes oder andere der Religion widersprechende Dinge sehen würden, ist aber weniger wahrscheinlich, weil diese Menschen eher bequem sind. Ihnen gefallen die Traditionen.

Außerdem gibt es bereits genügend offensichtlichte Beweise für die Nichtexistenz von Göttern und der Tatsache, dass Religionen inhaltlich nur Märchen beinhalten. Und dennoch bleiben sie dabei..

Bei Fundamentalisten/Fanatikern bringen Beweise auch nichts. Sie sehen es als Fälschung an, als Prüfung Gottes oder als unwichtig, da es ihren Glauben nich beeinflusst der ja nur an "die Krone der Schöpfung", den Menschen gerichtet ist. Wahrscheinlich sehen sie Außerirdische dann als Dämonen an.

Ich (als Atheist) fürchte, dass viele Gläubige selbst in einer solchen Situation auch weiterhin an ihrem wunderbar gemütlichen Weltbild festhalten würden.

Übernehmen wir doch nur einmal kurz ihre Sichtweise und überlegen uns eine Argumentationsstrategie, die auf der Hand liegt und in ihrer Absurdität beinahe schon überzeugend wirken könnte... Die Außerirdischen könnten genauso gut von Gott geschickt worden sein, ausgestattet mit - natürlich falschen Beweisen - um die Gläubigen auf ihren Glauben zu prüfen. Mit einer solchen Prüfung konfrontiert, müssten sie an ihrer Religion festhalten, schon allein, um ihren Gott nicht zu enttäuschen. Diese Beweise könnten sie gar nicht als "klar" und unwiderlegbar annehmen.

Ich kann nicht für andere Gläubige schreiben, insbesondere, wenn sie einer anderen Religion angehören, aber für mich wäre es kein Widerspruch zu meinem Glauben, wenn Außerirdische existieren oder gar die Erde besuchen würden. Immerhin steht bereits in der Bibel: "Alles ist durch das Wort geworden und ohne das Wort wurde nichts, was geworden ist." (Siehe http://www.bibleserver.com/text/EU/Johannes1,3.

Was für Beweise sollte es denn geben können? Die Existenz Gottes kann nur dann klar widerlegt werden, wenn klar bewiesen werden kann, dass es keine Form der Existenz außerhalb des Universums geben kann und das Universum daher nicht durch einen Einfluss von außen entstanden sein konnte. Auch diese Außerirdischen sind, wie wir, in Bezug auf die Beweismöglichkeiten an die Raumzeit gebunden, die ihnen gegenwärtig ist und da sie uns besuchen können, existieren sie in der gleichen Raumzeit, wie wir, was dazu führt, dass sie die Existenz Gottes ebenso wenig widerlegen können, wie wir.

wildcarts2 06.05.2016, 10:43

So zerreden Gläubige gerne jedes Thema, dass ihren Glauben zunichte macht.

Die Existenz von Außerirdischen widerspricht der Bibel und dem Christentum gänzlich. Denn dessen Lehre ist, dass Gott den Menschen gleich seinem Ebenbild als Krone der Schöpfung über die Schöpfung setzte.

Die Existenz Gottes kann nur dann klar widerlegt werden, wenn klar
bewiesen werden kann, dass es keine Form der Existenz außerhalb des Universums geben kann

Das ist Unsinn. Die Nichtexistenz von Göttern ist ausreichend bewiesen, da belegt ist, wo sie her kommen: Aus Menschenhand! Ohne Religion gäbe es keine Götter.

Ob es allerdings ein einzelnes oder eine Gruppe von "allmächtigen" Wesen gibt, die alles geschaffen haben, DAS kann wirklich niemand sicher sagen, auch wenn es extrem unwahrscheinlich ist, da es keinen Anhaltspunkt für derartiges gibt. Das wär dann aber keiner der Götter die die Menschen anbeten, weil die schließlich erfunden wurden. 

existieren sie in der gleichen Raumzeit, wie wir, was dazu führt, dass sie die Existenz Gottes ebenso wenig widerlegen können, wie wir.

Sorry, aber das kann man nur als inhaltsloses blabla abtun, da diese Aussage unlogisch ist. Denn schließlich kann im Falle der Existenz eines solchen Wesens HEUTE niemand behaupten, wie und wo dieses Wesen in welcher Form existiert. Das sind alles nur IDEEN von Menschen.

1
JTKirk2000 06.05.2016, 14:03
@wildcarts2

So zerreden Gläubige gerne jedes Thema, dass ihren Glauben zunichte macht.

Steht es in der angegebenen Schriftstelle so, wie ich geschrieben habe, oder steht es da nicht so? Wenn es da so steht (und ich weiß, dass es so ist), hat es nichts mit "zerreden" zu tun, sondern damit, dass jemand der behauptet, dass Gläubige es mit solchen Schriftstellen "zerreden", damit nicht klarkommt, dass es für derartiges bereits klare Aussagen in der Heiligen Schrift gibt.

