Würden wir vorgewarnt werden, bevor die Zombie Apokalypse ausbrechen würde ?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, wuerden wir.

Das ist vom Staat zu Staat unterschiedlich. Auch wenn die Frage hypothetisch ist, kann ich mir die folgende Szenario in Deutschland vorstellen:

1. Die Regierung wird eine Presserklärung abgeben, dass eine Krankheit sich ausbreitet, aber keine unmittelbare Gefahren zu befürchten sind. Die Bürger sollen sich also vorsorglich auf Impfungen und Medikamente überprüfen. Laut Regierung besteht kein Grund zur Panik.

2. Immer mehr Medien aber generieren äußerst dramatische Nachrichten über Krankheiten, und die ersten Nachrichten mit dem Wort "Zombies" tauchen auf. Viele Deutschen werden nervös, kaufen vermehrt sinnlose Medikamente. Medien bekommen den Story des Jahrhunderts. Die Regierung verzichtet auf eine Stellungsnahme.

3. Nur wenige Tage vor dem Ausbruch: Die Regierung erklärt dem Volk, dass die "Krankheit" potenziell tödlich ist und zählt ein paar sinnlose Schutzmaßnahmen auf. Die Menschen aber kriegen so langsam mit dem echten Angst zu tun und machen sich viele Gedanken darüber. Regierungsvertreter streiten ab, verharmlosen, relativieren oder schweigen.

4. Ausbruch: Die Regierung ruft Notstand aus. Man soll sich an die Ausgangssperre, die von den Städten und Polizei verhängt wurden, halten.

5. Nach hunderttausend Todesfällen: Die Regierung tritt zurück, es wird eine Task-Force gegründet. Durch Medien weiß die gesamte Menschheit längst davon und Unruhen, Plünderungen, illegale Geschäften und Kriegstreibereien brechen aus. 

Nein, gäbe zu viel Panik, Plünderung, Verbrechen.

Die oberen 1% werden davon erfahren aber alle darunter haben pech.

Du hast zu viele Filme geguckt kiddy

0

Spätestens, dann wenn keine Menschen mehr da sind, wissen auch die letzten Bescheid .

0

Was möchtest Du wissen?