Würde sich ein Depotwechsel lohnen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Für einen Sparplan erscheint mir der Satz recht hoch. Bei onvista hast du übrigens Freiorders ab einem bestimmten Guthaben. Ob sich das lohnt, muss jeder selber probieren.

Der Verkauf der Bruchstücke sollte ja, da einmalig, eigentlich kein Problem sein, wenn wirklich monatliche Kosten gespart werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau Dir die Vertragsbedingungen genau an.

Wenn Du aus dem Vertrag rausgehst, kann es passieren, dass das mit diversen Gebühren belegt ist.

Dabei ist es oft unerheblich, wenn Du nur die Verwahrstelle wechselst.

Die künftig zu erwartenden Einsparungen müssten dann wesentlich größer sein, als die Gebührendifferenz beim ETF-Kauf.

Günter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1,5% Ordergebühren sind nicht unfair, falls die ETF an einer regulären Börse gekauft werden. 

Bei "kostenlosen" bzw. Angeboten ohne Ordergebühr wird normalerweise entweder direkt vom Emmiteten zu einem höherem Preis gekauft oder es wird über "alternative Handelsplätze" gekauft und dabei am Bid/Ask Spread verdient. Typische alternative Handelspätze sind Lange und Schwarz und ähliche. 

Wissenschaftliche Studien zeigen, dass die Kosten bis zu 100x höher sind wenn man über alternative Handelspätze kauft anstatt einfach Gebühren zu zahlen.

Das Buch Flash Boys https://www.amazon.de/Flash-Boys-Insider-Börse-manipulieren/dp/344215880X/ ) zeigt dieses vorgehen auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?