Würde mir gerne ein Audi 80 2.3l Motor mit 190.000 km kaufen aber mich stört die km Zahl könnt ihr mir helfen ob es sich lohnt oder es lieber lassen?

5 Antworten

Hallo!

Der Audi 80 ist ein super robustes Auto, das bei relativ geringem Pflegeaufwand sehr hohe Laufleistungen erreichen kann :) Wer den Zahnriemen regelmäßig wechselt & das Kühlsystem im Auge behält sowie von Zeit zu Zeit die anfällige Vorderachse mit neuen Gummis und Traggelenken bestückt (ist aber alles kein großer Act, Bastler können's selber!) hat damit 'nen prima Auto mit dem er noch lang fahren kann :)

Mein Bruder fuhr 'nen Audi 80 von 1989 den er mit knapp 250.000 Km wenn ich recht weis hergegeben hat.. das Auto hatte NIE Probleme, außer dass es erhöhten Ölverbrauch hatte & das war bei einem 25 Jahre alten Audi auch okay! Ich selbst hatte 'nen Audi 100 auch ohne Probleme (ebenfalls von '89, der "Vollverzinkte" mit dem Aufkleber "10 Jahre Garantie gegen Durchrostung") ---------> ein super Auto das ich mir Jederzeit wieder kaufen würde. 

Die alten Audis sind total robuste Arbeitstiere über die ich mich nur sehr sehr lobend äußern kann & wenn 'nen 80 anständig behandelt wurde dann packt er noch viiiiiiiiiiel mehr als 190000 Km -------> die schaffen gerne doppelt so viel wenn man die Pflege so fortsetzt :)

Allerdings sind 3000 Euro ziemlich frech.. gut das ist 'nen 2,3 Liter FÜnfzylinder die gefragter sind und für 'nen 92er-Modell sind 190000 Km nicht wirklich soooo viel Km ... aber trotzdem, mit dem Zweiliter 90 PS Motor kriegste so einen für 1000 Euro auch schon bei --------> schau' lieber nach sowas in der Art :)

Aber wiegesagt, der Audi 80 ist legendär von der Qualität her!

Wenn er günstig ist? Ich habe ein Astra Cabrio, welches 180.000 km gelaufen hat, und es schnurrt wie eine Eins. Und eben habe ich einen Citroen C1 verkauft mit ebenso vielen Km. Beide Fahrzeuge waren bis jetzt völlig problemlos. Es gab keinerlei mechanische Ausfälle.

Allerdings musst du mit Kosten rechnen, wenn weiterhin viele Km dazukommen. Radlager, Wasserpumpe, Bremsscheiben, Auspuff, Lichmaschine, Anlasser... Das sind so Dinge, die dann bald ausgetauscht werden müssen. Wichtig wäre für mich, dass das Fahrzeug nur einen Besitzer hatte. Da kann man sich ein Bild darüber machen, wie pfleglich das Fahrzeug behandelt wurde.

Hilfreich ist auch, wenn das Fahrzeug neuen TÜV bekommt.

Hast du nach dem Kaufpreis kein Geld mehr für Reparaturen in der Hinterhand, lass es sein.

Das diese Motoren  gut und Standfest sind bei guter Wartung und Pflege überleben die sogar die neusten Motorengenerationen mit Tsi & Tdi Technik und wie der ganze Müll sich schimpft  . 

Den diese Motoren sind durch leichte Umarbieten bis auf 700 PS gebracht worden für die legendäre  Rally Gruppe B  der 80 er  .

So einem Auto würde ich mehr vertrauen als den modernden Turbomüll kleiner Motor viel Leistung Schrott ab Werk 1,2-1,4 110 PS und mehr .

Da kann man noch viel mehr selber dran machen als an den Karren die heute auf der Strasse zu sehen sind 99,99 % der Fahrzeuge überleben einen einfachen Blitzschlag nicht die sind dann Schrott  viel zu viele Steuergeräte drin für jeden Mist alles ausser ABS sollte nicht zur Serie gehören und mit Aufpreis von min 2500 Euro nur als Extra zu haben sein .

Selbst ESP für nur teures Geld extra drin sein so was brauchen nur Leute die kein Auto so auf der Strasse halten können .

Kein Fahrerassistenz System der vor Spurwechsel oder der gleichen warnt sollte nie drin sein . Überflüssiger Müll so was .

Was möchtest Du wissen?