Die Existenz von Außerirdischen widerspricht der Bibel und dem Christentum gänzlich. Denn dessen Lehre ist, dass Gott den Menschen gleich seinem Ebenbild als Krone der Schöpfung über die Schöpfung setzte.

Nur mit dem, wie es früher ausgelegt wurde, was aber entgegen dem ist, was in der Bibel steht. Und ja, ich weiß schon, dass Dein Standardspruch nun wieder naheliegend ist, dass die Bibel nur für die Juden sei, was ebenso großer Unsinn ist, wie die Aussage, die Du hier gebracht hast. Mal ehrlich: Sollte Gott existieren, dann ist er selbst doch ebenfalls ein Außerirdischer, denn er kann die Welt nicht erschaffen haben und von dieser stammen. Wie sollte da die Bibel der Existenz Außerirdischer widersprechen? Folglich ist Deine Aussage ein Widerspruch in sich.

Das ist Unsinn. Die Nichtexistenz von Göttern ist ausreichend bewiesen, da belegt ist, wo sie her kommen: Aus Menschenhand! Ohne Religion gäbe es keine Götter.

Scheinbar hast Du entweder die Bibel nie komplett gelesen oder Du hast so einiges nicht verstanden, was den Beginn der Schöpfung im Zusammenhang mit Gott angeht. Anderenfalls wüsstest Du, dass Deine Aussage, dass meine Aussage Unsinn sei, der eigentliche Unsinn ist.

DAS kann wirklich niemand sicher sagen, auch wenn es extrem unwahrscheinlich ist,

Das macht es noch lange nicht unmöglich.

da es keinen Anhaltspunkt für derartiges gibt.

So lange man nicht den Kühlschrank öffnet, gibt es auch keinen Anhaltspunkt, ob das Licht darin an ist. Sicher kann man es nachprüfen, aber wenn man herausfinden will, ob Gott und damit auch ein ewiges Dasein existiert, kann man es genauso herausfinden, wie mit dem Licht im Kühlschrank. Der Unterschied ist nur, dass man den Kühlschrank auch wieder schließen kann, während man entweder vom ewigen Dasein nur neugeboren zurückkehren kann oder gar nicht.

Das wär dann aber keiner der Götter die die Menschen anbeten, weil die schließlich erfunden wurden. 

Wer versucht hier was zu zerreden? Derjenige, der es vorwirft, hat diese Praxis offenbar besser drauf, als jeder Gläubige.

da diese Aussage unlogisch ist.

Ganz im Gegenteil. Die Raumzeit einer VR ist ebenfalls existenziell relativ unabhängig von der Raumzeit, die wir als real ansehen. Erstere mag grundlegend, was ihre Erschaffung angeht, von letzterer abhängen und wohl ebenso was überhaupt das vorhandensein ersterer anbelangt, aber der Ablauf oder auch die "Geschwindigkeit" der Entwicklung kann durchaus unabhängig von dem Verlauf der Raumzeit sein, die wir als real verstehen. Es gibt keinen stichhaltigen Grund zu der Annahme, dass es sich mit der uns bekannten Raumzeit gegenüber der der Existenz Gottes anders verhält, nur dass aus der Perspektive Gottes dann die uns bekannte Raumzeit mit der vergleichbar ist, die wir als virtuell bezeichnen würden. Wenn Du das wieder als "inhaltsloses blabla" ansiehst, zeugt dies nur von einer Eigenschaft, nämlich dass es Dir am notwendigen Verständnis mangelt, dies wirklich verstehen zu können, was in diesem Absatz steht.

wie und wo dieses Wesen in welcher Form existiert.

Ach ja? Und wie erklärst Du Dir dann, dass Gott die Schöpfung erschaffen haben sollte, wenn er denn existiert? Immerhin braucht es eine entsprechende Entwicklung um das Wissen und die Intelligenz zu entwickeln, so etwas wie die Schöpfung erschaffen zu können, damit diese sich so entwickelt, dass darin Leben möglich ist. Dass Du nicht an (einen) Gott glaubst, hast Du ja bereits deutlich gemacht, aber dass Du nicht einmal willens bist, logisch über derartiges nachzudenken, hast Du spätestens dadurch deutlich gemacht, dass Du eine logische Argumentation als "inhaltsloses blabla" abtust oder, um Dein Wort zu verwenden "zerredest", bzw. treffender zu zerreden versuchst.  

Das sind alles nur IDEEN von Menschen.

Das gilt noch mehr für das was Du schreibst, denn das sind nicht einmal Ideen, sondern allenfalls Ablehnungen von Ideen.

