Würde sich ein Widerspruch gegen die Nicht-Versetzung lohnen (Nachprüfung)?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

So wie ich das sehe, ist es gerade wichtig zu verstehen und nicht auswendig zu lernen. Um das zu zeigen, hilft es eben gerade, viel zu reden und Fragen zu beantworten, da man so auch sehen kann, dass du eben nicht nur diesen einen fixen Lösungsweg kennst.

Natürlich kannst du das anfechten, kann man immer, aber normalerweise solltest du dafür gute Gründe vorweisen können wie z.B. du standest die ganze Zeit zwischen 1 und 2 und in der mündl. Prüfung bekommst du auf einmal eine 5. Das hatte ich bei meiner Abi-Prüfung und habe hier nach dem Anfechten auch Recht bekommen.

Hier gibt es mehrere Optionen. In so extremen Fällen wie bei mir kann dir das Komitee nach Prüfung der Unterlagen einfach Punkte auf deine Note drauf geben, was bei mir auch passiert ist. Die zweite Option wäre eine Sondernachprüfung vor einem gesondertem Komitee.

Da du aber zur Nachprüfung musstest und wahrscheinlich ohnehin nachweislich nicht so gut in Mathe bist wird es meiner Einschätzung nach schwieriger da etwas durch zu setzen. Zudem wird es dir das Leben auf der Schule sicher nicht angenehmer gestalten, da so eine Anfechtung für Schulen und Lehrer immer ein Haufen Aufwand sind.

Du kannst es also probieren ich würde dir aber in deinem Fall nicht wirklich dazu raten. Ansonsten kannst du dich natürlich immer noch bei den zuständigen Behörden erkundigen die werden dir sehr viel Fachkundigere Auskünfte geben können als wir hier.

Liebe Grüße, JutenMorgen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei mir lief es heute sogar noch schlechter ab, aber die Lehrer haben entschieden, mich bestehen zu lassen. Gott sei dank! Da sie meinten, dass ich mein Möglichstes und bestes gegeben haben soll und auch zu Hälfte alles beherrsche. Sprich ungefähr 4-. Aber trotzdem bestanden :-D. Und gegen deine Note kannst du natürlich Widerspruch bei der Schulleitung einlegen. Dafür ist diese Regelung doch da. Jedoch sind deine Erfolgschancen eher gering. Aber Versuch es einfach mal, viel Glück!    

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solche Widersprüche und Klagen haben so gut wie nie Erfolg, es sei denn es wurden formelle Fehler gemacht, was ich hier aber nicht erkennen kann.

Die Prüfer haben einen sehr großen Beurteilungsspielraum.

Solche Verfahren bringen nur dem Anwalt etwas.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst gegen die Nichtversetzung in Widersprüche gehen, wenn Du willst.

Jedoch sehe ich wenig Chancen. Du hast die meisten Aufgaben nicht vollständig oder gar nicht bearbeitet. Auswendiglernen reicht nicht, gerade Aufgabe 5 zeigt, dass Du es eben nicht verstanden hast, sonst hättest Du nämlich den Vergleich auf das Beispiel anwenden können. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich leben wir in einem Rechtsstaat aber din diesem Fall sehe ich keinen Erfolg. Wenn ich mir das so ansehe  den Unterschied zwischen Gleich und Wechselstrom  ist allerdings auch nicht schwer. Natürlich scheiben viele bei Wechselstrom auch Plus und Minus.=Falsch

Aber alles andere meiner Meinung nach "nicht ausreichend" Ich musste und heute auch noch muss alles erbüffeln , da ich nicht gerade gut in Auswendig lernen. Aber wenn ich etwas begriffen habe, kann ich andere "besoffen" reden. Das ist nicht von mir, sondern von meinem BWL Dr. aus der Schule.

Das soll jetzt keine Herabsetzung oder Anmache bzw Beleidigung sein,

sondern meine freie Meinung.

Sollte sie dir nicht gefallen, lass sie löschen, ich meine es mit allen im Grunde gut, und wünsche jedem Erfolg.

Mit freundlichem Gruß aus dem Oldenburger Münsterland und frohe Feíertage

Bley 1914 (Bernd)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?