Würde mir Schüler-BAföG zustehen?

2 Antworten

Hi,

Auszubildende, die an Lehrgängen teilnehmen, die auf den Hauptschulabschluss vorbereiten, werden nach Vollendung des 17. Lebensjahres den Schülern von Abendhauptschulen gleichgestellt (§2 Absatz 4 Bafög) (Link im Kommentar)

Dann schauen wir mal was bei Abendhauptschulen steht:

Förderung durch das Schüler-BAföG ist nur im letzten Jahr vor dem Abschluss möglich.

http://www.bafoeg-aktuell.de/bafoeg/schueler-bafoeg.html (sehr weit unten im grauen Kasten)

Das geschieht elternabhängig, du musst aber keine Gründe für dein Nicht-Wohnen im Elternhaus geben. Du musst also auch nicht bei einem Elternteil wohnen. 

Es wird das Einkommen von Mutter und Vater angerechnet. Deine Großeltern sind dir gegenüber nicht unterhaltspflichtig, also wird von ihnen auch nichts angerechnet.

Ja, es zählt als nicht-daheim wohnend, da du nicht mit deinen Eltern unter einem Dach wohnst und auch nicht im Eigentum deiner Eltern wohnst (die Wohnung/das Haus deiner Großeltern gehört ja nicht deinen Eltern, oder?)

Schüler-Bafög beantragst du beim Amt für Ausbildungsförderung. Welches Amt zuständig ist, erfragst du am besten telefonisch, da es sich eigentlich meist am Wohnort der Eltern oder der Ort der Schule bezieht. Da weiß ich aber nicht wie das bei der SGD geregelt ist.

Ich denke, dass dem eindeutig nicht so ist. Dadurch, dass du den Abschluss bei der SGD machst, bist du ja an keinen Wohnort gebunden. Du könntest problemlos wieder bei deiner Mutter wohnen...

Wie mit 18 (Schüler) von zu Hause ausziehen?

Hi,

ich würde gerne von zu Hause ausziehen, weiß aber nicht, wo ich die ganzen Anträge stellen muss. Erstmal zur Vorgeschichte:

Ich bin jetzt 18 Jahre, wohne zur Zeit bei meiner Mutter und gehe in die 11. Klasse (Abi in Bremerhaven). Da mich die finanziellen Probleme meiner Mutter total fertig machen und sie sich nicht helfen lassen will, möchte ich so schnell wie möglich ein eigenes Leben anfangen. Ich dachte da an eine möblierte Ein- oder Zweizimmer Wohnung. Zu meinem Vater will ich übrigens nicht, da ich mich, seit ich denken kann, mit ihm überhaupt nicht gut verstehe.

Meine Eltern sind seit einem Jahr getrennt, waren vorher aber auch nie verheiratet (falls das eine Rolle spielt). Zur zeit bezahlt mein Vater für mich und meine Schwester insgesamt lediglich 285€ Unterhalt, da er sonst zu wenig verdienen würde. Die Hälfte davon würde, wenn ich ausziehe, auf mein Konto gehen. Meine Mutter könnte mir auch nicht den vollen Unterhalt zahlen. Ich könnte also auf höchstens 300€ von beiden zusammen hoffen. Da wir c.a 15km von meiner Schule entfernt wohnen und die Busse ungünstig fahren, bin ich täglich insgesamt 2 Stunden unterwegs.

Ich habe etwas im Internet recherchiert und rausgefunden dass mir 670€ Unterhalt und - aufgrund meines Schulweges - Schüler-BAföG zustehen, jedoch weiß ich nicht wie viel ich tatsächlich bekommen werde. Den vollen Unterhalt werden meine Eltern so niemals bezahlen können. Den Rest kann ich aber (glaube ich zumindest) durch Harz4 aufstocken. Ich muss nur den Antrag dafür stellen. Wenn ich einen Nebenjobmache wird mir das vom Schüler-BAföG direkt wieder abgezogen, daher auch nicht sehr sinnvoll weil's für mich verschwendete Zeit ist.

So nun zu meiner Frage: Wo kann ich Schüler-BAföG, Unterhalt und Harz4 beantragen? Kann ich das machen bevor ich ausgezogen bin? Wenn ich nämlich erst hinterher feststelle, dass ich nicht genügend Geld bekomme, hab ich ein Problem! Falls nicht genügend Geld für eine Wohnung da ist: Was kann ich noch machen? Schule abbrechen und Ausbildung anfangen ist für mich keine Option!

Also Leute, wie ihr seht: Eine (für mich zumindest) sehr komplizierte Sache. Falls ihr irgendwelche Tipps, Infos oder sonstige Hilfen habt, wäre ich euch sehr dankbar. Wenn euch noch Infos fehlen, sagt bescheid.

Danke schonmal im Vorraus.

...zur Frage

Hat die Mutter auch Anspruch auf das bafög vom Kind?

Hallo ! Und zwar ist es so - meine Stieftochter befindet sich in der Erstausbildung zum Sozialassistent und wohnt noch bei ihrer Mutter. Die Mutter behält ihr Kindergeld ein und verlangt jetzt auch noch monatlich eine zusätzliche Abgabe von 100€ von ihrer Tochter !!! Das kann doch nicht rechtens sein ? Sie kauft ihr weder Klamotten noch sonst irgendwas und will jetzt noch zusätzliches Geld haben ? Ich dachte immer das das Bafög dem Schüler zusteht und nicht der Mutter ???

...zur Frage

Wird beim BaföG das Kindergeld abgezogen?

Hallo, ich bin 21 besuche das berufliche Gymnasium und wohne noch bei meinen Eltern. Die Schule und das Jobcenter möchten unbedingt, dass ich einen Schüler-Bafög beantrage, was ich auch tun muss. Meine Frage ist; Wenn ich monatlich mein BaföG bekomme, wird dies vom Kindergeld abgezogen? Also ersetzt das BaföG mein Kindergeld? Oder bekomme ich beides? LG

...zur Frage

Wie hoch Freibetrag bei Schüler Bafög?

Hallo , Habe zurzeit einen Mini Job, verdiene ca. 300 Euro im Monat, beantrage jetzt schülerbafög, wie hoch ist der Freibetrag beim Schüler Bafög?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?