0

Eine der Religionen die stark leiden würden wäre das Christentum.

Die strengen Gläubigen würden sie wahrscheinlich für Dämonen halten und gegen sie gewaltsam vorgehen.

Alles in allem ist es schwer zu sagen, die ultimativen Christen würden weiter an ihrem Glauben festhalten und vielleicht ihre Ankunft als Weltuntergang deuten die anderen würde es aus allen Wolken hauen.

Nicht unbedingt. Es könnte auch sein daß gläubige dann einfach sagen Gott hat eben auf mehren Planeten Leben erschaffen.  Auch wenn ich nicht sehr gläubig bin . Die Existenz von außerirdischen schließt die Existenz eines Gottes nicht wirklich aus.  Bei der Anzahl von Planeten die es gibt sehr wahrscheinlich mehr als es Sterne gibt.(Gefunden wurden schon mehr als 2100) können Gläubige durchaus mit dem Argument kommen Gott hätte auf mehren Planeten leben geschaffen haben. 

Gläubige haben gezeigt, dass sie ihren Glauben nicht verlieren, wenn sie mit Beweisen konfrontiert werden.

Warum auch? An so etwas absurdes zu glauben erfordert das man Verstand, Vernunft und Logik verlernt, wie sollte dann ein Beweis wirken können?

Selbst wenn das Fliegende Spaggethimonster höchstpersönlich erscheinen würde, würden sie dies wegdiskutieren, ausblenden oder einfach nicht wahrhaben wollen.

danhof 06.05.2016, 13:09

Tja, Jesus wurde auch vor 2.000 Jahren schon ausgelacht, bespuckt und nicht ernst genommen.

Gläubige haben gezeigt, dass sie ihren Glauben nicht verlieren, wenn sie mit Beweisen konfrontiert werden.

Was mich interessieren würde... hättest Du so einen Beweis zur Hand? Der Satz suggeriert ja, dass es abseits der Außerirdischen-Diskussion bereits eindeutige Beweise für die Nicht-Existenz Gottes gibt. Da bin ich jetzt sehr sehr gespannt :-)

erfordert das man Verstand, Vernunft und Logik verlernt

Sorry, aber das ist eine subjektive Einschätzung und – mit Verlaub – absoluter Unsinn. Ich bin Christ und arbeite in einem Job, der mir sehr viel Logik und Verstand abverlangt.

0
Andrastor 06.05.2016, 13:22
@danhof

und arbeite in einem Job, der mir sehr viel Logik und Verstand abverlangt.

Und dennoch glaubst du daran das ein himmlischer Zauberer die gesamte Existenz aus reiner Willkür erschaffen hat, die Evolution nie stattgefunden hat, die gesamte Menschheit ertränkt hat und dann aus purem Jux und Tollerei als Mensch geboren wurde um die Sünden zu entfernen, die er selbst verursachte...

Sehr logisch XD

Natürlich gibt es Beweise, sämtliche Paradoxen und Widersprüche in der Bibel und bei der Beschreibung Gottes sind Beweise.

Weiters das Allmachts-Paradoxon

Die Unvereinbarkeit Göttlicher Intervention oder Unterlassung selbiger

Der Horus-Jesus Vergleich

Erschaffung der Existenz widerlegt sich selbst

Die Erpressung mit der Hölle

Die Beschreibungen eines menschenunwürdigen Paradieses

etc.etc

such dir was aus

1

Ich denke, dass können Außerirdische nicht beweisen.
Falls es Sie interessiert, was die Meinung der Kirche zu Außerirdischen ist, dann können Sie sich damit ja mal beschäftigen.

Strassraider 05.05.2016, 20:37

Wie schon erwähnt: Die Frage darf ruhig direkt genommen werden. Ob das jemals der Fall sein wird oder ob das Ausserirdische überhaupt können ist in dem Fall nicht von Bedeutung. Mich interessiert rein die Reaktion Gläubiger Menschen, wenn dies passieren würde. Mehr nicht und auch ohne Hintergedanken. PS: Die Katholische Kirche schließt nicht aus, dass es Ausserirdische gibt. Habe schon einen Bericht gesehen. Trotzdem danke für die Antwort. :)

0

Was wären das für klare Beweise beispielsweise?

In der Bibel steht, wir sollen uns hüten vor falschen Propheten, die auftreten und behaupten, Jesus zu sein.

Wenn Jesus eines Tages zurückkehrt, wird sich jedes Knie beugen. Und vor allem wird man es dann nicht übersehen können.

Schon gesehen? RTL2 Spezial: Jesus ist wieder da! Unsinn. Wir werden es sehen, wenn es soweit ist. Und dann WERDEN wir es sehen. Eindeutig. Alles andere ist nach meinem Dafürhalten Lüge.

