Würde Vanillezucker, Vanille ersetzen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Theoretisch: JA ,FÜR LEUTE aber MIT EINIGERMASSEN gut funktionierender Zunge ist der industriell hergestellte VANILLIN-Zucker oft unerträglich bitter. Wobei MIR völlig unverständlich ist, WARUM überhaupt jemand dieses Zeug kauft: Die Vanilleschote, deren Mark ich zum Kochen benötige, lässt sich quer halbiert in den "normalen Haushaltszucker" legen, der dann nach relativ kurzer Zeit schon zu ECHTEM Vanillezucker wird. Einige "Fernseh-edelköche" aromatisieren auch ein Töpfchen Salz mit Vanille.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

NEIN: Vanillin schmeckt für den GEÜBTEN FEINSCHMECKER ganz deutlich bitter! Die Verwendung ECHTER VANILLEschoten hat den riesigen Vorteil, dass man die ausgekratzte Schote noch zur Herstellung ECHTEN Vanillezuckers verwenden kann: (ausgekratzte Schote in ein Behältnis mit "normalem Haushaltszucker" einlegen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Vanillezucker ist, wie gesagt, zucker...
Aber wenn du das dringend brauchst geht es schon. War bei meinem geburtstagskuchen auch so und er hat halt bisschen süßer geschmeckt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist aber nicht dasselbe 

Vanille - was steht genau da - es wird wohl Vanille - Extrakt gemeint sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja das geht, nimm aber die doppelte Menge dann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde echtes Vanille kommt an was süsses nicht ran.. Eher weniger

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vom Vanillezucker wirst du definitiv mehr brauchen, denn außer etwas Vanille ist da in erster Linie Zucker drin. Vanillinzucker enthält nicht mal echte Vanille, sondern nur Aroma...

Aber ich backe selten 100%-tig nach Rezpt und geschmeckt hat es bisher noch immer. Wenn du eh noch einkaufen gehst, solltest du dir besser echte Vanille besorgen, ansonsten tut es auf jeden Fall auch der Vanillezucker und zu Not auch der Vanillinzucker.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na ja, zur Not . Echte Vanille ist natürlich anders, besser

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Backregal im Supermarkt findest du

Vanillezucker - kleine Tütchen, meistens zu 5 Stück abgepackt. Das ist Zucker mit künstlichem Vanillearoma, durchaus ausreichend, um einen schlichten Kuchen zu aromatisieren.

Besser:

Bourbon-Vanillezucker - ebenfalls kleine Tütchen in der gleichen Größe wie die vorgenannten, meistens zu 2 Stück - meine ich mich zu erinnern - abgepackt. Wird unter Verwendung von natürlichen Extrakten und Schoten der wertvollen Bourbon Vanille hergestellt

Dann:

Bourbon-Vanille-Aroma - aus echter Bourbon-Vanille. Zwei kleine zusammenhängende Päckchen mit flüssigem Inhalt, 1 Päckchen für 500 g Mehl.

Und am besten:

Echte Vanilleschoten - ebenfalls Backregal. Weden angeboten in Glasröhrchen. Man schlitzt die Schote mit einem spitzen Küchenmesser der Länge nach auf und kratzt das Mark mit dem Messerrücken oder einem Teelöffel aus der Schote. Für 500 g Mehl reicht eine quer halbierte ausgekratzte Schote. Ausgekratzte Schoten auf keinen Fall wegwerfen sondern in ein Marmeladenglas o.ä. mit Haushaltszucker stecken. Ab und an durchschütteln und du hast immer Vanillezucker.

Meine Vanilleschoten kaufe ich immer für einen Jahresbedarf hier: (s. Kommentar)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube, dass sollte funktionieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?