Würden die Katzen sich verstehen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Zu einem 2jährigen Wohnungskater MUSS eine weitere Katze dazu! Den kannst du ja nicht den Rest seines vielleicht 20 Jahre dauernden Lebens alleine lassen. 

Ich habe noch nie erlebt, dass sich zwei Katzen, die neu zueinander kommen, nicht arrangieren. Ich halte seit 40 Jahren Katzen, und irgendwann hat es immer geschnackelt. Manche brauchen sehr lange, bis sie auftauen, bei manchen geht es schnell. Das ist individuell, aber irgendwann werden sie miteinander klar kommen. 

Zu einem 2jährigen könntest du auch noch eine Jungkatze oder ein Katzenkind dazu nehmen. Der müsste ja selber noch am Spielen interessiert sein. 

Als ich mein letztes Katzenkind bekam, waren die anderen drei Tiger eine 2 und die anderen beiden 3 Jahre alt. Das Katzenkind war ein Kater und der 3jährige Kater hat den mit Haut und Haaren adoptiert ;o) . So ein sauber geputztes Katzenkind hatten wir lange nicht ;o) . 

Zu einem Kater würde ich dir einen Kater empfehlen, weil die zusammen anders toben, als Katzen. Kater und Katze geht auch gut, aber die spielen meist nicht so sehr zusammen. Ich hatte auch schon Pärchen, die sich abgöttisch geliebt haben... . 

Am besten lass dein Herz sprechen. Geh ins Tierheim und schau dir die Katzen an, und die, von der du denkst, die passt zu deinem Katerchen, die nimmst du mit :o) .

Da dein Kater bereits lange Zeit sozial isoliert leben musste, kann es sein, er hat anfangs Schwierigkeiten, faucht und knurrt. Da musst du einfach drüber stehen, das legt sich. Gib den Katzen Zeit, Ruhe und Geduld, dann werden sie sich aneinander gewöhnen.

Viel Spaß beim Fellnase aussuchen :o) .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hermine55
31.10.2016, 21:25

Danke :)

0

Ich wollte mir nun eine zweite Katze (weiblich) holen.

Wisst ihr, welches alter da am Besten wäre?

Allgemein kann man sagen, dass sich Katzen gleichen Geschlechts und gleichen Alters am besten verstehen.

Würden die beiden sich überhaupt verstehen?

Das kann dir keiner sagen. Du solltest darauf achten, dass beide einen ähnlichen Charakter haben (ruhig, verschmust, verspielt, aktiv etc.).

Der Kater hatte als Katzenbaby mit vielebn anderen Katzen zusammengelebt. Aber das letzte Jahr alleine.

Das ist schade, da Kitten immer zu zweit gehalten werden sollten!

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst nur einfach Geduld und den Wunsch, nicht sofort aufzugeben, wenn es Gefauche gibt.

In meinen vielen Jahren Katzenhaltung hatte ich nur eine einzige Katze, die wirklich glücklich war, wenn keine andere Samtpfote in ihrer Nähe war. Die anderen haben sich immer arrangiert. Und Gezicke wird es immer mal geben.

Geh doch mal in ein Tierheim, setz Dich ins Katzenhaus und laß Dich aussuchen. Das klappt meistens viel besser, als wenn man mit vorgefaßtem Wunsch hingeht. Man wird Dich beraten, denn die Leute kennen ihre Tiere.

Viel Glü+ck und Spaß!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo hermine55,

ich denke mal dein Kater würde nichts gegen ein neues Familienmitglied haben, da er etwas älter ist. Ist er eher aufgedreht oder ist er eher, wie man Heute sagt "gechillt"?

Ich denke ein Weibchen dazu wäre kein Problem.

LG
St0rm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hermine55
31.10.2016, 17:09

Mal so, mal so. Manchmal geht er richtig ab, rast durch das Haus und so. Aber meistens ister total ruhig und verschmust :)

1

Das ist immer eine Frage der Sympathie... Aber grundsätzlich spricht da doch nichts gehen... Die neue Katze sollte aber noch nicht zu alt sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?