Würde mich gerne wieder vegan ernähren, wie mit Anfeindungen umgehen?

13 Antworten

Ich kann da nicht wirklich aus Erfahrung sprechen, denn im richtigen Leben kenne ich keinerlei Anfeindungen...

Letztere, gespickt mit jeder Menge Beleidigungen, Häme und Vorurteilen hab ich erst hier im Internet kennengelernt - bei spezifischen Fragen zum Thema rund um Veganismus...

Bei Themen also, zu denen in der Regel (und häufig ausdrücklich) von Veganern und solchen in spe Rat und Hilfe von Veganern mit Erfahrung gesucht wird...

Was allerdings meist kommt, sind Vorurteile, Hetze und Denunzierung bis hin zur Missionierung - von deutlich antivegan eingestellten Usern.

Zurück zu deiner Frage:

Du kannst doch ein Gespräch zu jeder Zeit lenken - oder eben beenden, wenn du merkst, dass es ins Nichts führt...

Ein Beispiel aus meinem Leben, das sehr freundlich verlief:

Ein Bewohner meiner Wohngruppe, in der ich arbeite, feierte vor 2 Jahren seinen 60 Geburtstag - es gab Mittagessen und Kaffee in einem gutbürgerlichen Gasthaus mit angegliederter Metzgerei, ganz in der Nähe unserer Einrichtung.

Ich hatte Dienst und saß neben einem Gast mittleren Alters, den ich schon länger flüchtig kannte, da er das "Geburtstagskind" ab und zu besucht...

Wohlwissend, dass es dort nichts, aber auch gar nichts Veganes auf der Karte geben würde - von Fertigsalaten aus dem Eimer mal abgesehen - hatte ich mir einen selbstgemachten Nudelsalat mitgebracht und vorher höflich angefragt, ob ich diesen dort verzehren dürfte...;)

Besagter flüchtiger Bekannter sprach mich auf meinen Nudelsalat an und ich erklärte ihm kurz und bündig meine Beweggründe, betonte noch, dass es für mich überhaupt kein Problem sei...;)

Nebenbei bemerkt fällt es anderen auch auf, wenn man gar nichts isst...;)

Er überlegt kurz und meinte, er könne ja mal gar nicht auf Fleisch und Wurst etc. verzichten...

Darauf ich, das müsse er auch nicht - jeder dürfe dies selbst entscheiden...

Ich ging davon aus, das Thema sei damit erledigt - jedoch sagte er dann, er würde sich die Kugel geben, wenn er kein Fleisch mehr essen "dürfe"...

Drauf ich: "Siehst du, ich will eben, dass niemand die Kugel kriegt..."

Wieder dachte oder hoffte ich, dass nun das Thema endgültig vom Tisch wäre (im wahrsten Wortsinn:) und es war dann auch eine Zeitlang Stille...

Ich merkte jedoch, wie es in ihm arbeitete und nach einer Weile fragte er, was ich denn dann so essen würde oder könne, worauf ich ihm die ganze Palette meiner Lebensmittel aufzählte...

Dann meinte er, er fände das total gut und irgendwann möchte er es auch versuchen...

Ich äußerte, dass ich das auch gut fände - im Lauf des Nachmittags fragte er immer mal wieder nach und wollte das ein oder andere wissen...

Ich merkte bei ihm, dass es am Anfang nur Unsicherheit war und ihn das Thema wirklich interessierte, ohne dass er sich genötigt fühlte, es abzuwerten, um seine eigene Ernährungsweise aufzuwerten bzw. zu rechtfertigen.

Mit der Zeit lernst du also zu unterscheiden, wo eine Diskussion sich lohnt bzw. wo ehrliches, unvoreingenommenes Interesse vorhanden ist und wo jemand nur abwerten oder rechtfertigen will.

Du kannst die Menschen immer nur dort abholen, wo sie stehen - sofern sie auch abgeholt werden möchten und von sich aus bereit sind, sich diesem Thema anzunähern...

Es steht dir jederzeit frei, das Thema zu wechseln und ein Gespräch bzw. eine Debatte zu beenden, z. B. während des Essens mit den Worten:

"Ich möchte dies nun beenden, denn es führt zu nichts. Ich denke, auch du hast ein Interesse daran, dein Essen in Ruhe zu genießen - ich möchte dies umgekehrt auch gerne..."

Wenn gar nichts helfen sollte: Ignore - lass sie ins Leere laufen...

Kann dir ein Buch empfehlen von Carol J. Adams:

"Überleben unter Fleischessern - Tipps und Strategien für frischgebackene Vegetarierinnen"

Schau auch mal auf die Seite von

"Der Graslutscher",

"Der Artgenosse" und

"Erzaehlmirnix" (hier über Vegetarier)

Mach dein Ding - du bist niemandem Rechenschaft schuldig außer dir selbst !

Nimm es an als deine Art zu leben, die für dich selbstverständlich ist und die dir niemand nachtun muss - das strahlst du dann im echten Leben auch aus.

Alles Gute für dich ! ;)

 

Ich sag ja immer leben und leben lassen und in so Dingen wie Ernährung da kann jeder der erwachsen ist machen, was er persönlich für richtig hält.
Das geht mich weder was an, noch interessiert mich das.