Also welchen Beweis für die Nicht-Existenz Gottes könnten mir Außerirdische liefern? Z.B. Alf? Oder ein Vulkanier?

Nein, nicht mehr und nicht weniger, wie jetzt auch....

Im Gegenteil: Die Naturwissenschaft wird neue Erkenntnisse daraus gewinnen und sich evtl. neu ausrichten müssen,

denn es könnte durchaus von diesen Wesen auch ein Wissen vermittelt werden, dass es eine höhere Intelligenz gibt....

Gruß Fantho

wildcarts2 06.05.2016, 10:37

Richtig. Nur das dieses Wesen dann ebensowenig einer Religion Recht geben würde. Kein Gott den Menschen angebetet haben und anbeten ist existent.

Und du hast Recht. Die NW wird daraus lernen, weil sie im Gegensatz zur Religion kein starres System, sondern einfach nur das Sammeln von Informationen darstellt, auf dessen Basis der Mensch sich weiterentwickeln und leben kann.

Ausserirdisches Leben würde dem Christentum und Islam in jedem Fall vollends widersprechen und zunichte machen.

2
Fantho 06.05.2016, 18:42
@wildcarts2

Religionen gehören nicht zu meinem Lebensplan...

Von daher betreffen mich Deine Spitzfindigkeiten den Religionen gegenüber nicht ;-)

Gruß Fantho

0

Ein paar, aber andere würden einfach stur an ihrem Glauben festhalten, egal wie die Sachlage aussieht.

Wenn man religiösen Menschen mit Vernunft und Beweisen beikommen könnte, gäbe es keine mehr.

Wie sollen (gerade Ausserirdische das Gegenteil einer Religion beweisen?

Strassraider 06.05.2016, 16:28

Interessante Antwort, die keine ist. Es geht lediglich um die Reaktion eines Gläubigen, dem 100%ig das Gegenteil bewiesen wird: Würde das an seinem Glauben rütteln? Ja oder nein? Zu fragen wie das gerade Ausserirdische anstellen können ist irrelevant. Trotzdem danke für das Lesen meines Beitrags.

0
Eselspur 06.05.2016, 21:38

ich glaube Anden lebendigen Gott. Wenn Außerirdische landen, würde ich das interessant finden und - wenn möglich - ihnen von Gott erzählen. Du siehst Schwierigkeiten wo keine sind.

0

Wie meinst du das, dass sie Gott gefangen genommen haben?

Strassraider 05.05.2016, 20:14

Nur vorab: Ich selber bin Gläubig.  Ich meine einfach eine hochentwickelte Rasse, die z.B. andere Beweise für die Existenz gefunden hat. Beispiel: Urknalltheorie...Nur dass die dann wissen, dass es keine Theorie ist, sondern tatsächlich stimmt.^^

0
Centario 05.05.2016, 20:20
@Strassraider

Ach so, ich dachte schon das sie beweisen das Gott nicht allmächtig ist. Das wäre mit der Gefangennahme geschehen.

1

gegen gläubigkeit ist keine vernunft gewachsen

Also in der Bibel verneint niemand das es ein Leben außerhalb gibt/gab.
Muss also nicht unbedingt sein

Den Glauben verlieren, wohl nicht, aber ziemlich unsicher im Glauben werden.  Das was die Kirchen seit Jahrhunderten predigen kann man nicht so schnell wieder wegwerfen. Und denkmal an die Millionen arbeitslosen  Prediger, Pastoren, Nonnen und Päpste, wer will das schon.

Wenn "Außerirdische" kommen würden, könnten Sie vielleicht behaupten, daß es keinen Gott gibt.

Allerdings wären das dann auch Geschöpfe Gottes und warum sollte ich Geschöpfen mehr glauben, als dem Schöpfer?

Welche Logik soll das denn sein?

Strassraider 05.05.2016, 20:46

Ich habe bewusst "Klare Beweise" erwähnt. Ich selbst bin gläubig und nur schwer von etwas anderem zu überzeugen. Aber ginge man davon aus, dass sie mir zu 100% beweisen könnten, dass z.B. die Urknallhteorie stimmt oder etwas vollkommen anderes, ist ja auch egal was. Ich weiss nicht wie ich reagieren würde. Wie sieht es da bei ihnen aus?

0
Sturmwolke 05.05.2016, 21:35
@Strassraider

Es gibt keine klaren Beweise gegen Gott.

Angenommen, das FBI knackt die Verschlüsselung vom iPhon. Wäre das ein Beweis, daß die Verschlüsselung nicht programmiert wurde, sondern zufällig entstand?

Welche Logik soll das denn sein?

3

Auf sowas kann ich nicht antworten, weil, wie du selber schon in Erwägung gezogen hat, es niemals vorkommen wird. Wir Christen glauben, was in Gottes Wort steht..

Was möchtest Du wissen?