Würden 3 Millionen Euro für ein ganzes Leben ausreichen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

3 Millionen angelegt mit einer durchschnittlichen Dividendenrendite von 4% p.a. wären 120.000,- € Brutto im Jahr ohne einen einzigen Cent Kapitalverzehr.

Reicht locker, es sei denn du willst noch eine 100m Yacht und dergleichen haben. Dann reicht es nicht.

Doch ja. Zwar sind die Zinserträge derzeit lächerlich, bzw. gar nicht mehr vorhanden, doch bei einem derart langem Anlagehorizont kann man gut in Aktien investieren.  Bei einem Anlagehorizont von min. 20 Jahren in Aktien, breit gestreut, kann man mit ca 6% Rendite p.a. rechnen. Das wären dann pro Jahr 180'000 EUR, ohne dass man das Kapital aufbrauchen müsste. 

Selbst bei Inflation und schlechten Jahren zwischendurch, kann man davon durchaus leben. 

Wenn du es gut anlegst und nicht für lauter überflüssige Sachen rausfeuerst, dann reicht es locker für ein angenehmes Leben.

emily2001 16.09.2016, 21:42

Gut anlegen ist momentan schwierig, da die Zinsen quasi auf null Niveau gesunken sinds, nd da Aktiengewinne und Verkäufe besteuert werden. sowie Einnahmen aus Pacht und Vermietung..

Emmy

0
Hardware02 16.09.2016, 21:58
@emily2001

Ja und? Dann werden Aktiengewinne halt besteuert. Das macht doch nichts.

1
kevin1905 16.09.2016, 23:34
@emily2001

Dividenden werden genau wie Zinsen besteuert. Das ist also ein völlig sinnfreies Argument.

Durch die noch geltende Abgeltungssteuer ist auch bei 25% zzg. Soli und KiSt (wer es in der Sekte mag) auch Schluss.

0

Kommt darauf an, welche Ansprüche du hast und wie lang dein ganzes Leben noch ist.

Das zweite kann man ja recht schlecht sicher sagen.

Soll das ganze Geld am Lebensende weg sein oder willst du von Erträgen (Zinsen, Dividende, etc.) deines Vermögens leben?

Wenn der Rest deines Lebens noch 50 Jahre ist, und du das Geld verbrauchen möchtest, hast du 60.000€ p.a.'*. Davon kann man leben.

* Eigentlich ja mehr, wenn man das Geld nicht 50 Jahre bei 0% Zinsen rumliegen lässt (und wer weiß, wie sich die sicheren Zinsen in den nächsten Jahrzehnten entwickeln), bekommt man ja etwas an Zinsen.

Auf lange Sicht kann der sehr wahrscheinliche sukzessive Kaufkraftverlust gefährlich werden. Würde ich mich tendenziell nicht drauf verlassen. Und klar ist eines: Du verlierst jedes Jahr mehr Kapital.

Hardware02 16.09.2016, 21:59

Also wer 3 Millionen hat und jedes Jahr Kapital verliert, der macht was falsch.

1
Kendall 16.09.2016, 22:08
@Hardware02

Das wird sich bei der jetzigen Wirtschaftslage nur schwer vermeiden lassen. Börsenspekulationen sind immer riskant und dem eigenen Marktwissen unterworfen, das im Zweifelsfall auch nicht immer hilfreich ist. Der einzelne Börsenspekulant mit einer so niedrigen Summe hat heutzutage sowieso keine guten Chancen mehr, da Investments im Millisekundentakt aufgrund elektronischer Algorithmen ablaufen.

Die derzeit ausgezahlten Bakenzinsen schützen nur günstigstenfalls das Geld vor der Inflation. Der Anteil aus den 0,7% Zinsen, die man bei so hohen Beträgen noch bekommt, sollte dann dafür genutzt werden, davon zu leben. Bei den jetzigen Zinsen wären das (nach Abzug der Steuern) 1.312,50 Euro im Monat, sofern man keine Kirchensteuern zahlt. Nicht gerade üppig - und dabei schmilzt das Kapital auf lange Sicht, da kein Inflationsausgleich mehr stattfindet - von dem lebt man ja.

Immobilieninvestments wäre eine Idee, aber dabei verliert man natürlich kurzfristig Geld, aber die Investition könnte sich langfristig (über Jahrzehnte) auszahlen. Das wäre sicherlich der vernünftigste Weg - aber auch hier braucht es etwas Expertise.

0
janfred1401 16.09.2016, 23:07
@Kendall

Da hat jemand richtig Ahnung. Bisschen Ahnung habe ich auch :-)  Als Maurermeister würde ich mir ein paar Mehrfamilienhäuser bauen. Und einen größeren Betrag so ab mind. 0.5Millionen in Gold.

0
kevin1905 16.09.2016, 23:37

Totaler Schwachsinn.

Auf lange Sicht macht man mit Blue-Chip Aktien bzw. Indexfonds auch breite Indizes (MSCI World) eigentlich immer Gewinn (6-8% p.a.).

Das bisschen Volatilität tut nicht weh. Entscheidend ist in so einem Fall die Dividende und die sollte selbt konservativ kalkuliert die Inflation immer schlagen.

Auch muss man ja nicht die 3m € in eine Anlageklasse anlegen. Bei so viel Geld kann so weit streuen in nicht miteinander korrellierende Anlageklassen, dass man das Risiko eines realen Wertverlust streng gegen 0 tendieren lässt.

0

Kannst ja mal dein aktuelles Einkommen auf die ganzen Jahre rechnen.

Schwer zu beantworten.

Der Durchschnittsbürger verdient in seinem Leben um die 1.3-1.4 Millionen. Aber wenn man direkt 3 Millionen hat, wird man bestimmt zu verschwenderisch.

Ja, wenn du nicht exzessiv lebst, dann ja. Doch wenn du das Geld von jetzt auf gleich einfach in die Hand gedrückt bekommst, dann wird das bei den meisten schneller weg sein, als man gucken kann. 

Rancho123 16.09.2016, 21:43

Ich habe gerade mal nachgeschaut ein Deutscher, der relativ gut verdient, verdient in einem Leben ca. eine Million.
Doch wie gesagt, viele die z.B. im Lotto gewinnen, sind sehr schnell wieder pleite und haben danach auch keine sozialen Kontakte mehr.

0
kevin1905 16.09.2016, 23:37
@Rancho123

Ich habe gerade mal nachgeschaut ein Deutscher, der relativ gut verdient, verdient in einem Leben ca. eine Million.

Ehr so 1,6 bis 2 Millionen.

1
Rancho123 16.09.2016, 23:42
@kevin1905

Dann hatte ich wohl eine schlechte Quelle. Dennoch sind dann 3 Millionen ausreichend, wenn man nicht exzessiv lebt.
Trotzdem danke für die Verbesserung. :)

1

Nein!

Es sei denn Du wärest bereits im Rentenalter, dann müsstest Du nichts mehr für die Altersvorsorge zurück legen.

Kommt drauf an wue du mit dem Geld umgehst. Wenn du max. 3000 Euro im Monat ausgeben würdest, dann schon.

Kommt auf den Lebensstil an, wenn du dir direkt einen bugatti für 3mio kaufst dann halt nicjt

Was möchtest Du wissen?