Bei so Diskussionen, da gehören immer zwei dazu.
Es ist genau so blöd dem einen widernatürliches Handeln oder Fanatismus vorzuwerfen, wie es blöd ist dem anderen Mord oder Umweltzerstörung vorzuwerfen. Jetzt mal als krassen Beispiel.

Wenn einfach jeder gegen jeden in der Hinsicht ein bisschen tolerant wäre, dann gäbe es da sicher viel weniger Streitigkeiten.

Wie man damit umgeht.. da hilft wohl nur drüber stehen und seinerseits tolerant sein und den Leuten zu zeigen, dass man nicht zu "denen" gehört, die jeden missionieren wollen. Ich denke, dass besonders diese speziellen Exemplare dazu beigetragen haben, dass die meisten Menschen ein schlechtes bild von Veganern haben. Zumindest ist es bei mir so. Sag ich ganz ehrlich.

Wie man damit umgeht.. da hilft wohl nur drüber stehen und seinerseits tolerant sein und den Leuten zu zeigen, dass man nicht zu "denen" gehört, die jeden missionieren wollen. Ich denke, dass besonders diese speziellen Exemplare dazu beigetragen haben, dass die meisten Menschen ein schlechtes bild von Veganern haben. Zumindest ist es bei mir so. Sag ich ganz ehrlich.

Danke, war eigentlich die erste konstruktive Antwort hier, hoffe du kriegst einige Daumen hoch dafür ...

0

Es reicht häufig schon, wenn man sich hier als Veganer gegen Vorurteile ausspricht sowie Falschbehauptungen und Halbwissen richtigstellt, um als missionierender Fanatiker dargestellt zu werden...

0
@MissPommeroy

Ich weiß selbst wie das ist.
Ich ernähre mich zwar weder vegetarisch noch vegan, aber ich muss mich auch oft genug rechtfertigen. Mittlerweile bin ich es derart leid, dass ich bei jedem, wo ich merke, der will nur dumm rumstressen gesundheitliche Gründe vorschiebe. Mit jedem den das wirklich interessiert führe ich aber auch gern ein Gespräch darüber. Aber ist eben nicht so einfach.

0

Mal ganz im Ernst: soll sich doch jeder so ernähren wie er will. Wenn man vegan lebt, weil einem die Tiere so leid tun, dann muss man es auch voll durchziehen, sprich: keine Lederschuhe etc

Angefeindet werden die meisten Veganer nur, weil die jedem auf die Nerven gehen, weil sie quasi missionieren wollen. Eine Bekannte von mir lebt vegan und postet ständig ihr Essen mit Rezept auf Facebook. Will mit mir diskutieren, warum vegan besser ist als alles andere, etc. Das nervt. Ich erzähle ihr ja auch nicht, wie lecker mein Schnitzel war

Alle Kommentar bis jetzt sind latent hasserfüllt, merkt ihr das nicht?

1
@Noname288

Dann heul doch.

Du merkst selbst nicht einmal mehr, daß Deine Äußerungen dem typischen Verhalten minderjähriger Verganer, die sich einbilden, den Stein der Weisen gefunden zu haben, entsprechen: rechthaberisch und ständig ein erhobener Zeigerfinger.

6
@Noname288

Ich kann keinerlei Anfeindungen im Kommentar von somi1407 erkennen. Du vielleicht?

Wenn ja, dann bitte im Detail auf den Tisch damit. Ansonsten halte ich dein getue für für Trollerei.

4
@Noname288

Das waren einfach klare Aussagen zu deiner Frage .... Die ein oder andere vielleicht sehr klar 😎

Aber doch keine Anfeindungen.

Aber all deine Kommentare lassen darauf schließen das du eben schon gerne hättest das sich alle so ernähren.

Also musst du dich nicht wundern wenn du allen deine Meinung aufdrängst.

Ich esse z.B. auf der Arbeit nur Salat.

Am Anfang haben alle verdutzt geguggt und gefragt ... Kein Fleisch ?????

Ich hab dann gesagt ne ich esse nur noch Salat hier......

Das witzige ist das mittlerweile fast alle Salat essen 😄

Und ich esse auch gerne Vegan und es schmeckt mir... Aber ich esse auch gerne mein Steak und lasse mir das nicht schlecht reden.

3
@Blubblerblase

Ich hab gesagt, dass es latent hasserfüllt ist, tu mir die Diskussion mit euch aber jetzt auch nicht an, ist ja eigentlich nur eine Bestätigung, für das, was ich in meiner Frage oben geschrieben habe.

2
@Noname288

Dann frag doch nicht und pflanz Möhren an.... Kein Wunder das jemand wie Du Anfeindungen bekommt.

5
@VisionDativ

Witzig, wie man für so einen Unsinn vier Daumen hoch bekommt, zeigt wirklich das, was ich oben geschrieben hab. Echt erschütternd ... O.o

1

Legen Antiveganer ab jetzt fest, wie ein Veganer zu leben hat, was er tun und lassen soll und was er darf ?

Nimm dich mal an der eigenen Nase, was Missionierung angeht !

0

Was möchtest Du wissen?